• Sehr gut 1,1
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,1)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: CD-​Recei­ver
Audiokanäle: 2.0
Bluetooth: Ja
WLAN: Nein
Leistung/Kanal: 75 Watt
Mehr Daten zum Produkt

Taga Harmony HTR-1000CD im Test der Fachmagazine

  • 1,1; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Röhren-Vorstufe; All-in-one mit CD-Player.
    Minus: -.“

zu Taga Harmony HTR-1000CD

  • Taga HTR-1000 Harmony CD-Hybrid Digital-Tube BT, USB-DAC Receiver, schwarz

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Taga Harmony HTR-1000CD

Technik
Typ CD-Receiver
Audiokanäle 2.0
Empfang
DAB+ vorhanden
UKW vorhanden
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN fehlt
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
WLAN fehlt
AirPlay fehlt
AirPlay 2 fehlt
DLNA fehlt
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
Leistung/Kanal 75 Watt
Video
HDR10 fehlt
HDR10+ fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling fehlt
3D-ready fehlt
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung fehlt
Eingänge
HDMI fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
AUX (Front) fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
IR fehlt
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
Ausgänge
HDMI fehlt
Audio-Rückkanal (ARC) fehlt
Audio-Rückkanal (eARC) fehlt
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer fehlt
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker fehlt
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB fehlt
Video
Composite-Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger fehlt
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 5,7 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Taga Harmony HTR-1000-CD können Sie direkt beim Hersteller unter tagaharmony.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Oscarreife Vorstellung

Audio Video Foto Bild 4/2013 - Das heißt: Die Kino-Experten in Hollywood d haben die Boxen auf guten Klang geprüft. Wir r auch: Sie klingen überragend ausgewogen, der er zugehörige Subwoofer lässt die Hosenbeine flattern. Testnote KRAFTZENTRALE Onkyo TX-N515 + Panasonic BDP500: Der AV-Receiver liefert reichlich Leistung an die Boxen und ist einfach bedienbar. Per Netzwerk-Anschluss gibt's sogar Internetradio und Spotify. Der edle Blu-ray-Player ergänzt ihn perfekt. Testnote 1,97, um 350 Euro. …weiterlesen

So geht's: HDMI verstärken, leiten und schalten

audiovision 12/2011 - Wenn innerhalb dieses Zeitraums kein gültiger Schlüssel zurückgesendet wird, muss die Quelle die Übertragung abbrechen. Keine HDCP-Prüfung gibt es zum Beispiel bei Kameras, Pflicht ist sie bei DVD, Blu-ray und Pay-HDTV. 3 Durchleitung durch AV-Receiver Für den Fall einer Durchleitung sieht das HDMI-Protokoll vor, dass sich das jeweilige Gerät als ein Repeater ausweist. Darunter ist eine Komponente zu verstehen, die das Signal nicht selbst verarbeitet, sondern einfach wiederholt. …weiterlesen

„Ein Receiver für alle Fälle“ - Preisklasse um 600 Euro

audiovision 2/2008 - Äußerst überzeugend gelingt auch das Splittern und Bersten der Holzplanken, wenn der Riesen-Octopus das englische Handelsschiff zu Kleinholz verarbeitet. Selbst bei hohen Pegeln liegt der Marantz hier gleichauf mit dem AVR-1908 von Denon, während er ihn im Mitteltonbereich mit seinem luftig-lässigen Klang sogar überholt. HD-Ton in PCM-Form (englische Spur) wie von "Fluch der Karibik 2" klingt im Vergleich zum deutschen Dolby-Digital-Track deutlich feiner und weniger verzerrt. …weiterlesen

Sechs plosiv

AUDIO 1/2004 - Der AVR 507 ist jedoch kein alter Bekannter im Festgewand, sondern ein nigelnagelneuer Receiver, der zeigt, dass seine US-Entwickler mehr können als coole Lautstärkeknöpfe entwerfen: Der Siebenkanaler glänzt mit Multiroom-Komfort wie mit Ausrüstung für fortgeschrittenes Klangtuning. Seine beiden Surround-Back-Endstufen lassen sich bei Nichtbenutzung einem Nebenraum zuweisen – mit eigener Quellenwahl. …weiterlesen

Innere Werte

video 9/2003 - Selbst deftige Pegel reproduzierte er erstaunlich sauber. KENWOOD KRF-V 7070; Pure 5.1-Wiedergabe, die aber richtig: Konzentriert aufs Wesentliche, buhlt der Kenwood um die Gunst der Klang-Gourmets. Zwar hat der 7070 nur fünf Leistungsverstärker, aber ein Surround-Center-Speaker kann über einen externen Leistungsverstärker zumindest am entsprechenden Hochpegel-Ausgang andocken. Allerdings klappt das nur mit Dolby-Digital-EX-, nicht jedoch mit DTS-ES-Tonquellen. …weiterlesen

„Alles im Griff“ - Surround-Receiver

AUDIO 8/2003 - Das JVC-Einsteigergespann bietet nicht ganz die optische Harmonie der wie aus einem Guss wirkenden, aber für diesen Test etwas zu teuren „QP“-Slimline-Serie des Herstellers (Test folgt in AUDIO 9/03). Technisch verstehen sich die beiden Komponenten aber gut – der Besitzer kann selbstverständlich die Fernbedienung des Players aus der Hand legen und die ganze Anlage mit der Systemsteuerung des Receivers kontrollieren. …weiterlesen

Gentleman

AUDIO 3/2006 - RÜSTIGER SENIOR Doch kaum hing der Luxman ein Stündchen am Strom, lief der Rentner-Receiver zu beachtlicher Form auf: Das Bassgewitter von „Long Train Runnin’“ (in der Version der Band Traks, Zounds-Gold-CD „Bass Fire“) steckte er unbeeindruckt wie eine Eiche weg, die Luftigkeit in Sara K.’s „Stars“ bildete er im Rahmen seiner Möglichkeiten mit passabler Räumlichkeit ab. …weiterlesen