Sony MHS-PM1 Test

(Pocket-Camcorder)
  • Befriedigend (2,9)
  • 5 Tests
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Pocket-Camcorder
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu Sony MHS-PM1

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 21/2010
    • Erschienen: 09/2010
    • Produkt: Platz 6 von 8
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,47)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Plus: Drehbares Objektiv; Filmt mit einer Akkuladung über zwei Stunden; Ausführliche, gedruckte Bedienungsanleitung.
    Minus: Keine Speicherkarte beigelegt.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Produkt: Platz 1 von 8
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,32)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Test-Sieger“

    „Plus: drehbares Objektiv; viele Einstellmöglichkeiten; sehr kompakt.
    Minus: Tasten etwas unübersichtlich angeordnet.“

    • Computer Video

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: gutes Bild; kräftiger Akku.
    Minus: keine HDMI-Buchse.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • 12 Produkte im Test
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Klappobjektiv; HD-Auflösung.
    Minus: kein optischer Zoom.“

    • CNET.de

    • Erschienen: 09/2009
    • Mehr Details

    „gut“ (6,6 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: ansprechendes Design; zeichnet in 720p- und 1080p-Auflösung auf; Speicherkartenslot; drehbares Objektiv; Videokabel im Lieferumfang.
    Was uns nicht gefällt: nicht via USB aufladbar; kein integrierter USB-Stecker; weder Schutzhülle noch Speicherkarte im Lieferumfang; umständliche Software.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony MHS-PM1

  • Sony HXR-NX200 NXCAM-Camcorder

    - 1, 0" - Exmor R - CMOS - Sensor - ca. 14, 2 Megapixel (16: 9) / ca. 10, 6 Megapixel (4: 3) - eingebautes Mikrofon

Kundenmeinungen (3) zu Sony MHS-PM1

3 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

MHS-PM1

Akurate Farben mit besonders hoher Sättigung

Der besonders handliche Camcorder Sony MHS-PM1 wurde von den Redakteuren der Internetseite camcorderinfo.com getestet. Es zeigte sich, dass der kleine MHS-PM1 Farben besonders gesättigt wiedergibt. Der Weißabgleich der Kamera funktionierte zuverlässig und die Farben wurden recht naturgetreu abgebildet. Wie so oft in dieser Kameraklasse zeigte der PM1 noch am ehesten Schwierigkeiten, Blau- und Violetttöne ganz akurat wiederzugeben. Um die Bildqualität besser einschätzen zu können, verglichen die Testredakteure den PM1 mit dem Sony MHS-CM1 und stellten nur leichte Unterschiede zwischen beiden fest. Das Bild des CM1 war noch etwas schärfer als das des PM1. Beide Modelle gaben insgesamt Farben besser wieder als der ebenfalls hosentaschentaugliche Kodak Zx1 und der Flip UltraHD.

Schwierigkeiten mit Bewegungen

Dafür produzierte der Sony MHS-PM1 etwas mehr Bildrauschen bei hellem Umgebungslicht als der Flip Ultra HD. Dennoch blieb auch bei Sony das Bildrauschen auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Leider konnte der PM1 Bewegungen nicht so gut wiedergeben. Es entstanden viele Artefakte, aber auch Wischeffekte (siehe Video unten – durch YouTube stark komprimiert). Der CM1 gab im Vergleich Bewegungen weitaus besser wieder. Obwohl sich der PM1 im Test als nicht besonders lichtempfindlich herausstellte, waren die Aufnahmen bei wenig Licht in der Umgebung nicht schlecht. Die Farben wurden weiterhin naturgetreu wiedergegeben, wenn sie auch nicht mehr ganz so gesättigt aussahen. Bildrauschen hielt sich glücklicherweise in Grenzen.

Der Sony MHS-PM1 sei insgesamt ein sehr durchschnittlicher Vertreter seiner Klasse, so die Bewertung. Dennoch zeigte er zumeist annehmbare Resultate, nur bei sehr wenig Licht in der Umgebung konnte er kaum genutzt werden. Eine echte Enttäuschung für die Redakteure jedoch war, dass der PM1 Fotos nicht in einer 5-Megapixel-Auflösung herstellen konnte, wie es der Hersteller verspricht.

