Sony Bravia KDL-46EX700 Test

(Fernseher)
Merken & Vergleichen
KDL46EX700
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 46"
  • Auflösung: Full HD
  • Kein DVB-T2-HD
  • DVB-C
  • Features: WLAN
  • Schnittstellen: HDMI, WLAN optional, Ethernet (LAN), USB
  • Mehr Daten zum Produkt
Sehr gut 1,0 1 Test 08/2010
3 Meinungen
Die besten Fernseher
Alle Fernseher anzeigen

Test mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,0)

HomeElectronics

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2010
5 Produkte im Test mehr Details

„sehr gut“

Bildqualität: 4 von 5 Sternen;
Tonqualität: 3 von 5 Sternen;
Ausstattung: 4 von 5 Sternen;
Bedienung: 4 von 5 Sternen;
Verarbeitung: 4 von 5 Sternen.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony Bravia KDL-46EX700

Meinungen (3) zu Sony Bravia KDL-46EX700

Tolles LCD mit Edge-LED zum Hammerpreis - die zwote
crapmagic schreibt am :
  (Sehr gut)

Hallo mal wieder.

Ein paar Tage sind ins Land gegeangen und ich hatte mehr als genug Zeit (fast) alle Funktionen einmal auszuprobieren.

Meine Punkte die ich nachfolgend erklären werde:

1) HD-Qualität (Blu-Ray, HD-Sender)
2) PC am TV
3) USB-Stick am TV
4) Netzwerkfunktionen und Angebot
5) allgemeine u. sonstige Bemerkungen

Ok, kommen wir zu

Punkt 1) Blu-Ray:
Ich habe mir 2 Wochen später nach Kauf des TVs einen Blu-Ray-Player von Sony geleistet (BDP-S470). Es war zufällig in der Werbung für wenig Geld und ich hatte dieses sowieso schon im Augenschein. Ich wollte einen Player, der mit dem TV kompatibel ist und ich somit 2 Geräte mit 1 Fernbedienung steuern kann. Soweit so gut. Anschlüsse über HDMI sind schnell erreicht und verbunden. Im Home-Menu wird der Player sofort als solches erkannt und neben den HDMI-Anschlüssen separat aufgeführt. Quasi als Short-Cut. Somit ist der Player direkt anwählbar.
Habe natürlich sofort eine Blu-Ray-Disc ausprobiert. Die Bildqualität ist sagenhaft. Hätte nie gedacht, solch gestochen scharfe Aufnahmen zu sehen. Über die Optionen-Taste kann man verschiedene Einstellungen vornehmen, was Bild u. Ton angeht, Wiedergabefunktionen, kurz um alles lässt sich individuell konfigurieren. Toll.
Aber, leider gibt es auch ein kleines Manko: Will jemand zurück zum regulären Fernsehen umschalten, so gelingt dies nicht über die Home-Taste. Man muss mittels Favoriten-Taste (Herz-Symbol) den entsprechenden Anschluss wählen, sofern man diesen in seinen Favoriten eingespeichert hat.
(Interrupt: Favoriten kann man mit verschiedenen Kürzeln versehen. z.B. HDMI 1, oder PC-Anschluss, oder Blu-Ray, wie man will. Sogar die Internet-Inhalte lassen sich favorisieren. Aber dazu mehr später…)
Hat man dies getan, so ist der Wechsel eigentlich schnell vollzogen. Trotzdem finde ich eine Auswahl über die Home-Taste bequemer. Egal. Soll mich nicht weiter stören.
Dann habe ich bei meinem Bekannten, der die 32“-Ausführung der Glotze hat, festgestellt, dass es gar nicht drauf ankommt, ob ich einen Player von Sony oder von einem anderen Hersteller habe. Er konnte auch mit der Sony-FB auf den Philips Player zugreifen. Finde ich persönlich sehr gut. Muss natürlich über HDMI angeschlossen sein, und der Player muss natürlich die Funktion unterstützen über Fremdgeräte gesteuert zu werden. War in diesem Falle ja möglich. Sehr schön.
HD-TV:
HD-Sender gibt es normal nur gegen Bezahlung. Noch. Aktuell senden nur öffentlich-rechliche Sender selten Sendungen oder Filme in HD. Steht aber meistens in guten TV-Zeitschriften, welches Format verwendet wird. z. B. 16:9 oder HD, oder DTS, usw. Es kommt auch darauf an, wie man die HD-Qualität empfängt. Es nutzt nichts, einen Digital-Receiver zu haben, da sehe ich noch lange kein HD. Für so etwas benötige ich schon einen HD+ - Receiver. Dann müssen noch sonstige Gerätschaften/Kabel auch entsprechend tauglich sein, HD empfangen u. übermitteln zu können. Gut, ich möchte auch nicht weiter in das Thema HD einsteigen und vertiefen, schließlich geht es um das Gerät. Also, HD-Sendungen werden genauso brillant wiedergegeben, als auch Blu-Ray-Filme. Klasse, ich kann es nicht oft genug wiederholen.

