• ohne Endnote
  • 0 Tests
46 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 2,8"
Beleuch­tete Tas­ten: Ja
Kamera: Ja
Bau­form: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

SC 590 Touch

Simp­les Nur-​Tele­fo­nie-​Handy, das Viel­te­le­fo­nie­rer anspre­chen soll

Stärken
  1. zusätzliche Touchscreen-Bedienung
  2. hohe Ausdauer
  3. großes Telefonbuch
  4. Verwendung von zwei SIM-Karten (Dual-SIM)
Schwächen
  1. sehr niedrig auflösendes Display
  2. Tasten nicht blind erfühlbar

Mithilfe seines Touchscreens möchte das Swisstone SC 590 Touch eine Brücke zwischen den einfachen Handys und Smartphones schlagen: Es bietet diese alternative Bedienlogik, ohne ansonsten die Komplexität eines Smartphones zu besitzen. Auch Apps können auf dem Gerät daher nicht genutzt werden. Dafür bietet es eine hohe Ausdauer und ein großes Telefonbuch, der Fokus liegt ganz klar auf der reinen Telefonie. Dabei können auch zwei SIM-Karten gleichzeitig verwendet werden, gut zum Beispiel für die Nutzung in Urlaubsländern oder als paralleles Privat- und Geschäftshandy. Ältere Nutzer sollten aber Abstand vom Erwerb nehmen, da das Handy weder eine SOS-Funktion besitzt, das Display sehr niedrig auflöst und die Tasten sich nicht blind erfühlen lassen.

zu Swisstone SC 590 Touch

  • Swisstone SC 590 Touch 7,11 cm (2,8 Zoll) Touchdisplay Dual-

Kundenmeinungen (46) zu Swisstone SC 590 Touch

3,6 Sterne

46 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
20 (43%)
4 Sterne
6 (13%)
3 Sterne
8 (17%)
2 Sterne
5 (11%)
1 Stern
7 (15%)

3,6 Sterne

46 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Swisstone SC 590 Touch

Telefonie
Freisprechen vorhanden
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Ausdauer
Akkukapazität 1400 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 2,8"
Farbdisplay vorhanden
Zusätzliches Außendisplay fehlt
Tastatur
Beleuchtete Tasten vorhanden
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 2 MP
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste fehlt
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 129 mm
Breite 55 mm
Tiefe 8,5 mm
Gewicht 105 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 450048

Weitere Tests & Produktwissen

Erstes LTE-Netz mit Schneckentempo

Das erste kommerzielle LTE -Netz Europas in Schweden enttäuscht mit überraschend niedrigen Datenraten. Wie das Online-Magazin Golem berichtet, erreichten erste Testnutzer nur Übertragungsraten von 12 MBit/s im Downstream und 5 MBit/s im Upstream – das wäre sogar weniger als aktuelle HSPA-Datenbeschleuniger im normalen UMTS-Netz ermöglichen. Laut Golem sei dies das Messergebnis des IT-Beraters Northstream, der einer der ersten kommerziellen Testnutzer des neuen LTE-Netzes in Stockholm sei.

„Das Geheimnis der Apps“ - Multimediahandys

Stiftung Warentest 9/2009 - Google zog am schnellsten nach Doch für Nutzer hat das Konzept Vorteile. Der App Store ist leicht zu bedienen und lädt zum Stöbern ein. Das geht wahlweise direkt vom Handy oder über einen PC mit dem Programm iTunes, das man zur Inbetriebnahme des iPhone ohnehin braucht. …weiterlesen

Handys für alle

connect 3/2005 - Lobenswert dagegen: Die Klingellautstärke lässt sich schnell verändern oder ausschalten. MOTOROLA C155 DAS NEUE LOW-BUDGET-MODELL VON MOTOROLA IST HANDLICH, LEICHT UND BIETET EIN FARB-DISPLAY Den Trend zu immer günstigeren Handys steht bei Motorola ganz oben auf der Tasklist. Die Amerikaner bringen nach dem 60-Euro-Prepaid-Handy C116 nun das C155, dass für unter 90 Euro zu haben sein soll. …weiterlesen

Alles im Griff

connect 9/2004 - Jetzt senkt Motorola die Preise und schickt das V220 für knapp 250 Euro ins Rennen, mit Vertrag gibt’ s den Newcomer sogar schon für einen Euro Zuzahlung. Kühles Metall, das teurere Motorolas auszeichnet, darf man bei dem Kampfpreis natürlich nicht erwarten: Das V220 ist komplett in Plastik gehüllt – und das sieht weder besonders gut aus noch liegt es angenehm in der Hand. …weiterlesen

Kosten für 0180-Nummern werden günstiger

Anrufe mit dem Handy auf 0180-Nummern werden günstiger. Der Bundestag hat eine Deckelung der Kosten beschlossen, wonach künftig entsprechende Gespräche nicht mehr als 42 Cent je Minute oder 60 Cent je Anruf kosten dürfen. Medienberichten zufolge waren ursprünglich sogar Grenzen von 28 Cent je Minute und 40 Cent je Anruf vorgesehen, diese Planungen wurden aber nach Protesten der Mobilfunkanbieter fallen gelassen. Die neuen Grenzen liegen trotzdem deutlich unter den derzeitigen Preisen, die bis zu 1 Euro je Minute betragen können.

Geheime Prototypen von Sony Ericsson gestohlen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher all die Internet-Bilder von unveröffentlichten Prototypen stammen? Die Antwort könnte folgender Fall liefern: Sony Ericsson wurden von einem Mitarbeiter offenbar höchst geheime Prototypen gestohlen. Der Mitarbeiter in Lund, Schweden, soll in seinem privaten Heim zahlreiche Prototypen-Handys im Werte von fast 68.000 Euro gesammelt haben. Dies schreibt das Unoffical Sony Ericsson Blog.