PH3 D Produktbild

Ø Sehr gut (1,5)

Tests (3)

Ø Teilnote 1,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
MC-System: Ja
Technologie: Tran­sis­tor
Mehr Daten zum Produkt

Sutherland PH3 D im Test der Fachmagazine

    • stereoplay

    • Ausgabe: 6/2009
    • Erschienen: 05/2009
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 10

    „gut - sehr gut“ (76 Punkte)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Den reinen Batteriebetrieb der PH 3 D werden wohl vor allem diejenigen interessant finden, die eine Phonostufe suchen, die warme Klangfarben verströmt und nicht auf direkte Ansprache getrimmt ist.“  Mehr Details

    • LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Die Kunst des Weglassens und Vereinfachens - Ronald Sutherland hat sie mit dem PH3D vervollkommnet. Was übrig bleibt, ist ein vielseitig einsetzbarer Phonoverstäker mit herausragenden klanglichen Fähigkeiten - nicht mehr, aber sicher auch nicht weniger ...“  Mehr Details

    • image hifi

    • Ausgabe: 6/2008
    • Erschienen: 10/2008

    ohne Endnote

    „... Der Ph3D klingt etwas weniger energetisch, aber doch muskulös, eine Spur schlanker um die Bass-Hüften. Zudem fokussiert er unerschütterlich, bildet Räume und Dimensionierungen überaus akkurat ab und offeriert mitreißende Dynamik und unmittelbar anspringende Impulsfreude ...“  Mehr Details

Datenblatt zu Sutherland PH3 D

Systeme & Technologie
MM-System fehlt
MC-System vorhanden
Technologie Transistor
Abmessungen & Gewicht
Vorstufe
Gewicht 4,2 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Sutherland PH3 D können Sie direkt beim Hersteller unter sutherlandengineering.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stairway to heaven

stereoplay 6/2009 - Somit begegnete die PH 3 D der Trichord Dino Mk II mit Netzteil Dino+ auf einer Ebene. Diese wob zwar noch ein wenig feinere Hochtongespinste, doch die Sutherland glich dies mit standfesterem Bass und mehr Grundtonkraft aus. Diese Eigenschaft steigerte sich aber im MC-Betrieb, was das Pendel in Richtung Trichord Dino MK III ausschlagen ließ: Nun nahm die Ph 3 D doch ein wenig zuviel Hochtonglanz weg und wirkte etwas gebremst. …weiterlesen

Pragmatismus

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2009 - Sein Innenleben, wenn auch spartanisch, agiert äußerst musikalisch » Die Kunst des Weglassens und Vereinfachens – Ronald Sutherland hat sie mit dem PH3D vervollkommnet. …weiterlesen