Thecus N4800 im Test

(NAS-Gehäuse)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
NAS-Gehäuse: Ja
Arbeitsspeicher: 2 GB
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Thecus N4800

    • c't

    • Ausgabe: 22/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Dank HDMI-Ausgang spielt das Thecus N4800 auch HD-Filme direkt am Fernseher - aber nicht immer ruckelfrei.“  Mehr Details

zu Thecus N4800

  • Thecus Technology - Thecus NAS 4-fach N4810 Accessories Thecus Technology NEU

    Thecus Technology - Thecus NAS 4 - fach N4810 Accessories Thecus Technology NEU

Kundenmeinung (1) zu Thecus N4800

1 Meinung
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Thecus N 4800

Starke Performance

Der neue NAS-Server N4800 unterscheidet sich optisch nicht vom Schwestermodell N4200 und bietet die gleiche Professionalität, wäre da nicht die deutlich stärkere Hardware-Ausstattung. Diese garantiert dem Netzwerkspeicher einen der vordersten Plätze in einem breiten Konkurrenzfeld. Trotzdem kommt man auf der finanziellen Seite mit rund 540 EUR bei amazon noch sehr glimpflich davon.

Äußerlichkeiten und Ausstattung

Das mattschwarze Stahlgehäuse im Cube-Design strahlt durch die hochwertige Verarbeitung ein Höchstmaß an Professionalität aus. Das liegt auch am 2,8 Zoll großen OLED-Display, das mehrsprachig gestaltet ist und über vier Tasten, ähnlich einem Monitor-Setup, gesteuert wird. Gleichermaßen beeindruckend ist die Gestaltung der links angeordneten Statusanzeigen. Darunter signalisieren die beiden blauen Schnittstellen, dass man auf USB 3.0 zugreifen kann. Die große Fronttür aus Kunststoff ist auf der Rückseite komplett mit Mesh-Gitter bezogen, damit eine kräftige Belüftung der Festplatten möglich wird. Diese können in vier horizontal angeordneten Hotswap-Einschüben untergebracht werden, die sehr leichtgängig zu bedienen und abschließbar sind. Rückwärtig ist der temperaturgeregelte 120-Millimeter-Lüfter zentral positioniert und sorgt bei leisem Betriebsgeräusch für eine gute Belüftung des NAS-Systems. Zwei Gigabit-LAN-Schnittstellen, zwei USB 2.0-Ports, eine eSATA, eine HDMI und eine VGA ergänzen ein gutes Angebot der externen Anschlussmöglichkeiten. Intern arbeitet das Herzstück des NAS-Systems als Intel Atom D2700 mit 2,13 GHz. Der Dual-Core-Prozessor kann HyperThreading und bekommt von 2 GByte DDR3-Arbeitsspeicher und 1 GByte SATA DOM kräftige Unterstützung.

Bedienung und Performance

Die Inbetriebnahme erfolgt fast selbstständig und die weitere Konfiguration via Weboberfläche in deutscher Sprache ist vorbildlich. Sollten trotzdem Probleme, Fragen und Wünsche auftauchen, steht ein ausgezeichnetes Support-Team mit schneller Hilfe zur Verfügung. Die deutsche Webseite des Herstellers hilft auf vielseitige Art schnell weiter. Die amerikanischen Kollegen von Tweaktown.com hatten den NAS-Server N4800 für einige Benchmarks installiert. Bei allen Bereichen zeigte der N4800, dass Spitzenwerte im Datendurchsatz kein Problem darstellen und viele Konkurrenzprodukte auf der Strecke bleiben.

Kaufempfehlung

Mit dem Thecus N4800 bekommt man sehr viel NAS-Perfromance bei extrem guten Features für relativ kleines Geld bei einem ausgezeichneten Support geboten – absolute Kaufempfehlung.

Datenblatt zu Thecus N4800

Speicher
Typ
NAS-Gehäuse vorhanden
Hardware
Arbeitsspeicher 2 GB
Prozessorgeschwindigkeit 2,13 GHz

Weiterführende Informationen zum Thema Thecus N 4800 können Sie direkt beim Hersteller unter thecus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen