• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 3 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
3 Meinungen
DAB+: Ja
UKW: Nein
Internetradio: Nein
WLAN: Ja
Bluetooth: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Teac CR-H700/DAB im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Hochwertig bestückter CD-Receiver für klassische wie für moderne Musikquellen. Leichten Schwächen beim UKW-Empfang steht eine überzeugende Klangqualität bei CD und Streaming gegenüber.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • TEAC HR-X101DAB-BC Stereoanlage Bluetooth®, CD, DAB+, USB,

    CD / DAB - Mikro - Komponentensystem der nächsten Generation für das HD - Zeitalter Der HR - X101DAB ist ein High - ,...

Kundenmeinungen (3) zu Teac CR-H700/DAB

4,5 Sterne

3 Meinungen (2 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
2 (67%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Reparatur unmöglich

    von Der Musicus
    • Vorteile: attraktives Design
    • Nachteile: langer, unzumutbarer Bootprozess
    • Ich bin: erfahrener Nutzer

    Ich habe mein Gerät an den Händler zurückgeschickt, weil der Timer einfach nicht zuverlässig arbeiten wollte. Nach zwei Monaten kam von Teac auf Händlernachfrage die Mitteilung, es würde ein neues Gerät geliefert, da man den Fehler nicht beheben könnte. Darauf habe ich verzichtet und mir mein Geld zurückgeben lassen. Jetrzt habe ich mir den Marantz MCR603 bestellt. Ich besitze bereits einen Marantz NA 7004, mit dem ich sehr zufrieden bin.

    Übrigens: Die E-Mail-Hotline von Teac habe ich bereit im September 2012 angeschrieben und mein Problem geschildert. Es kam sofort eine automatische Antwort, das man sich um mein Anliegen kümmern würde. Das ist nun über fünf Monate her, eine richtige Antwort kam bisher nicht. SAFTLADEN!

    Auf diese Meinung antworten
  • Von Klasse bis Katastrophe

    von Hans Lackner
    • Vorteile: attraktives Design, kompakt
    • Nachteile: kein CD-Text, langsame Verbindungsaufnahme zum Netzwerk, umständliche Senderabstimmung, unsichere Timerfunktion
    • Geeignet für: Großer Raum, Büro, kleiner Raum, Schlafzimmer, kleinere Partys, Küche
    • Ich bin: erfahrener Nutzer

    Ich habe mir den TEAC CR-H 700DAB gekauft. Eigentlich ist es ein schönes Gerät, wenn man es sich nur mal kurz anschaut. So haben es bestimmt auch alle die HiFi-Zeitschriften gemacht, die dann einen rundum positiven Testbericht veröffentlicht haben.

    Umständliche Bedienung
    Im tatsächlichen Betrieb geht einem doch einiges auf die Nerven. Gespeicherte Sender sind nicht direkt über eine Zifferntastatur aufrufbar, sondern nur über unzähliges Drücken auf der Fernbedienung oder mittels Drehen am linken Drehknopf. Beim Wechsel ins Internetradio dauert es eine gefühlte kleine Ewigkeit, bis endlich eine Verbindung hergestellt. Die Sendersuche ist dann noch langwieriger und umständlicher. Der Noxon ist da um Längen besser. Der zuletzt gehörte Internetsender wird nicht wieder automatisch gestartet. Ist er nicht in der Favoritenliste abgelegt, kann man erneut sehr lange nach dem gewünschten Sender suchen.

    WLan-Schlüssel wird vergessen
    Wird WLan genutzt, kann nur ein Schlüssel gespeichert werden, der aber bei einer Trennung vom Stromnetz verloren geht.

    Mangelhafter Timer
    Mittels Timer des Teac-Receivers soll man das Gerät zu einer festgelegten Zeit automatisch einschalten können. Geplant ist, sich so mit UKW, Mediaplayer oder CD wecken zu lassen. Der Timer funktioniert überhaupt nicht mit DAB und Internetradio, obwohl das doch die Systeme der Zukunft sein sollen.
    Leider ist die Timerfunktion absolut unsicher. Auch wenn im Display eine kleine Glocke vor der Uhrzeit vorgaukelt, daß der Timer aktiviert sei, bedeutet dies nicht, daß man zur gewählten Uhrzeit auch wirklich geweckt wird. Stundenlanges Ausprobieren brachte leider keine Klärung, wann und wieso das Gerät mal anschaltet und dann wieder nicht. Wer sich auf den den Teac verläßt, wird zukünftig regelmäßig verschlafen. Auch ein Austausch des Gerätes brachte keine Besserung. Der zweite Receiver zeigte das gleiche Fehlverhalten.

    Man kann mit dem Gerät aber ganz gut leben ...
    Das Gerät war mit 699 Euro wahrlich nicht billig. Gezwungenermaßen muß sich der Käufer also mit den unabänderlichen Unzulänglichkeiten des Geräts abfinden. Radiosender im Internet werden am besten zuerst auf dem Computer ausgesucht und dann mittels Internetseite des Teac in dessen Favoritenliste eingefügt. Fürs pünktliche Aufstehen muß auch zukünftig ein Wecker auf dem Nachtisch stehen.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Teac CR-H700/DAB

Komponenten
CD-Player fehlt
CD-Receiver vorhanden
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung vorhanden
Empfang
DAB+ vorhanden
DAB fehlt
UKW fehlt
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth fehlt
DLNA vorhanden
NFC fehlt
Streaming
AirPlay fehlt
Multiroom
MusicCast fehlt
Ausstattung
Wecker fehlt
Sleeptimer fehlt
Displaydimmer fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne vorhanden
Subwoofer vorhanden
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Kartenleser fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Plug & Airplay

HIFI DIGITAL 3/2012 (Juni-August) - Teac hat seinem edlen kleinen CD-Receiver CR-H500 NT das Airplay-Streaming beigebracht. Und doch kostet der neue CR-H700 keinen Cent mehr als der Vorgänger. Wir haben ihn in der DAB-Version getestet.Getestet wurde ein CD-Receiver, der ohne Endnote blieb. Als Testkriterien dienten Klang, Bedienung, Ausstattung und Material/Verarbeitung. …weiterlesen