• ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 13,95 kg
Fel­gen­größe: 29 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 9
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Rockhopper Comp (Modell 2019)

Ein­stiegs­bike mit berg­freund­li­chem Schalt­be­reich

Stärken
  1. großzügiger Übersetzungsbereich
  2. Reifen mit zufriedenstellendem Grip und Rollwiderstand
  3. 2 Aufnahmen für Flaschenhalter
  4. leicht einzustellende Sattelstütze
Schwächen
  1. hohes Gewicht
  2. Preis-Leistung (im Vergleich zum Testkontrahenten Rockrider ST 540 von Decathlon)
  3. mäßige Gabeldämpfung im Test

Mit dem Rockhopper Comp liefert Specialized ein günstiges Bike für den Trail-Einstieg. Wer hier zugreift, muss mit den typischen Marotten der Preisklasse leben. Dazu zählen die schwer ansprechende Dämpfung, träge Laufräder und vor allem das hohe Gewicht. Die Übersetzung ist in Ordnung, wenn es steil in den Aufwärtsmodus geht; nach oben hin ist der günstigere Duell-Rivale im bike-Test allerdings etwas besser aufgestellt.

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu Specialized Rockhopper Comp (Modell 2019)

Hinterbaufederung fehlt
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Gewicht 13,95 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Bereifung Specialized Sport 29 x 2,3/2,1
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 9
Schaltwerk Shimano Altus (Ritzelpaket: 11-36 Zähne)
Umwerfer Shimano Acera (Kettenblätter: 36/22 Zähne)
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen XS / S / M / L / XL / XXL
Federung Hardtail

Weiterführende Informationen zum Thema Specialized Rockhopper Comp (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter specialized.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Bestenklasse

RADtouren - Eine Federgabel macht aber noch kein Komfortrad. Deutlicher als bei der Federung sind die Unterschiede in der Auslegung der Sitzposition. Das Spektrum reicht von einem fast geraden Sitzen bei Batavus bis zur schon deutlich sportlich geneigten Haltung auf dem Rabeneick. Wir haben die Sitzposition in den Testkästen vermerkt. Interessant fanden wir, dass einige Hersteller Geometrien mit kurzen Oberrohren wählen, etwa Radon, Kalkhoff und Raleigh. …weiterlesen

Scheibenwahl

RADtouren - Viele Rahmenhöhen. Mit der versendertypisch gehobenen Ausstattung kommt das Black Creek 2 daher. Aufsitzen und losfahren bis ans Ende der Welt, das Rose macht alles mit. Mit dem Online-Konfigurator lässt sich das Rad an die eigenen Wünsche anpassen, für lange Radreisen würden wir einen Tubus-Gepäckträger wählen. Für den Alltagseinsatz ist der verbaute Racktime Stand-it aber mehr als ausreichend dimensioniert. …weiterlesen

Team-Geist

Radfahren - So kamen wir auf Centurion“), präsentiert 1982 – zehn Jahre vor dem MTB-Boom! – das erste, wirklich wettkampffähige Mountainbike. Zwei Jahre später – 1984 – schiebt Centurion ein stabiles 28“-Crossrad nach. Das „Accordo“ gilt als der wahre Urvater der Crossräder und Trekkingbikes. Die zugelieferten Rahmen und Teile aus Asien lässt der schlaue Schwabe in der einstigen DDR montieren: ab 1991 in Veilsdorf, in den heiligen aber etwas maroden Hallen der „VEB-Porzellanwerke Veilsdorf“. …weiterlesen

Locker an die Weltspitze

bikesport E-MTB - Resultat: Das Frühjahr verlief für Nino eher holprig. Nicht nur wegen seiner Erfolge ist der 23-Jährige eine bemerkenswerte Figur in der Bike-Szene. Ein Lehrling, der Weltmeister geworden ist. Und das gewiss nicht zufällig. Ein Diamant, nicht mehr roh, aber auch noch nicht fertig geschliffen – obwohl er schon 16 Jahre Rennen fährt. Fast genau so lang wie Thomas Frischknecht, der für ihn in seiner Entwicklung wichtig war und ist. …weiterlesen

Trends Eurobike 2009

bikesport E-MTB - Konkret bedeutet das, dass der Nutzer der O-Range-Rucksäcke, -Taschen, -Pulsuhren sowie -Radcomputer (1) nicht überfordert werden soll. Nach dem Baukastenprinzip sind die einzelnen Funktionen der Bikecomputer erweiterbar – beim gezeigten Macro auf bis zu 50. Mit den drei Tasten in der Lenkerhalterung des Macro klickt sich der Nutzer durch die drei Funktionsmodi. Die Einzelfunktionen steuert er über den Touchscreen an. Die Ziffern sind gut ablesbar, Symbole erläutern die Funktionen. …weiterlesen

Time Machines

World of MTB - Eine kleine Frau durfte einen großen Sommer erleben! Meine 160 Zentimeter fuhren die vergangenen Monate sämtliche Touren auf Rockys Element 970 - und zum größten Teil war es für jeden meiner Zentimeter ein erhebendes Gefühl. In der Ebene und bergauf ließ mich das Element über mich selbst hinauswachsen. So schnell war ich noch nie. Ich kenne mich und ich kenne meine Mit-Biker - und ich weiß, dass es nicht an meinen Beinen liegt, wenn ich in ihrer Begleitung mithalte oder sogar voranziehe. …weiterlesen