Expedition XT468 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 3 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
3 Meinungen
Typ: E-​Trek­kin­grad
Gewicht: 24 kg
Anzahl der Gänge: 3 x 7
Motor-Typ: Heck­na­ben­mo­tor
Akku-Kapazität: 375 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Expedition XT468

Kleiner Preis, kurzer Atem

Stärken

  1. Motor zieht laut Käufer gut
  2. vergleichsweise geringes Gesamtgewicht
  3. brauchbare Schaltung mit feinen Übersetzungsstufen

Schwächen

  1. simple Bremsen (Felge, mechanisch)
  2. Akku für längere Touren zu klein
  3. nur 3 Unterstützungsstufen
  4. Antrieb etwas unharmonisch

Kann ein Pedelec unter 1.000 Euro wirklich gut sein? Geht es nach den Bewertungssternen im Netzhandel, ließe sich die Frage beim Expedition XT468 grundsätzlich bejahen. Gut kommt das Pedelec in puncto Motorkraft weg. Die Kultiviertheit der teuren Markenaggregate dürfen Sie jedoch nicht erwarten. Käufer beschreiben die Trethilfe vor allem beim Anfahren als ruppig. Uneins sind sich die Käufer beim Motorgeräusch: Die Schwelle zwischen laut und leise wird in den Rezensionen bislang ganz unterschiedlich hoch gesetzt. Für lange Touren empfiehlt man es nicht, denn schon im Sparmodus gehe dem Akku frühzeitig die Puste aus. Dafür lasse sich das E-Bike auch bei abgeschaltetem Motor ohne großen Widerstand bewegen. Für die Stadt sei die gebotene Akku-Kapazität ausreichend. Vorsicht: Das Telefunken wird im Handel teils mit fünf Motorstufen beworben, tatsächlich bringt es nur drei mit.

Kundenmeinungen (3) zu Telefunken Expedition XT468

4,2 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (67%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Telefunken Expedition XT468

Basismerkmale
Typ E-Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 24 kg
Modelljahr 2018
Listenpreis 1199 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel fehlt
Schiebehilfe fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 30 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung keine Angaben verfügbar
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 3 x 7
Schaltwerk Shimano Altus
Umwerfer Shimano Altus
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Hecknabenmotor
Motorfabrikat Telefunken
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 375 Wh
Sitz des Akkus Gepäckträger
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Einheitsgröße (48 cm)
Rahmenform Diamant
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1921355000

Weitere Tests & Produktwissen

6 im Dauertest“

ElektroRad 2/2017 - Dennoch konnte ich das schnelle Heisenberg bereits erfühlen: Seine Federgabel steigert den Fahrkomfort unterwegs deutlich. Die Sitzhaltung hält prima die Balance zwischen sportlich und bequem, passt mir ideal. Auch die Sicherheitskomponenten überzeugen auf den ersten Metern: Die Scheibenbremsen reagieren unmittelbar und gut dosierbar, der Scheinwerfer von Busch & Müller leuchtet die dunkle Straße flächig und hell aus. …weiterlesen

Pack die Badehose ein

ElektroRad 1/2017 - Komfort ist auch ohne Federgabel oder Federsattelstütze möglich: durch breitere Pneus, deren Volu- men (Luftfederung) Vibrationen herausfiltert. Das Tecaro hat breite 50er "Big Apple"-Ballon-Reifen montiert. Sie rollen auf Asphalt samtweich ab, ihr Profil bietet auch auf Naturpisten ausreichend Grip. Vorteile des Verzichts auf Federelemente: strafferes Fahrwerk, weniger Wartung. Der im Rahmen gekippte Bosch "Performance"-Motor ist für Tourenräder die richtige Wahl zwischen Kraft & Reichweite. …weiterlesen

Reifeprüfung

ElektroBIKE 1/2016 - So lässt sich die Radtour auf dem souveränen, laufruhigen und komfortablen E-Bike in vollen Zügen genießen. Und das fast beliebig lang, dank der sehr ordentlichen Reichweite. Schlaglöcher können das Lhasa nicht schocken. Schließlich ist das Rad im Herzen ein voll gefedertes E-MTB. Entsprechend sportlich geht es zur Sache, mit starkem Motor und agilem Handling. Das Fahrwerk dämpft toll, Griffe und Sattel bieten aber wenig Komfort. …weiterlesen

Zweitwagen-Ersatz

ElektroRad 1/2016 - Die wirklich gelungene Wendigkeit des BH Bikes entzückte unsere Tester, gerade die kurvenreiche Abfahrt den Quellweg hinunter nahm das Nitro mit viel Schwung. Bereits im letzten Jahr hatten wir ein Hercules Alassio im Test. Dieses unterstützte bis 25 km/h und hat uns so gut gefallen, dass wir es gleich als Dauertestrad behielten (Testbericht siehe Seite 121). Ein wenig wuchtig wirkt dagegen das Alassio E 45. Das mag auch am 675 Wh-Akku liegen, der das Rahmendreieck komplett ausfüllt. …weiterlesen

Stadtflitzer für jeden Tag

ElektroRad 1/2016 - Dieser zieht das Rad kraftvoll den Berg hinauf. Bergabwärts bleibt das Rad stabil und flattert nicht. Warum eigentlich kein Carbon im Stadtrad, fragten sich die Münsteraner Entwickler und haben das Steps Carbon Wave auf die Beine bzw. Laufräder gestellt. Der Tiefeinsteigeroder Waverahmen ist komplett aus Carbon, genau wie die Gabel. Damit verzichtet Maxcycles auf unnötige und reparaturanfällige Komfortelemente. …weiterlesen

Stromern im Alltag

Fahrrad News 2/2013 - Besonders gut passt diese Schaltcharakteristik natürlich zu einem Unterstützungsmotor, der gleichmäßig beschleunigt - die NuVinci erlaubt es, wirklich immer im Bereich der optimalen Tretfrequenz zu fahren. Auch Riese und Müller setzt auf den Bosch-Mittelmotor, was gerade am vollgefederten Rad eine gute Wahl ist, denn schwere Nabenmotoren wirken sich aufs Ansprechverhalten von Gabel beziehungsweise Hinterbaufederung aus. …weiterlesen

Lust auf Touren

ElektroRad 1/2013 - Fazit Gutes Fahrverhalten und eine durchdachte Technik machen das Jaccs nicht nur optisch zu einem Rad, das man einfach überall dabei haben will. Das Gesamtpaket hat uns sehr gut gefallen. tour - vELo DE viLLE Eb 800 Prem. nuvinci Eleganz für ladys zurückhaltend und elegant präsentiert sich das EB 800 Premium der Münsterländer Fahrradschmiede Velo de Ville - zumindest was das Äußere angeht. Die nachtblaue matte und doch metallisch schimmernde Farbe ist dafür verantwortlich. …weiterlesen