Gut

2,0

Gut (2,1)

Gut (1,9)

Transcend DrivePro 230 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 31.10.2019 | Ausgabe: 12/2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,2)

    Stärken: hervorragende Bildqualität, auch bei wenig Licht; Sensor-Sensibilität dreistufig anpassbar; richtet sich nach den aktuellen Vorgaben zum Persönlichkeitsrecht der BGH-Rechtsprechung; lässt sich einfach bedienen; üppig ausgestattet, mit Speicherkarte im Lieferumfang.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Plus: Vorgaben zum Datenschutz sind durch zeitlich eng begrenzte Schleifenaufnahme zweifellos erfüllt; Umfangreiche Ausstattung mit GPS und Wifi (Smartphone-App); Taste zur Notfallaufnahme farbig hervorgehoben und seitlich platziert.
    Minus: Bild könnte etwas heller sein.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „Plus: gut sichtbare Notfalltaste.
    Minus: WLAN-Standardpasswort; Unfall nicht mitgeschnitten.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Plus: Sony Bildsensor mit Wide Dynamic Range für mehr Details gerade bei schlechtem Licht. Parküberwachung, Bedienung über Tasten oder App.
    Minus: geringer Blickwinkel.“

  • „befriedigend“ (2,60)

    Platz 4 von 8

    „Plus: App-Steuerung, lange Akkulaufzeit im Notfall.
    Minus: Nur Kurzanleitung, kein Stoppen der Aufnahme.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Das Vorserienmodell der neuen DrivePro 230 überzeugt mit ausreichend großem Bildausschnitt. Die Fahrassistenzsysteme sind erst ab 100 km/h aktiv. Zwar fallen die Optionen zur Aufnahme und Speicherung geringer aus als bei einigen Mitbewerbern, dafür ist man in Sachen Datenschutz auf jeden Fall legal unterwegs. ... Das Bild der Transcend DrivePro 230 Plus wirkt generell etwas dunkel. Verzeichnung ist kaum zu erkennen.“

  • „gut - befriedigend“ (3,5 von 5 Sternen)

    10 Produkte im Test

    Bildqualität: „Gute Nachtaufnahmen.“;
    Ton: „Akzeptabler Klang.“;
    Ausstattung: „Lange Akkulaufzeit.“;
    Einbau: „Nur Saugnapfhalterung.“;
    Bedienung: „Okay, viele Funktionen.“.

  • „befriedigend“ (2,60)

    Platz 4 von 10

    „Die Transcend lässt sich nicht nur einfach über Tasten, sondern auch besonders leicht mit der Smartphone- App steuern. Erstaunlich: Die Bildqualität war nachts richtig gut, bei Tageslicht dagegen vergleichsweise schlecht.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 12/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Transcend DrivePro 230

Kundenmeinungen (208) zu Transcend DrivePro 230

4,1 Sterne

208 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
120 (58%)
4 Sterne
39 (19%)
3 Sterne
19 (9%)
2 Sterne
8 (4%)
1 Stern
19 (9%)

4,1 Sterne

207 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von Beginner

    Filmwiedergabe unklar

    • Vorteile: gute Bilder, auch in der Nacht
    • Nachteile: Manual unzureichend
    Filmwiedergabe:
    - links neben "xxx km/h" wird z.B. "337 M" angezeigt - was bedeutet das?
    - kann das Logo "DrivePro230" ausgeblendet werden?
    - wo gibt es eine Beschreibung/Manual zur Bedeutung bei Filmwiedergabe auf PC?
    - wo findet man Infos zur Energieversorgung beim Parken über Nacht (Powerbank Kapazität/Stromversorgung; Bildschirm dunkel halten)
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Transcend DrivePro 230

Auflösung 1920 x 1080 (Full-HD)
Features
  • Zeitraffer
  • GPS (integriert)
  • WLAN
  • Loop-Funktion
  • Spurhalteassistent (LDWS)
  • Auffahrwarnsystem (FCWS)
  • Nachtsicht
Ausstattung
  • G-Sensor
  • Mikrofon
  • Lautsprecher
  • Notfall-Taste
  • Bewegungssensor
Befestigung
  • Klebepad
  • Saugnapf
Displaygröße 2,4"
Gewicht 81 g
Bildsensor CMOS
Abmessungen / B x T x H 70,2 x 34,5 x 63,1 mm
Aufzeichnungsformat
  • H.264
  • MOV
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDHC
  • SDXC
  • MicroSD
Foto-Auflösung 3 MP
Blickwinkel 130°

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf