SpeedLink Ferret im Test

(Optische Maus)
Ferret Produktbild

Ø Gut (2,0)

Tests (9)

Ø Teilnote 2,0

(6)

o.ohne Note

Produktdaten:
Gaming-Maus: Ja
Kabelgebunden: Ja
Max. Sensor-Auflösung: 3200 dpi
Mehr Daten zum Produkt

Tests (9) zu SpeedLink Ferret

    • PCgo

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010
    • Seiten: 1

    „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Seitliche Gummierungen sorgen für eine gute Griffigkeit. Über eine Tast
    nahe des Mausrades lässt sich die Empfindlichkeit vierstufig bis zu 3200 dpi
    verstellen. Dank einer Reaktionszeit von unter zwei Millisekunden, einer
    präzisen Abtastung und recht guter Gleiteigenschaften empfiehlt sich
    die Ferret für preisbewusste Käufer, die auf eine üppige Ausstattung
    Verzichten können.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 10/2010
    • Erschienen: 09/2010

    „gut“ (1,9)

    „Plus: Hohe Präzision; Exzellente Gleiteigenschaften.
    Minus: Ergonomie für Spiele nicht optimal.“  Mehr Details

    • EffizienzGurus.de

    • Erschienen: 05/2011

    ohne Endnote

    „... Die SPEEDlink Ferret Gaming Mouse eignet sich aufgrund der Orientierung am Gamingmarkt und des geringen Preises hervorragend für das Spielchen zwischendurch oder Spieler, die Wert auf portable und leichte Zeigergeräte mit dpi-Umschalter legen.“  Mehr Details

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 12/2010

    ohne Endnote

    „Auch der Preis ist mit 17 Euro nicht gerade als ‚Schnäppchen‘ zu bezeichnen. Für einige Euro mehr gibt es hier deutlich mehr Vielfalt. Für diejenigen, die aber eine spartanische Maus für unterwegs suchen, mit der sie ab und an etwas spielen können, denen sei die Ferret empfohlen. Praktisch: die Einstellungen werden direkt auf der Maus gesichert.“  Mehr Details

    • GamerLobby.de

    • Erschienen: 11/2010

    78%

    „... der günstige Preis von ca. 17 Euro macht die Maus sehr attraktiv. Ob sich Spieler die das Gerät hauptsächlich zum daddeln nutzen wollen dafür entscheiden sollten sei mal dahingestellt, denn Größe führt teilweise zu unpräzisen Befehlen, Gewöhnungssache eben. Leider konnten uns die Gleiteigenschaften nicht überzeugen weshalb wir die Maus nur eingeschränkt als Laptop-Maus empfehlen können. Gamer die diese Größe bevorzugen sollten sich die Roccat Pyra anschauen.“  Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 10/2010

    ohne Endnote

    „Empfehlenswert“

    „Die Speedlink Ferret ist eine kleine und günstige Gaming Maus für unterwegs. Sie punktet mit einem präzisen Sensor und guten Gleiteigenschaften. Materialien und Verarbeitung unseres Testgeräts gaben keinen Grund zur Klage. Einziger auffälliger Nachteil: Durch die kleine Bauform ermüdet die Hand bei längerer Benutzung deutlich schneller als bei einer "normal"-großen Maus. Dies ist jedoch auch von der Handgröße und Maushaltung des Benutzers abhängig. ...“  Mehr Details

    • TechNewz.eu

    • Erschienen: 09/2010

    82%

    „Für 18€ bekommt man hier eine gute Maus, die allerdings auch ein paar Qualitätsmängel hat. Wer sich aber keine teure Gaming-Maus leisten kann, der ist mit der Ferret gut bedient, denn sie hat ja auch immer 3200 DPI. Aufgrund Ihrer Größe ist sie eben auch gut für unterwegs geeignet.“  Mehr Details

    • WinForAll.de

    • Erschienen: 09/2010

    91 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: 19 von 20 Punkten, „Silber-Pokal“

    „Pro: Design; Ergonomie; Gute Reaktionszeit; DPI-Änderungen on the Fly.
    Contra: Packungsinhalt; Eingeschränkter Editor; Mausrad.“  Mehr Details

    • PCMasters.de

    • Erschienen: 09/2010
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Sucht man eine möglichst mobile Maus, mit der man vernünftig "Zocken" möchte auch ohne Makros, kann man getrost zur Ferret Gaming Mouse greifen. Braucht man allerdings eine Maus mit vielen Einstellungen im Treiber und legt man Wert auf die optische Qualität, so kann die Ferret hier nicht punkten. In dem Falle sollte man lieber zu Alternativen greifen. Als Anmerkung für Speedlink muss man sagen, dass eine Maus mit eineinhalb Meter Kabel für viele zum Bedrängnis wird, was Abstand angeht. ...“  Mehr Details

zu SpeedLink Ferret

  • Speedlink SICANOS RGB Gaming Mouse - USB Maus mit RGB Beleuchtung für Büro/Home

    Die Speedlink SICANOS RGB Gaming Maus deckt jeden Gaming - Stil ab: mit insgesamt vier wechselbaren Seitenteilen lässt ,...