Punkt 2) PC am TV:
Nun der Punkt für Multimedia-Begeisterte und Gamer-Aktivisten:
Das war für mich einer der größten Erwartungen: wie wird wohl das Bild am TV aussehen. Wir es flimmern? Wird es scharf sein? Wie weit werde ich sitzen müssen um etwas zu erkennen? usw.

Hier meine Eckdaten für a) Laptop, b) Desktop-PC

a) Laptop: Intel Celeron 1,6 GHz mit VGA-onboard-chipsatz, 1 GB Ram, VGA Standard-Ausgang (15-Pol.), WinXP, Firefox-Browser
Die erste Verbindung habe ich versucht mittels S-Video Ausgang am Laptop über die Cinch-Anschlüsse am TV (Ton L+R u. Gelb (Videosignal)). Das Ergebnis: Miserabel. Das Bild war dermaßen unscharf, ich habe mit keiner der vielseitigen Einstellungen des TVs das Bild verbessern können.
Dann habe ich ein VGA-Kabel 15-pol versucht. Excellente Bildqualität auf jeder Auflösung.
Empfehlenswert ist die Auflösung 1366x768, das Bild kommt recht groß rüber, es lässt sich alles gut lesen auf einer Entfernung von 3-4 Metern. Nimmt man die maximale Auflösung von 1920x1080 (also Full-HD Auflösung) dann muss man schon relativ nah ran um alles lesen zu können. Aber das Bild ist gestochen scharf und noch einen Tick schärfer. Genial. Surfen geht einwandfrei, alles ruckelfrei und brillante Bilder oder Filme u. Animationen. Klasse. Für Spiele ist mein Laptop nicht geeignet, daher kommt jetzt mein Erlebtes mit dem richtigen PC:

b) Desktop-PC: Intel Dual-Core 2x 3GHz, 2 GB Ram, 1 GB-VGA nvidia 9800GT, WinXP, Firefox-Browser
An meiner Grafikkarte habe ich lediglich 2x DVI-Ausgang. D.h. ich habe via Adapter DVI auf VGA das Kabel verbinden können. In den Einstellungen den 2. Bildschirm aktiviert, und prompt war der TV mein PC-Monitor. Auch hier wieder versch. Auflösungen möglich. Dann erst einmal das neue Strategie-Spiel Starcraft II ausprobiert. Höchste Auflösung eingestellt und … einfach klasse. Die Grafik ist unvorstellbar kräftig und sauber. Ich habe den TV auf einem mit Rollen-versehenen TV-Lowboard. Somit war ich in der Lage, den TV bis auf 2-3 Meter an die Couch heranzuziehen. Naja, weiter hat mein VGA-Kabel nicht gereicht :o)
Fazit hier: Spitzenleistung in Punkto PC-Anschluss. Klasse Reaktionen, keine Schlieren bei schnellen Bewegungen, lecker anzusehen.

Punkt 3) USB-Port
Hier bin ich schnell fertig: USB-Stick hinein, erkennen lassen, über das Home-Menu nach links flitzen und Kategorie Fotos auswählen. Dann auf USB wechseln und bequem einzelne Verzeichnisse (wenn welche auf dem Stick vorhanden sind) anwählen und Inhalte ansehen. Auch hier wieder verschiedene Einstellungen möglich was Diashow usw. angeht. Sehr schön.
Klitzekleines Manko: Hat man verschiedene Datei-Varianten auf dem Stick (z.B. Filme, Fotos), dann kann ich Bilder nur unter dem Punkt „Fotos“ im Home-Menu betrachten. Um die Filme zu schauen, muss ich unter dem Punkt „Filme“ meinen USB-Inhalt auslesen. Ich kann keine Filme bei „Fotos“ schauen u. umgekehrt. Aber wenn man den Dreh raus hat, geht das flott von den Fingern. Ehrlich.
Fazit hier: Ziemlich gut gelungenes USB-Feature

