Gut (1,9)
8 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
DAB+: Ja
UKW: Ja
Inter­ne­tra­dio: Ja
WLAN: Ja
Blue­tooth: Ja
Laut­spre­cher: Inte­griert
Mehr Daten zum Produkt

Technics SC-C70MK2 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    2 Produkte im Test

    Stärken: sehr guter Klang; umfangreiche Ausstattung; einfache Bedienung; schickes Aussehen; hohe Materialqualität; praktische App.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (1,8)

    2 Produkte im Test

    Vorteile: sauberer Klang; detailreiche Mitten und Höhen; umfangreiches Musikquellen-Angebot; ausreichende Anschlussmöglichkeiten; unkomplizierte Handhabung.
    Nachteile: Stereo-Abbildung könnte noch besser sein; Tastenbeschriftung (Fernbedienung) etwas klein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 60%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Erstklassig verarbeitete, umfangreich ausgestattete und erstaunlich gut klingende Komplettanlage mit überzeugender Einmessmöglichkeit auf Raum/Aufstellung.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    70 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Vor einigen Jahrzehnten hätte man über diese Bauweise nur den Kopf geschüttelt – ist das tatsächlich möglich? So viel Klang aus einem so kleinen Gehäuse? Technics kokettiert hier mit einem Menschheitstraum. Ein Quader im Raum – großer Klang für alle Ansprüche. Stimmt so natürlich nicht. Das ist nicht wirklich die Speerspitze des High-Ends. Aber eine faire, fulminate Lösung für viele potenzielle Privatinvestoren.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    1,0; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Mit ihrem eleganten Design und einer beachtlichen Klangqualität ist die neue SC-C70MK2 von Technics ein echtes Kleinod unter den kompakten Musiksystemen. Dank eingebautem CD-Player, DAB+ und FM-Tuner, Internet-Streamingdiensten und voller Netzwerk-Kompatibilität bietet sie Zugriff auf praktisch jede moderne Musikquelle. Technics SC-C70MK2 – eine Augen- und Ohrenweide mit besonders hohem Unterhaltungswert!“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Referenz“

    Vorteile: gut abgestimmte und lebendige Wiedergabe; tolle Auflösung; pegelfest; umfangreiche Ausstattung; schickes und tadellos verarbeitetes Gehäuse.
    Nachteile: hoher (aber angemessener) Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,6 von 5 Sternen)

    Pro: ausgezeichneter Klang; unkompliziertes Handling; exzellente Klangeinstellmöglichkeiten; unterstützt Chromecast; Multiroom-Fähigkeit.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: Musikrichtung unkritisch; profunde Basswiedergabe; hervorragende Verarbeitungsqualität.
    Contra: Veraltetes Benutzererlebnis; das Design ist nicht für jeden Geschmack geeignet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Technics SC-C70MK2

zu Technics Ottava SC-C70 MK2

  • Technics Ottava SC-C70

Einschätzung unserer Autoren

Technics Ottava SC-C70 MK2

Über­nimmt alle Auf­ga­ben im Wohn­zim­mer

Stärken
  1. außergewöhnliche Optik
  2. Zwei-Kanal-System mit Subwoofer
  3. zahlreiche Netzwerkfunktionen
  4. viele Anschlüsse
Schwächen
  1. CD-Fach nicht optimal
  2. sehr hoher Preis

Allenfalls der Einschub für die CDs hätte etwas eleganter gelöst werden können. Zwar überzeugt der transparente Deckel, der den Blick auf die rotierenden Scheiben freigibt. Der Klickmechanismus ist der Lebensdauer der CD-Sammlung aber nicht unbedingt zuträglich. Ansonsten gibt es hier geballte Funktionalität. Das Radio empfängt alles, was nicht nur am analogen und digitalen Tuner liegt. Dank Internetzugang können Streams von überall angehört werden. Multiroom-fähig ist die Stereoanlage dank Unterstützung von Air Play und Chromecast. Auch die klassischen Anschlüsse via Klinke und optischen Kabel fehlen nicht. Hier lässt sich unter anderem der Fernseher in das System einbinden. Mit dem System aus Hoch- und Tieftönern sowie dem 12 Zentimeter großen Subwoofer wird der Filmabend angemessen untermalt. Für die große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten und die gute Lautsprecherkonfiguration zeigt sich der Preis noch angemessen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Stereoanlagen

