Sehr gut

1,0

Sehr gut (1,0)

keine Meinungen
Meinung verfassen

Völkl Racetiger GS Speedwall (Modell 2012/2013) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    132 Produkte im Test

    Beweglichkeit: 90%;
    Kantengriff: 90%;
    Steuern: 80%;
    Laufruhe: 90%.

  • „hervorragend“ (5 von 5 Punkten)

    „Testsieger 2012/13“

    Platz 1 von 9

    Völkls Racetiger GS Speedwall ist ein echter Flitzer, der keine Kompromisse eingeht. Dies gelingt vor allem aufgrund der Konstruktion und der tollen Materialwahl. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    24 Produkte im Test

    „Wenn der Racetiger Speedwall GS eine kleine Schwäche hat, dann ist es der fehlende letzte Kick in puncto Race-Performance. Ansonsten überzeugt der Ski durch seine hohe Sportlichkeit, gepaart mit enormer Vielseitigkeit. Egal ob kurze oder lange Radien - der Ski macht alles mit und bereitet dabei viel Fahrspaß.“


    Info: Dieses Produkt wurde von planetSNOW in Ausgabe 1/2013 (Dezember/Januar) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Völkl Racetiger GS Speedwall (Modell 2012/2013)

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Völkl Racetiger GS Speedwall (Modell 2012/2013)

Einsatzgebiet Race
Twintip k.A.
Länge 165 / 170 / 175 / 180 / 185 cm
Taillierung 113-68-95 und 115-68-97 mm
Radius 16,3 / 17,4 / 17,5 / 18,6 / 19,8 m
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2012/2013

Weitere Produkte und Tests

Produktwissen

Klasse statt Masse

SkiMAGAZIN - So wurden auch Modelle getestet, die sich im Vergleich zum Vorjahr technisch nicht weiterentwickelt haben und maximal im neuen Design daherkamen. In diesem Jahr veranstalteten wir hingegen einen echten Neuheiten-Test: Manche Ski entstammen bereits bekannten Modellreihen, die jedoch grundlegend oder in technischen Details entscheidend überarbeitet wurden. Andere sind brandneue, von Grund auf entwickelte Produktlinien. …weiterlesen

Die Leichtigkeit des Seins

SkiMAGAZIN - Titanal-Begurtungen, durch die hochsportliche Modelle ihre extreme Torsionssteifigkeit erhalten, werden meist durch Fiberglas-Schichten ersetzt - was die Ski ebenfalls leichter und weicher macht. Trotzdem muss niemand die Sorge haben, auf flattrigem Gefährt unterwegs zu sein. …weiterlesen

Typische Fahrfehler ...

SkiMAGAZIN - Die Antwort ist "Ja" und "Nein". Ja, weil im Rennlauf tatsächlich mit Innenlagen gefahren wird, nein, weil diese Fahrer trotz extremer Innenlagen eine Druckverteilung auf den beiden Skiern haben, die einem Verhältnis 70:30 auf Außenski zu Innenski entspricht. Die Erklärung dafür ist relativ einfach. Mit hohen Geschwindigkeiten steigt auch der Druck und die Fliehkräfte, dadurch kann man extremere Kurvenlagen fahren, ohne den Druck am Außenski zu verlieren. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf