• Gut 2,2
  • 2 Tests
  • 217 Meinungen
Gut (2,5)
2 Tests
Gut (1,9)
217 Meinungen
Ultra-HD-Blu-ray: Nein
4k-Upscaling: Ja
HDR10: Nein
Dolby Vision: Nein
Streaming-Dienste: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony BDP-S6500 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,5)

    Platz 7 von 11

    Bild und Ton (20%): „sehr gut“ (1,5);
    Handhabung (40%): „befriedigend“ (3,0);
    Fehlerkorrektur (5%): „sehr gut“ (1,0);
    Internet (5%): „gut“ (2,4);
    Heimnetzwerk (5%): „gut“ (1,8);
    Umwelteigenschaften (10%): „befriedigend“ (2,7);
    Vielseitigkeit (15%): „gut“ (2,0).

  • „sehr gut“ (81%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 5 von 7

    „Plus: DVD-Skalierung, 4K-Fotos, großes Web-Angebot, Mobil-App.
    Minus: hoher Verbrauch im Schnellstart-Modus, keine Analogausgänge.“

Kundenmeinungen (217) zu Sony BDP-S6500

4,1 Sterne

217 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
96 (44%)
4 Sterne
48 (22%)
3 Sterne
22 (10%)
2 Sterne
15 (7%)
1 Stern
39 (18%)

3,4 Sterne

215 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,8 Sterne

2 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Gutes Bild und viele Apps, aber Schwächen beim Bedienkomfort

Stärken

  1. schöne Blu-ray-Wiedergabe
  2. gute Bildoptimierung
  3. tadellose Tonausgabe
  4. viele Apps

Schwächen

  1. wenig Anschlüsse, kaum Bedientasten
  2. manchmal etwas laut
  3. spartanische Fernbedienung

Bild & Ton

Bild

Richtige UHD-Inhalte spielt der Player nicht ab, allerdings ist ein Upscaler an Bord, der laut Tests vorzügliche Ergebnisse liefert. Auch die Optimierung älterer Bildquellen gelingt gut (DVDs). Die Blu-ray-Wiedergabe indes ist ruhig und natürlich, für eine Spitzenposition reicht es jedoch nicht.

Ton

Inhaltliche Aussagen zum Ton findet man derzeit kaum. Testmagazine vergeben zwar gute Noten, gehen aber nicht ins Detail, ähnlich verhält es sich bei den Käufermeinungen. Interessante Nebeninfo, falls Du den Sound an einen Verstärker ausgeben willst: Der Player besitzt keinen analogen Cinch-Ausgang.

Ausstattung

Anschlüsse

Die Anschluss-Auswahl ist begrenzt, aber zweckmäßig. Bild und Ton gibt der Player per HDMI aus, alternativ steht ein Digitalausgang bereit. Vorne am Gehäuse sitzt zudem ein USB-Port. Ein Netzwerk-Zugang rundet das Paket schließlich ab. Gut: Letzteren kannst Du per LAN oder kabellos per WLAN einrichten.

Funktionen & Formate

Ungewöhnlich für den Preis: Neben populären Streaming-Diensten (Amazon, Netflix, Youtube..) hat der Player weitere Apps im Gepäck, darunter einige Mediatheken sowie einen Internetbrowser. Nicht selbstverständlich im Filmkontext ist der 3D-Modus, auch hochauflösende Super Audio-CDs laufen nicht immer.

Handhabung

Menü & Reaktionszeit

Das Menü ist schick - abgesehen vielleicht vom etwas überladenen App-Bereich. Tester ärgern sich über die wenigen Bedientasten am Player, auch das sehr ausführliche Handbuch kommt nicht gut an. Gut: Laut Nutzern reagiert das Menü flott, der Player ist schnell betriebsbereit und Blu-rays starten zügig.

Verarbeitung & Betriebsgeräusch

Mit rund 25 Zentimetern Breite ist der Sony deutlich schlanker als viele Kollegen. Die Verarbeitung stimmt, Klagen über instabile Tasten oder ein wackliges Laufwerk gibt es kaum. Unterschiedlich fällt das Käufer-Fazit zur Lautstärke im Betrieb aus: Teilweise wird sie als angenehm, teilweise als störend empfunden.

Fernbedienung

Die Fernbedienung erfüllt ihren Zweck, ist jedoch nicht wirklich komfortabel. Sie ist klein und bietet kaum Tasten - zum Beispiel fehlt ein Zahlenblock, über den Du Songs oder ein konkretes Filmkapitel ansteuern könntest. Immerhin stehen eine Netflix- und eine programmierbare Favoritentaste bereit.

Der Sony BDP-S6500 wurde zuletzt von Stefan am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

BDP-S6500

Wi-​Fi Direct und Mira­cast

Android-Nutzer wird es freuen: Sony hat dem Blu-ray-Player BDP-S6500 ein WLAN-Modul verpasst, das die Standards Wi-Fi Direct und Miracast unterstützt, demnach können Inhalte von Smartphones und Tablets ohne Router zum Player gespiegelt werden.

Heimnetz und Internet

Dank Wi-Fi Direct spannt der Player ein eigenes Netzwerk, die Verbindung zum Router ist also nicht zwingend notwendig. Wer vom Peer-to-Peer-Standard Miracast profitieren will, braucht ein Smartphone oder ein Tablet mit Android ab Version 4.2. Wird der Player mit einem Router verbunden, was nicht nur drahtlos per WLAN, sondern auch mit einem LAN-Kabel funktioniert, erweitert sich der Funktionsumfang. Fortan kann man Multimedia-Dateien von Computern, NAS-Systemen, Tablets, Smartphones und anderen DLNA-Servern im lokalen Netzwerk streamen. Darüber hinaus soll es Apps für Online-Dienste wie YouTube, Netflix und PlayStation Video (vormals „Video Unlimited“) sowie einen Browser zum freien Surfen geben. Steuern lässt sich das Gerät, das einen Dual Core Prozessor an Bord hat, mit der beiliegenden Fernbedienung oder mit einem Smartphone / einem Tablet im Heimnetz, auf dem eine App namens „TV SideView“ läuft.

Skaliert auf 3840 x 2160 Pixel

Mit einem Ethernet-Port und einem WLAN-Modul ist es natürlich nicht getan. So bietet die Rückseite des 25,5 Zentimeter breiten und knapp vier Zentimeter hohen BD-Spielers einen HDMI-Ausgang und einen koaxialen Digitalausgang für Heimkinoanlagen ohne HDMI-Eingang. An der Front gibt es eine USB-Buchse zur Multimedia-Wiedergabe von einem externen Speicher. Per HDMI können Signale auf bis zu 3840 x 2160 Pixel skaliert werden, was natürlich nur dann von Vorteil ist, wenn man einen passenden Ultra-HD-Fernseher beziehungsweise einen Ultra-HD-Beamer besitzt – und der Scaler im Player dem Scaler im TV überlegen ist, was sich mangels praktischer Tests noch nicht einschätzen lässt. Geworben wird ferner mit 3D-Bildern und mit einer Technik namens „IP Content Noise Reduction PRO“, die schwächer aufgelösten Online-Videos zu neuem Glanz verhilft, während ein „Digital Music Enhancer“ den Klang optimieren soll.

Wer keinen Smart-TV besitzt, kann viele Funktionen mit einem Player wie dem Sony BDP-S6500 nachrüsten. Was das Modell in Sachen Bild- und Tonqualität leistet oder wie es um Bedienkomfort steht, werden die Tests der Fachmagazine zeigen. Mit 150 EUR ist man dabei.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony BDP-S6500

Features
  • Smartphonesteuerung
  • Miracast
  • BD-Live
Bild
Ultra-HD-Blu-ray fehlt
4k-Upscaling vorhanden
HDR10 fehlt
Dolby Vision fehlt
UHD Premium fehlt
3D vorhanden
Tonsysteme
DTS fehlt
Dolby Digital fehlt
Dolby Digital Plus fehlt
DTS-HD HR vorhanden
Dolby TrueHD vorhanden
DTS-HD MA fehlt
Funktionen
Media-Player vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Streaming-Dienste
  • Amazon Video
  • Netflix
HD-Audio vorhanden
Webbrowser vorhanden
Formate
Disc-Formate
  • Blu-ray
  • 3D-Blu-ray
  • BD-R
  • BD-RE
  • BD-Rom
  • DVD-R
  • DVD-RW
  • DVD+R
  • DVD+RW
  • CD-Audio
  • CD-R
  • CD-RW
  • DVD-Rom
  • CD-Rom
Video-Formate
  • MKV
  • AVCHD
  • AVI
  • FLV
  • MP4
  • MPEG
  • XviD
  • TS
  • ASF
  • 3GPP
Foto-Formate
  • JPG
  • GIF
  • PNG
  • MPO
Audio-Formate
  • AAC
  • MP3
  • Ogg Vorbis
  • WMA
  • HE-AAC v1
  • FLAC
  • WAV
Anschlüsse
WLAN vorhanden
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI-Anzahl 1
Digitaler Audioausgang Koaxial
Analoger Audioausgang Ohne
Maße
Breite 25,5 cm
Tiefe 19,2 cm
Höhe 3,9 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Sony BDP-S-6500 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Doppelt nützlich

Stiftung Warentest 1/2016 - Wer auf sie Wert legt, kommt auch mit den geprüften Playern klar: Alle elf Geräte im Test sind 3D-fähig. Die allermeisten Blu-ray-Spieler stellen diese räumlichen Bildinhalte in guter oder sogar sehr guter Bildqualität dar. Einzig der Sony BDP-S6500 schwächelt bei der 3D-Wiedergabe leicht. Bereits für rund 100 Euro bekommen Käufer einen Blu-ray-Player mit vielfältigen Funktionen. …weiterlesen

Der Preis ist heiß

video 11/2015 - Einsteigerfreundlich ist die Bedienung. Dafür existieren wenig weitreichende Einstellungmöglichkeiten für Experten. Ein äußerst kompaktes Paket mit allen wichtigen Features hat Sony mit dem Modell BDP-S6500 geschnürt. Schon das Gehäuse des Blu-ray-Players ist kleiner, als man es von anderen Scheibendrehern kennt. Anstatt des Standardmaßes von rund 43 Zentimentern sind es beim Sony nur etwas mehr 25 Zentimeter. Um Platz zu sparen, setzten die Entwickler auf ein externes Netzteil. …weiterlesen