Datenblatt zu Technics SC-C70MK2

Komponenten
CD-Receiver vorhanden
Plattenspieler fehlt
Kassettendeck fehlt
Lautsprecher Integriert
Leistung
Leistung (RMS) 100 W
Empfang
DAB+ vorhanden
UKW vorhanden
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
DLNA vorhanden
NFC fehlt
Streaming
AirPlay vorhanden
AirPlay 2 vorhanden
Multiroom
DTS-PlayFi fehlt
FlareConnect fehlt
HEOS fehlt
MusicCast fehlt
Sprachsteuerung
Siri fehlt
Google Assistant fehlt
Alexa fehlt
Bixby fehlt
Ausstattung
Display vorhanden
Karaoke-Funktion fehlt
Verfübare Musikdienste
  • Deezer
  • Spotify
  • Tidal
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) fehlt
Analog (Klinke) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne vorhanden
Subwoofer fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Kartenleser fehlt
Weitere Produktinformationen: Features: Chromecast; Multiroomfähig; 2.1-Lautsprechersystem; kompatibel mit Google Assistant.

Weitere Tests und Produktwissen

Drei Dinge auf einmal

iPhone & more - Videowiedergaben vom iPod touch und iPhone – das Gerät ist nicht iPhonezertifiziert – mussten zudem manuell gestartet werden. Sicherlich sind hier wie so oft auch Beschränkungen seitens Apple im Spiel, die Handhabung des Gerätes macht das jedoch nicht besser. Das Sony-System ist eine eierlegende Wollmilchsau im klassischen Sinne. Wer ein solches Multifunktionsgerät für die Ferienwohnung oder Ähnliches sucht, darf zugreifen. Der Preis von rund 450 Euro ist allerdings hoch. …weiterlesen

Platz-Konzert

Audio Video Foto Bild - Ähnlich antiquiert wirkt das trübe Display der Anlage mit seiner groben Schrift. Ebenso altertümlich, aber schön sind die griffigen Drehregler nicht nur für die Lautstärke, sondern auch für Bässe und Höhen. An allen anderen Anlagen im Test lässt sich der Klang nur umständlich per Menü und Tipptasten regeln. Der eingebaute CD-Spieler verdaut selbstverständlich MP3›-Scheiben. Gut: Zur Navigation durch Ordner auf MP3-CDs gibt’s eigene Tasten. …weiterlesen

Kleine Multitalente

HiFi Test - Die kleinen Lautsprecher verblüffen mit ihrem vollmundigen Klang und brauchen sich auch vor größeren Artgenossen nicht zu verstecken. Klein, aber sehr fein und für eine Zweitanlage fast zu schade! JVC NX-F7 In der schmucken Designerhülle vereinen die Ingenieure von JVC viele Funktionen. So bietet die JVC NX-F7 als einzige Anlage des Testfelds nicht nur Stereosound, sondern auch ein Laufwerk zum Abspielen von Film- und Musik-DVDs. …weiterlesen

Magazin

Heimkino - Pünktlich zu ihrem 30-jährigen Firmenjubiläum ergänzten die Breisgauer ihr Angebot um das Systemkonzept AmbienTech. Bestehend aus den Flachmembranlautsprechern AmbienTone und der durchdachten Medienführung AmbienTrack ermöglicht AmbienTech eine attraktive und völlig unsichtbare Integration von hochwertigen Heimkino- und HiFi-Anlagen. Von den Vorzügen dieses Systems kann man sich in den in-akustik-Ausstellungen im Atrium 3 bzw. in Halle 3 überzeugen. …weiterlesen

Preisknüller

HiFi Test - Fünf verschiedene Equalizer-Presets lassen zwar Klangvarianten zu, eine leichte Schwäche in Sachen Neutralität und die etwas sehr präsenten Höhen lässt sich die Anlage nicht abgewöhnen. Aber halt: wir reden von einem Komplettset für rund 150 Euro – audiophile Klangtugenden zu erwarten, wäre nicht fair. Und für diesen Preis bietet die Anlage immerhin einen durchaus satten Bass, der bis etwa 55 Hertz hinunter reicht. …weiterlesen

Zimmer-Feuerwerk

AUDIO - AUDIO sah sich in der 400-Euro-Klasse um und wurde bei Denon, Kenwood und Yamaha fündig. Denon schickte das RCD-M 33 ins Rennen, Kenwood das R-K 701 – beides so genannte CD-Receiver, also Kombis aus CD-Spieler, Radio sowie Vor- und Endstufen. Yamaha macht es etwas feiner: Der Hersteller bietet ein Paket aus CD-Player und getrenntem Receiver namens CRX-E 400. Yamaha nennt die Serie „Pianocraft“. Am breitesten macht sich mit 27 Zentimetern das Kenwood. …weiterlesen