Punkt 4) Netzwerk
Sagen wir mal, ich habe vom W-Lan-Router ein Netzwerkkabel an den Fernseher angeschlossen und die Verbindung steht. Es funktioniert bei mir auch die Variante mit dem Netzwerk über die Steckdose. Sehr gut sogar. Wie sich das aber verhält, wenn der Abstand zwischen den 2 Adaptern erhöht wird, kann ich nicht beurteilen (z.B. verschiedene Stockwerke) Das muss jeder für sich herausfinden. Da ich ein begeisterter Internet- und Multimedia-Fan bin, bietet das TV ein interessantes Feature an. Internet über das Fernsehen. Naja, nicht ganz. Sony bietet hier einige vorgewählte Portale an, die man über das TV erreicht, wie z. B. Kabel1, Pro7, sixx, sevenload usw. Bei den Privat-Sendern kann man z.B. verpasste Sendungen wieder nachschauen, div. Richtersendungen, oder Talkshows, Soaps, Galileo, usw. Für jeden Geschmack was dabei. Und das völlig kostenlos.
Interessant werden die Portale Bild.de und Youtube sein. Auf Bild.de sind die aktuellsten Nachrichten-Videos abrufbar und diese sind stets aktualisiert. Bei Youtube muss man die Seiten über die Such-Funktion ansteuern. Das geschieht mittels der Tasten 1-9/0 auf der FB. Ein Buchstaben/Symbole/Zahlen-Menu auf dem Display wirkt anfangs etwas unsicher, aber mit etwas Übung hat man den Bogen schnell heraus, wie die Ziffern ausgewählt werden. Im Prinzip ist es wie SMS schreiben auf Handys. Nachdem man seine Suche abgeschlossen hat, erscheint eine Liste mit gefundenen Videos. Diese dann bequem nach unten durch scrollen und das gewünschte Video mit der OK-Taste in der Mitte der FB anwählen. Auf der rechten Seite erscheint eine Vorschau auf das Video. Nochmals mit OK bestätigen wechselt in den Vollbild-Modus. Coole Sache, wenn man zu Faul ist am PC seine Videos zu schauen, kuck ich halt auf dem TV.
Tja, ansonsten sind noch viele englischsprachige Portale erreichbar, so auch ein Portal, das nur HD-Sendungen ausstrahlt. Leider ist hier das HD-Angebot sehr begrenzt. Aber spaßeshalber die Kiste auszuprobieren, was so in HD alles geht, ganz nett. Tolle Bilder, leuchtende Farben und wieder gestochen scharf. So soll es sein.
Ein weiterer Gag ist der Punkt Video on Demand, symbolisiert durch den dicken, bunten Buchstaben „Q“. Dort kann man sich anmelden und online quasi aus der Videothek Filme sofort ausleihen und anschauen. Habe ich aber noch nicht gemacht, ergo kann ich hier keine weiteren Auskünfte geben. Probiert es selbst aus, die Menüführung ist gut erklärt und einfach zu bedienen.
Fazit: wenn man die Möglichkeit hat, warum nicht…

Punkt 5) sonstiges
Wie bei allen LED-TVs darf man nicht hoffen, die perfekte Soundmaschine jetzt da stehen zu haben. Für das Gerät muss ich sagen ist der Ton relativ gut. Die Gehäuserückseite ist clever aufgebaut. Normalerweise erwartet man bei einem LED-Fernseher eine Superflache Bildmatte. Bei dem Sony ist hinten etwas mehr Gehäuse, welches als Resonanzkörper dient. Somit fällt der Ton auch relativ gut aus. Ist aber mit einem extra Sound-System nicht vergleichbar, logisch. Ich habe kein Sound-System, bin auf die Speaker am TV gebunden und recht zufrieden. Für 2x 10 Watt Leistung kann man nicht meckern.

