Sony FDR-AX1 Test

(Filmkamera)
Sehr gut
1,5
4 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Profi-Camcorder
  • Ultra-HD (4K): Ja
  • Features: Windgeräusch-Unterdrückung, Mikrofoneingang, Mikrofonzoom, Peaking, Kino-/Effektfilter
  • Monitorgröße: 3,5"
  • Optischer Zoom: 20x
  • Gewicht: 244 g
Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (4) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,5)

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 09/2015
    Produkt: Platz 2 von 7
    Seiten: 14

    „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: 50p-4K-Aufzeichnung; ND-Filter; guter Autofokus.
    Minus: schwammiger Schärfering; kleiner Sensor; lichtschwach.“

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 06/2014
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Das Filmen in 4K kann sich durchaus anspruchsvoll gestalten. Hier hilft die AX1 mit zahlreichen automatischen und manuellen Einstellungsmöglichkeiten. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit gestaltet sich die Handhabung einfach und zielgerichtet. Wurde die Belichtung richtig getroffen, wird man mit einem satten und brillanten Endergebnis belohnt.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 4
    Mehr Details

    „sehr gut“ (76%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das Testergebnis überrascht: Sie müssen keinen 4K-TV besitzen ... denn was dieser Camcorder aus Marken-HD-Fernsehern herausholt, ist enorm. So scharf haben Sie bisher allenfalls auf top gemasterten Blu-rays gesehen. Da Sony die Schnitt-Software beilegt, lohnt es sich, in 4K aufzuzeichnen und in HD auszugeben. Der HD-Modus der Kamera hält da nicht mit. ...“

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 11/2013
    Seiten: 4
    Mehr Details

    „sehr gut“ (76 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Insgesamt ein gelungener Einstand. Dass manuelles Scharfstellen wegen eines ungenauen Fokusmotors zur Kunst wird, sollte Sony nachbessern. ... Der AX 1 kommt trotz des Verzichts auf Fotofunktionen, Fernbedienung ... solitären Speichersystems und Datenformats bereits auf 76 Punkte. Mit etwas consumerfreundlicherer, üppigerer Ausstattung ist da der Top-Platz auch bei der zurzeit praktizierten HD-Messung greifbar.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony FDR-AX1

  • Marantz PM 8005 *silber* Vollverstärker PM8005 *incl. DAC Digitaleingang*NEUWARE

    Marantz PM 8005 * silber * Vollverstärker PM8005 * incl. DAC Digitaleingang * NEUWARE

  • Sony FDR-AX1 Camcorder

    Sony FDR - AX1 Camcorder

  • SONY Digitale 4K-Videokamera FDR-AX1E

    SONY Digitale 4K - Videokamera FDR - AX1E

  • Sony FDR-AX1 4k Camcorder - Schwarz

    Sony FDR - AX1 4k Camcorder - Schwarz

Hilfreichste Meinungen (4) von Nutzern bewertet

Einschätzung unserer Autoren

Sony FDR-AX1E

4K für den Heimgebrauch

Ultra-HD-Fernseher sind der letzte Schrei. Leider gibt es kaum Filme, die bereits in Ultra-HD gedreht werden. Das kann man jetzt selbst mit dem 4k-Camcorder FDR-AX1 von Sony ändern und zumindest die eigenen Filme in einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln aufnehmen. Die Cam mit Suchtpotential ist allerdings nichts für die kleine Geldbörse. 4.500 EUR muss man für den Apparat mit der hohen Auflösung hinlegen.

Hochwertige Aufnahmen

Nicht nur die hohe Auflösung, die für eine enorme Schärfe und Detailreichtum sorgt, sondern auch die Tatsache, dass mit 60 Vollbildern in der Sekunde aufgenommen wird, beeindruckt. Die Rückseite des Sensors wurde freigelegt, sodass sich die acht Megapixel gut verteilen. Vor allem Aufnahmen bei schlechteren Lichtverhältnissen profitieren davon. Unterstützt werden die Innenraumaufnahmen zudem durch die extrem hohe Lichtstärke von F1,6 bis F3,4 des Zoom-Objektives. Zwar hätte der Weitwinkel, der bei kleinbildäquivalenten 31,5 Millimetern liegt, etwas größer ausfallen können, dafür ist der Telebereich mit 630 Millimetern bestens nutzbar. Auch Makroaufnahmen sind möglich. Die Naheinstellgrenze liegt bei einem Zentimeter!

Beste Bildkontrolle

Der Monitor löst mit 1.229.000 Bildpunkten auf und ist in der Diagonale 3,5 Zoll groß. Damit auch bei ungewöhnlichen Perspektiven eine Bildkontrolle möglich ist, verfügt der Xtra Fine LCD über einen 180-Grad-Öffnungswinkel und einen Drehwinkel von maximal 270 Grad. Aber auch der gewohnte Blick durch den Okularsucher ist möglich. Gerade bei Sonneneinstrahlung kann der Extra-Sucher mit einer Größe von 0,45 Zoll hilfreich sein.