MHS-PM1

Hosentaschenkamera für Internetvideos

Einen Camcorder für die Hosentasche bringt Sony mit dem MHS-PM1 heraus. Er besitzt trotz seiner geringen Ausmaße einen CMOS-Sensor, der 1/2,5 Zoll groß ist und Videos in 1440 x 1080 Pixel auflöst. Sie werden mit einer Rate von 30 Bildern in der Sekunde aufgenommen und auf dem Memory Stick Pro Duo von Sony gespeichert. Auch Fotos können mit dem handlichen Camcorder geschossen werden, die etwa 5 Megapixel groß sind. Die Videos werden im MPEG4-Format aufgenommen, da sich dieses Format bestens für einen Transfer der Clips auf den PC oder ins Internet eignet. Gerade hier soll die Bestimmung des MHS-PM1 liegen: Er besitzt einen kleinen Picture Motion Browser, mit dem, ohne weitere Software zu nutzen, die Aufnahmen übersichtlich angezeigt und zu anderen Medien wie PC oder Internet weitergeleitet werden können. Daher hat die PM1 den Zweitnamen ''Webbie HD Camera''.

Schwenkbare Linse für Breitwandformat

Der Sony MHS-PM1 verfügt über einen sehr kleinen Linse, die nur über einen digitalen Zoom verfügt – es ist einen Festbrennweite, die 57 Millimetern Brennweite bei einer Kleinbildkamera entspricht. Die kleine Linse ist jedoch beweglich gelagert und kann einen Bildausschnitt von 270 Grad erfassen. Daher können auch Aufnahmen im Breitwandformat 16:9 gemacht werden. Deren Brennweite entspricht dann 47 Millimetern (Kleinbild Äquivalent). Zudem fungiert die Schwenklinse als Einschalter: Wenn sie gedreht wird, geht die Webbie Kamera an. Klein wie die Linse ist auch das Display von MHS-PM1: Es misst 1,8 Zoll in der Diagonale (4,6 Zentimeter). Wer das Objektiv nach hinten dreht, kann sich selbst filmen und dabei auf das Display schauen: Sehr praktisch für Menschen, die ihre eigenen Gedanken, Kommentare etc. als Videobotschaft ins Internet stellen möchten.

Der Sony MHS-PM1 ist vor allem für die Produktion von Videos geeignet, die später auf kleiner Fläche gezeigt werden. Er soll für etwa 170 Dollar auf den Markt kommen und ist im Vergleich mit ähnlichen Camcordern, wie beispielsweise dem Flip Mino oder Kodak Zi6, gut ausgestattet.

Datenblatt zu Sony MHS-PM1

Anschlüsse und Schnittstellen
PictBridge fehlt
Batterie
Akku-/Batterietyp NP-BK1
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Belichtung
Szenenmodus Backlight,Landscape,Sports
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmdiagonale 1.8"
Bildsensor
Sensor-Typ CMOS
Blende
Kamera Verschlusszeit 1/30 - 1/4000s
Design
Produktfarbe Orange
Gewicht & Abmessungen
Breite 23.5mm
Gewicht 120g
Höhe 103.3mm
Tiefe 55.3mm
Linsensystem
Digitaler Zoom 4x
Speichermedien
Kompatible Speicherkarten ms pro
Stillstehendes Bild
Maximale Bildauflösung 2592 x 1944pixels
Video
Maximale Video-Auflösung 1440 x 1080pixels
Weissabgleich
Weißabgleich auto
Weitere Spezifikationen
Kamerabildpunkte 5MP
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Zwergenaufstand Computer Bild 21/2010 - Damit eignen sie sich für Einsteiger, die keine allzu hohen Ansprüche an die Bildqualität stellen. Wer aber ein gutes Smartphone besitzt, hat damit zugleich einen brauchbaren Mini-Camcorder in der Tasche. [go] Bildqualität Der Testsieger Sony MHS-CM5 ließ mit seiner Bildqualität (Note: 2,88) alle anderen Kandidaten hinter sich – nur er bekam im Labortest gute Noten für Detailgenauigkeit und Farbtreue. Außerdem machte die Sony-Kamera die besten Aufnahmen bei wenig Licht (siehe Foto unten). …weiterlesen


Sony MHS-PM1 CNET.de 9/2009 - Mit dem MHS-PM1 tritt Sony in die Fußstapfen von Mini-Camcordern wie dem Flip Video MinoHD und dem Creative VadoHD. Die Geräte zeichnet die für Videokameras eher untypische Bedienung aus: Der Anwender hält die Videokamera während des Filmens eher wie ein Smartphone. Übrigens entsprechen die kleinen Cams auch in puncto Abmessungen den aktuellen Handys. Wie praktisch alle Mobiltelefone verzichten auch MHS-PM1 & Co. auf einen optischen Zoom. …weiterlesen