Was gefällt mir an diesem TV am besten:
-das Bild (Kontrast, Schärfe, Motionflow bzw. 100Hz)
-die Größe (wollte min. 46“)
-die vielen Anschlussmöglichkeiten (für alles eine Lösung)

Was gefällt mir an diesem TV am wenigsten:
-begrenzte Auswahl an Internet-Inhalten

>>> ansonsten gibt es für mich keine negativen Punkte

Mega-Fazit:
Super-LED-Fernseher für wenig Geld. Er ist jeden Cent wert. Fantastische Ausstattungsmerkmale, hochwertige Verarbeitung und ein absoluter Eye-Catcher (meine Freunde waren platt). Fehlt nur noch ein Ordentliches Soundsystem und ab die Post.

Antworten
Tolles LCD mit Edge-LED zum Hammerpreis
crapmagic schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: attraktives Design, gute Auflösung, einfache Installation, einfache Bedienung, guter Blickwinkel, guter Klang Geeignet für: Heimkino, Großer Raum Ich bin: technisch versiert

Habe mir gestern den KDL-46 EX 700 ... für 899,- €uro geleistet. Obwohl ich erst einen 3D-TV haben wollte, habe ich mich doch eines besseren besinnt und mich für dieses Modell entschieden. Erstens kostet weniger, zweitens ist die Frau nicht sauer ;) LOL

Eigentlich war es ein Spontankauf. Habe lange vorher schon einige Modelle im Auge gehabt, der hier war ein Schnäppchen. Also wer einen Yaris aus 2000 fährt und sich einen 46" Fernseher zulegen will: das Ding passt tatsächlich hinten rein. Durch die Trageöffnungen an den schmalen Seiten lässt sich der Karton bequem zu zweit tragen. Allein würde ich nicht empfehlen, da sehr sperrig.

In der Wohnung angekommen, geht das Auspacken ganz flott durch die Schnellklipse auf jeder Seite, und schon kann man die Kartonhaube abnehmen: und da isser schon. Der neue 46" FullHD-LCD-LED. Schön flach und sehr beeindruckend. Im Geschäft fällt die Größe gar nicht so auf, weil drum herum noch größere TVs stehen mit teilweise 55-65". Aber Zuhause wird man sofort eines besseren belehrt. Das ist genau mein Maß.

Die TV-Wand wird sofort Blickpunkt im Raum. Vorher hatte ich ein 52er RöhrenTV. Der Unterschied ist bombastisch. Anschlüsse sind sehr gut zu erreichen, Fernbedienung üppig und übersichtlich ausgestattet.

Da ich das 32"-Modell bei einem bekannten verschafft habe, kannte ich mit dem Menü bereits aus. Sehr übersichtlich und schnelle Reaktionen meiner Meinung nach. Mich begeistert die Tatsache, sehr viele Einstellmöglichkeiten zu haben, um das Bild perfekt auf den eigenen Geschmack abzustimmen.

Fernsehn über Digi-Sat läuft ziemlich gut. Leider spinnt mein Reveiver ab und an, so dass ich nicht alle Einstellungen voll ausreizen kann. Fernsehn über die neue T-Home-Box ist genial. Super Qualität und mit dem Motionflow erhält man einmalige Filmsequenzen. Gestern lief der alte Rambo 2. So ein geiles Bild hab ich noch nie gesehen. Hammer.

Also alles in allem ein mehr als zufriedenstellendes Gerät. Der Dauertest steht noch bevor und die Verträglichkeit mit PC muss ich noch prüfen. Auf den ersten Blick funktioniert alles nach Plan, die Anschlüsse sind schnell konfiguriert, und jetzt muss ich mal Luft holen ;)

Fazit: klare Kaufempfehlung. Note 1

Antworten
KDL-46 EX 700
Ich123 schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: attraktives Design, gute Auflösung, guter Blickwinkel Ich bin: technisch versiert

Ein sehr gutes LED Gerät. Sehr gutes Bild mit vielen Einstellmöglichkeiten. Für zu Hause die perfekte Wahl. Ton habe ich über meine Stereoanlage laufen und klingt auch sehr gut für mich. Fernseher ist internetfähig und man kann z.B. YouTube Clips ansehen etc. Alles in allem für mich ein zufriedenstellender Kauf. Einziger Minuspunkt ist das etwas umständliche Menü....

Antworten
Neue Meinung schreiben