• Ausreichend 3,7
  • 2 Tests
74 Meinungen
Produktdaten:
Verbindung: Kabel
Geeignet für: HiFi
Mehr Daten zum Produkt

Skullcandy Lowrider im Test der Fachmagazine

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Produkt: Platz 13 von 13
    • Seiten: 6

    „ausreichend“ (3,86)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „PLUS: viele Farb- und Dekor-Varianten.
    MINUS: zu lockerer Sitz; schwache Bässe, glanzlose Höhen.“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 22/2009
    • Erschienen: 10/2009
    • Produkt: Platz 6 von 7
    • Seiten: 5

    „ausreichend“ (3,55)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Bässe und Höhen gab der Skullcandy Lowrider im Hörtest etwas zu schwach wieder. Er erreichte damit das zweitschlechteste Ergebnis.“  Mehr Details

zu Skull Candy Lowrider

  • Skullcandy/Lowrider/sc-lrlbk Kopfhörer - Lime & Schwarz

    Super stylische Headphones für den Alltag oder fürs shredden. Egal, damit wirst du auffallen! Features: + ,...

  • Skullcandy/Lowrider/sc-lrlbk Kopfhörer - Lime & Schwarz

    Super stylische Headphones für den Alltag oder fürs shredden. Egal, damit wirst du auffallen! Features: + ,...

Kundenmeinungen (74) zu Skullcandy Lowrider

74 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
35
4 Sterne
18
3 Sterne
8
2 Sterne
7
1 Stern
6
  • hübsch, aber klanglich mehr als schlecht.

    von musikfreakCoB
    (Ausreichend)
    • Vorteile: günstig
    • Nachteile: schlechte Klangqualität

    heute der lang ersehnte moment des auspackens meiner neuen skullcandys. gott, hab ich mich gefreut. aber kaum hatte ich das ding eingestöpselt sank meine laune in den keller. habe immernoch meine sennheiser cx270 inear kopfhörer. die skullcandys, die um einiges mehr gekostet haben, (39,XX mit versand ...) leisten nicht annähernd die klangfarben der sennheiser. dabei sind diese lediglich kleine in-ear-stöpel, während die lowriders ja so eher schon große teile sind, die auf dem kopf sitzen.
    ich hab mich richtig in das design der skullcandys verliebt, aber der sound kommt wie eine klebrige undeutliche masse ins ohr, ohne dass man einzelne töne/instrumente gut unterscheiden kann. außerdem müssten meine kopfhörer eine angeborene hörschwäche von -40db ausgleichen. die sennheiser schaffen das spielend auch in lauter umgebung. die lowrider hingegen werden ab einer gewissen lautstärke nur noch in höhen und mitten lauter, die bässe kommen nicht hinterher. aber auch beim leisen musikgenuß (wer will das schon) lassen die bässe zu wünschen übrig... als letztes sitzen sie nicht besonders gut. würden sie ein wenig enger anliegen wäre der sound auch besser. das kann man relativ leicht ausprobieren in dem man sie einfach ans ohr drückt..
    die unterschiede der klangfarben sind zwar immernoch sch..., aber es ist immerhin lauter und basslastiger. es gelangt aber ohne andrücke viel schall nach außen und nicht so ewig viel ins ohr... jeder, der das gefühl der in-earkopfhörer nicht unangenehm findet, sollte sich für günstigere sennheiser entscheiden als sich diesen laschen sound von skullcandy anzutun.

    keine note 6 haben sie allerdings bekommen, weil sie so verdammt gut aussehen und diese zusammenklapp-funktion extrem praktisch ist. allerdings ist das meines erachtens nicht das, worauf es bei kopfhörern ankommt. ich habe knapp 3 stunden musikgenuss (falls man das so nennen kann) hinter mir und mich bereits entscheiden sie schnellstmöglich zurückzuschicken.

    (ob sie nun lange halten oder nicht kann ich schlecht sagen, weil ich sie nicht lange besitzen werde. innerhalb dieser 3 stunden haben sie jedenfalls gehalten, trotz made in china)

    Fazit:
    + gutes aussehen
    + praktisch
    - schlechte klangfarben
    - schlechter sitz
    - zu leise (vielleicht ja nur für mich)

    lasst die finger davon und holt euch sennheiser oder bose. da seid ihr besser versorgt.

    Antworten

  • Nach 2 monaten Kabelbruch

    von Simone m.
    (Ausreichend)
    • Vorteile: gute Klangqualität, günstig
    • Nachteile: schlechte Verarbeitungsqualität, nicht langlebig, kein Regler
    • Geeignet für: zu Hause, am Computer
    • Ich bin: Student/Schüler

    Die Kopfhörer geben die Musik meiner Meinung nach gut wieder, allerdings ist die Verarbeitung schlecht. Die Bügel sind aus Plastik und brechen leicht, die Größe ist nicht individuell einstellbar, sodass der Hörer z.B beim Gehen schnell wegrutscht. Und nach grade einmal 2 Monaten trat ein Wackelkontakt aufgrund eines Kabelbruchs auf.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Skullcandy Lowrider

Verbindung Kabel
Geeignet für HiFi
Bügelform Kopfbügel
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: S5LWBZ-BC

Weitere Tests & Produktwissen

Ohrwärmer

Audio Video Foto Bild 3/2011 - Die Bügelkopfhörer lassen sich aber nicht so leicht verstauen wie die In-Ohr-Hörer. Die getesteten Modelle von AKG, JVC, Monster, Panasonic und Skullcandy sind immerhin auf die halbe Größe zusammenklappbar. Der Koss Porta Pro gehört zur Kategorie der offenen Bügel-Kopfhörer. Solche Modelle ignorieren nicht gänzlich die Umgebungsgeräusche und sind deshalb im Straßenverkehr sicherer. Durch Öffnungen in den Hörmuscheln dringt der Schall. Wie gut ist der Klang? …weiterlesen