Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Teac NR-7CD im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2019
    • Details zum Test

    Klangurteil: 112 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Klangtipp“

    „Der Teac NR-7CD ist nicht nur eine Schönheit, er klingt auch amtlich und machte mir im Test jede Menge Spaß. Seine internen Wandler lösten wunderbar fein auf und ließen keine Klangnuance vermissen. Mit den kräftig zupackenden Class-D-Endstufen kann man zudem eine breite Palette an Boxen versorgen. An Flexibilität ist der Teac kaum zu überbieten. Ein ganz starker Netzwerk-CD-Player.“

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

zu Teac NR-7CD

  • TEAC NR-7CD

Einschätzung unserer Autoren

NR-7CD

Kräf­tige, aus­ge­zeich­net klin­gende All-​in-​One-​Lösung

Stärken
  1. exzellenter Klang
  2. vereint mehrere Geräte in einem
  3. einwandfrei verarbeitetes Aluminium-Gehäuse
  4. schicke VU-Meter, sehr gut lesbares OLED-Display
Schwächen
  1. relativ wenig Anschlüsse

Auf den ersten Blick denkt man an einen klassischen HiFi-Baustein, nicht zuletzt wegen der schicken VU-Meter. Doch im Inneren gibt sich der tadellos verarbeitete NR-7CD hochmodern: Die Signalwege sind strikt getrennt, Gleiches gilt für die Analog- und Digitalsektion. Zwei kräftige und überaus lineare Class-D-Endstufen von ICEpower bringen es auf 100 Watt Sinus an vier Ohm. Auch vom massiven, in präzisen Kugellagern ruhenden und mit bester Kanaltrennung beleumdeten Volumenregler ist man bei „lowbeats.de“ begeistert. Eher sparsam gibt sich Teac bei den Anschlüssen, hier hätten weitere Buchsen sicher nicht geschadet. Im Hörraum glänzt der Netzwerk-CD-Verstärker dann wieder: Er klingt sehr fein, klar und elegant, vor allem bei hochkonvertiertem Material.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Teac NR-7CD

Typ Netzwerk-Player
Audioformate DSD, DSF, DSDIFF, FLAC, Apple Lossless, WAV, AIFF, MP3, AAC
Abmessungen (mm) 442 x 345 x 152 mm
Features
  • CD-Laufwerk
  • Interne Verstärkung
Schnittstellen
  • LAN
  • Analog-Audio
  • USB
  • Bluetooth
  • Optischer Digitaleingang
  • Koaxialer Digitaleingang
  • Kopfhörer
Verfügbare Musikdienste
  • Qobuz
  • Tidal
Gewicht (kg) 13,4

Weitere Tests & Produktwissen

Komplett bedient

digital home - Seine schwarze Hochglanzfront mit dem Touchpanel und den optisch sehr gut abgetrennten Navigationstasten gefällt uns von Beginn an. Er verkörpert etwas Edles, Highendiges. Ganz klar, dieser Player hat Ambitionen. Die untermauert er auch ganz schnell, sieht man sich die Vielfalt der Anschlüsse an. Auffällig sind neben der Netzwerkbuchse die vier Paar Cinchausgänge, die mit Zone 1-4 beschriftet sind. Richtig, bis zu vier Zonen können mit Musik versorgt werden. …weiterlesen

Clever & smart

PCgo - Zudem bestimmten die TV-Anstalten selbst, welche Sendung wann läuft und welche nicht. Das intelligente Fernsehen ändert diese Abhängigkeit nun und schafft eine ganz neue Dimension der Freiheit. Vom Sofa aus kann der Zuschauer über Video on Demand oder Mediatheken bestimmen, was er sehen möchte. Die Tagesschau um 23 Uhr sehen oder eine Dokumentation von vergangener Woche ganz gemütlich am verregneten Sonntag - das ist mit Smart TV kein Problem mehr. …weiterlesen

Airplay ohne Apple

iPhoneWelt - Streaming Media ist der Oberbegriff für die Übertragung von Audio und Video, mit Airplay hat Apple in seine iOS-Geräte sowie Macs und Windows-PCs eine Schnittstelle für Streaming Media implementiert. Dank Airplay lassen sich Filme und Musik vom Rechner über iTunes auf das iPhone streamen, umgekehrt vom iPhone auf ein Apple T V 2 oder 3. Das aktuelle iPhone sowie die iPad-Modelle der zweiten und dritten Generation können ihren Displayinhalt mit einem Apple TV synchronisieren. …weiterlesen