ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Naked Bike
Hub­raum: 1128 cm³
Zylin­deran­zahl: 4
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Suzuki GSX 1100 G (74 kW) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: bärenstarker Motor; momentneutraler Kardan; bequeme Sitzpositionen.
    Minus: hohes Gewicht; kippelig bei Langsamfahrt; Soziusrasten ungünstig platziert.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Suzuki GSX 1100 G (74 kW)

Typ Naked Bike
Hubraum 1128 cm³
Nennleistung 51 bis 100 kW
Zylinderanzahl 4
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 287 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Suzuki GSX 1100 G (74 kW) können Sie direkt beim Hersteller unter suzuki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Es ist (fast) so weit!

Kradblatt 2/2011 - Die Tage sind gezählt, die erste Ausfahrt rückt näher. Was für ein Gefühl! Doch die Freude will sich nicht so richtig einstellen, denn: Wird das Motorrad starten? Und: Passt die Lederkombi noch? ...Auf drei Seiten erfährt man von der Zeitschrift bma (2/2011), wie man sich und sein Motorrad für den Start in die Saison fit macht. …weiterlesen

Rossis Baby

Motorrad News 4/2015 - Möglich machen dieses messerscharfe R6-Handling die federleichten Magnesium-Felgen, der kurze Radstand, die zum Vorderrad orientierte Sitzposition. Und auch die gezielte Gewichtsersparnis im oberen Bereich des Motorrads: Der aufwändig gefertigte Tank ist aus Alu, neben den Felgen ist auch der Heckrahmen aus einer Magnesium-Legierung. So locker ist wohl noch keine Tausender ums Eck gebogen. Die Stabilität ist trotz der leichten Räder in Ordnung. …weiterlesen

Stromverstärker

Motorrad News 10/2013 - An die Lock-It-Kofferträger (226 Euro) passen alle Koffer-Varianten von Hepco, darunter etwa die Kunststoff-Koffer "Junior" (ab 344,50 Euro je Satz) oder klassische Alu-Kisten ab 567 Euro pro Satz. Montiert man außerdem das Alurack zu 104,50, trägt das V-Strom-Heck auch ein zu den Koffern passendes Topcase. Auch SW-Motech hat neben Weichtaschen und Tankrucksäcken ab 60 Euro verschiedene Koffersysteme im Programm. …weiterlesen

Schwerathlet

Motorrad News 2/2011 - Für den Einsatz im Tourer reduzierte Suzuki die Leistung auf 100 PS, optimierte aber parallel den Drehmomentverlauf mit moderateren Steuerzeiten. Offenbar gingen die Japaner beim Drosseln behutsam zu Werk, denn die 100 GSX-Pferdchen stehen gut im Futter. Bemerkenswerter aber ist die satte Kraft aus dem Drehzahlkeller. Selbst im großen Gang zieht der bullige Reihenvierer ohne Verschlucken ab 2000 U/min hoch, sodass Schalten sogar in der Stadt fast überflüssig wird. …weiterlesen

Rühmliche Banditen

2Räder 2/2011 - Wer sich für Mittelklasse-Motorräder interessiert, stößt früher oder später auf die beliebten Reihen-Vierzylinder-Motorräder von Suzuki. Doch welche Bandit passt zu welchem Fahrer? Des Rätsels Lösung - ganz ohne Psychotest.Testumfeld:Getestet wurden sechs Motorräder. …weiterlesen

We are family

MOTORRAD 20/2009 - Fetter Big Block oder bescheidener 650er, mit Verkleidung oder ohne: Suzuki macht es potenziellen Bandit-Käufern nicht leicht. Und außerdem ist mit der GSX 650 F sogar eine Bandit im Sportler-Dress im Angebot. Bei so viel Ähnlichkeit stellt sich die Frage: Welche für wen? MOTORRAD gibt Tipps.Testumfeld:Im Test waren fünf Motorräder mit Bewertungen von 590 bis 640 von jeweils 1000 möglichen Punkten. Als Testkriterien dienten unter anderem Motor (Kupplung, Schaltung, Getriebeabstufung ...), Fahrwerk (Handlichkeit, Lenkverhalten, Rückmeldung ...) und Alltag (Ausstattung, Gepäckunterbringung, Zuladung ...). …weiterlesen

DKW schon 1928 mit Wasserkühlung

Kradblatt 5/2010 - Clou der neuen Maschine war die Wasserkühlung mit jeweils links und rechts am vorderen Rahmenzug befestigten Kühlern. Das System war so ausgelegt, dass die Thermosiphonkühlung eine Wasserpumpe überflüssig machte. Das modifizierte und standfeste Triebwerk leistete nun 14 PS und bot sich somit auch als ideale Gespannmaschine an. Nur ein Jahr blieb die ZSW 500, die 1928 insgesamt gut 1000 mal gebaut wurde, im Angebot. …weiterlesen

The Vincent H.R.D. Company Ltd.

Kradblatt 9/2010 - Erst viele Jahre später „erfanden“ Suzuki, Kawasaki und Yamaha das Spielzeug neu. Bei den Japanern hießen die Wasserflitzer fortan Wet-Bike, Jet-Ski und Wavy-Runner. Doch zurück zur Fiberglas-Idee. Im Herbst 1954 präsentierte die Nobelmarke bei der „Earl´s Court Show“ in London die vollverkleideten 1000er Tourensportler Black Knight und Black Prince. Was sich unter den schwarzen Kunststoffhäuten verbarg, wussten zunächst aber nur Insider. …weiterlesen