  • Creative Sound BlasterX Siege M04 - High-Speed Wired USB Gaming Maus (mit RGB-

    (Sound BlasterX Siege 28)

Kundenmeinungen (6) zu SpeedLink Ferret

6 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Speed-Link Ferret

20-Euro-Gamer-Maus für unterwegs

Die Ferret von SpeedLink fällt laut Hersteller etwas kleiner und kompakter aus als eine klassische Gaming-Maus für den Desktop. Daher eignet sie sich gut für Spieler, die unterwegs nicht auf ein gewisses Niveau bei ihrem Arbeitsgerät verzichten möchten. Besonders erfreulich ist der Preis, den SpeedLink für die Ferret angesetzt hat: Knapp 20 Euro, mehr muss man für die Maus nicht ausgeben.

Damit auch unterwegs eine präzise Abtastung der Oberfläche sowie schnelle Mauszeigerbewegungen garantiert sind, ist in der Ferret ein optischer Sensor mit 3.200 dpi verbaut. Die dpi-Zahl lässt sich, wie üblich bei Gamer-Mäusen, in der Treibersoftware beliebig skalieren, sodass dann anschließend nur noch ein Druck auf den entsprechenden dpi-Schalter an der Maus erforderlich ist, um die Auflösung in mehreren Stufen verändern zu können. Ob dies auch on-the-fly möglich ist, lässt SpeedLink offen, und ob die Ferret tatsächlich gut und griffsicher in der Hand liegt, ist solange noch ungeklärt, bis die ersten Spieler die Maus einmal anfassen konnten.

Das Mausrad wiederum zeigt mit seiner Hintergrundbeleuchtung die jeweils gewählte Auflösung an. Die Farben dafür kann sich der User selber aussuchen. Von den insgesamt sechs Tasten wiederum lassen sich drei programmieren. Das Anlegen von Profilen ist jedoch bei der Ferret nicht möglich – dies wäre auch fast zuviel des Guten gewesen.

Denn mit rund 20 Euro fällt die Ferret in die Kategorie Schnäppchen – sei es, dass eine Zweitmaus für unterwegs gesucht wird oder eine GamerMaus für Gelegenheitsspieler. Mehr Ausstattung für einen allerdings auch doppelt so hohen Preis bietet die Kudos von SpeedLink – die Desktop-Gamermaus, mit der sich sicherlich die meisten Spieler anfreunden könnten, kostet nämlich 43 Euro (Amazon). Vielen wiederum gilt die Rush FireGlider von Sharkoon als Geheimtipp, wenn das Preis-Leistungs-verhältnis stimmen soll. Die zum Teil sehr gut bewertete Gamer-Maus liegt bei rund 26 Euro (Amazon).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SpeedLink Ferret

Trackball-Maus fehlt
Typ
Ergonomische Maus fehlt
Gaming-Maus vorhanden
Standard-Maus fehlt
Kompakte Maus fehlt
Ausstattung & Funktionen
Tastenanzahl Sechs Tasten
Konnektivität
Kabelgebunden vorhanden
Kabellos (Funk) fehlt
Sensor
Typ Optischer Sensor
Max. Sensor-Auflösung 3200 dpi

Weitere Tests & Produktwissen

Eingabegerät

PCgo 12/2010 - Ihre tiefe Ausbuchtung für den Daumen ist gewöhnungsbedürftig – zumindest für große Hände. Seitliche Gummierungen sorgen für eine gute Griffigkeit. Über eine Taste nahe des Mausrades lässt sich die Empfindlichkeit vierstufig bis zu 3200 dpi verstellen. Dank einer Reaktionszeit von unter zwei Millisekunden, einer präzisen Abtastung und recht guter Gleiteigenschaften empfiehlt sich die Ferret für preisbewusste Käufer, die auf eine üppige Ausstattung verzichten können. …weiterlesen