Weitere Feature

Derartige Datenmengen abzuspeichern gestaltet sich noch etwas schwierig. Sony hat zwei XQD-Speicherkartensteckplätze eingebaut, die XQD-Karten der S- und N-Serie akzeptieren. Als Format hat Sony sich XAVC zum Vorbild genommen, es aber leicht abgewandelt. XAVC S komprimiert sowohl Audio- als auch Videosignale. Ein hochwertiges Mikrofon ist integriert, daneben gibt es zwei XLR-Anschlüsse für leistungsfähigere externe Mikrofone.

Fazit

Die Kamera ist nicht für den professionellen Einsatz entwickelt worden. Wer im Studio arbeiten möchte, sollte eher auf den PXW-Z 100 von Sony setzen, der um die 6.300 EUR kostet, aber mit XAVC arbeitet. Für die private Nutzung ist der Camcorder recht teuer und daher etwas für Liebhaber, die das nötige Kleingeld aufbringen können.

Datenblatt zu Sony FDR-AX1

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl der Micro-USB 2.0 Ports 2
HDMI vorhanden
XLR-In vorhanden
Audio
Eingebaute Lautsprecher vorhanden
Eingebautes Mikrofon vorhanden
PCM digitales Audio 16-bit/48 kHz
Unterstützte Audioformate LPCM
Batterie
Akku-/Batterietyp NP-F970
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmauflösung (numerisch) 1229000pixels
Bildschirmdiagonale 3.5"
Eingebaute Anzeige vorhanden
Touchscreen fehlt
Bildsensor
CCD-Sensorgröße 1/2.3"
Effektive Megapixel (Film) 8.3MP
Megapixel insgesamt 18.9MP
Sensor-Typ CMOS
Blitz
Eingebauter Blitz fehlt
Design
Produktfarbe Black
Fokussierung
Fokuseinstellung Manual
Gesichtserkennung fehlt
Gewicht & Abmessungen
Breite 189mm
Gewicht 2440g
Höhe 193mm
Tiefe 362mm
Kamera
3D fehlt
Camcorder Typ Shouldercam
Gegenlichtkompensation vorhanden
Geolokalisation fehlt
GPS fehlt
Mindest Ablichtung 4lx
Linsensystem
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisator Typ Optical
Brennweitenbereich 4.1 - 82mm
Maximale Blendenzahl 1.6
Maximum Brennweite (35mm film equiv) 590mm
Minimale Blendenzahl 3.4
Minimum Brennweite (35mm film equiv) 29.5mm
Optischer Zoom 20x
Weitwinkel-Objektiv vorhanden
Speichermedien
Aufzeichnungsmedien Memory card
Kompatible Speicherkarten XQD
Speichermedium fehlt
Speichersteckplätze 2
Unterstützte Medien fehlt
Sucher
Kamera Sucher Electrical
Verpackungsinhalt
AC-Netzadapter vorhanden
Garantiekarte vorhanden
Gebündelte Software PlayMemories Home
Linsenhülle vorhanden
Mitgelieferte Kabel AV,HDMI,USB
Schnellstartübersicht vorhanden
Speicherkarte enthalten XQD
Video
HD-Typ Full HD
Maximale Video-Auflösung 3840 x 2160pixels
Unterstützte Video-Modi 2160p
Unterstützte Videoformate AVCHD,H.264,MPEG4
Weissabgleich
Indoor Weissabgleich vorhanden
Onepush Weissabgleich vorhanden
Outdoor Weissabgleich vorhanden
Weißabgleich Indoor,Auto
Weitere Spezifikationen
Unterstützte Windows-Betriebssysteme vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: FDRAX1EB
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

7 auf einen Streich VIDEOAKTIV 6/2015 - Der AX 1 war ab Winter 2013 der erste 4K-Camcorder, der im Consumer-Umfeld vertrieben wurde. Gebaut ist er wie sein direkter AVCHD-Vorgänger AX 2000. Diese Top-Serie von Sony soll ambitionierten Amateuren professionelles Filmen ermöglichen. Deshalb gibt es eine große 20-fach-Zoomoptik und drei Objektivringe zur Einstellung von Zoom, Blende und Fokus. Letzterer Ring arbeitet allerdings unpräzise, was in der Praxis das Scharfstellen erschwert. …weiterlesen


Do it yourself-Kino video 2/2014 - Oder er kontrolliert auf Knopfdruck die Helligkeit über eine bei Überbelichtung eingeblendete Schraffierung (Zebra genannt). Allzu viele Funktionen stehen aufgrund der etwas mageren Ausstattung aber nicht zur Verfügung. Zeitlupe und die praktische Vorabaufzeichnung (Pre Rec) fehlen. Genauso wie die Fernbedienung oder ein vernünftiges Tutorial für den Filmanfänger. Eigenartig: Sony verzichtet völlig auf Fotofunktionen. …weiterlesen