Evo Knee II Guard Produktbild
Sehr gut (1,4)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Knie
Mehr Daten zum Produkt

Sixsixone Evo Knee II Guard im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „Die Überarbeitung des Evo Knee Schoners ist 661 gelungen. Er ist zwar beim Schutz nicht bei den Spitzenreitern, dafür trägt er sich angenehm und ist einfach zu bedienen.“

  • „sehr gut“ (78 von 100 Punkten)

    Platz 5 von 12

    „Der Evo Knee II ist ein perfekt verarbeiteter, gut schützender Protektor, der bestens für langes Tragen geeignet ist. Recht schwer, teuer.“

zu Sixsixone Evo Knee 2 Guard

  • SixSixOne Knieschützer Evo Knee II Schwarz Gr. S
  • SixSixOne Knieschützer Evo Knee II Schwarz Gr. L
  • SixSixOne Knieschützer Evo Knee II Schwarz Gr. M
  • SixSixOne Knieschützer Evo Knee II Schwarz Gr. S
  • SixSixOne Knieschützer Evo Knee II Schwarz Gr. L
  • SixSixOne Knieschützer Evo Knee II Schwarz Gr. M

Datenblatt zu Sixsixone Evo Knee II Guard

Geeignet für Knie
Art Softpad

Weiterführende Informationen zum Thema Sixsixone Evo Knee 2 Guard können Sie direkt beim Hersteller unter sixsixone.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Unfallversicherung

World of MTB 4/2014 - Die leichteren Schoner für den Toureneinsatz sind oft ohne Zertifizierung. Auf den folgenden Seiten haben wir 25 aktuelle Protektoren für verschiedenste Einsatzbereiche in der Praxis sowie im Labor getestet. WORAUF IST BEIM KAUF ZU ACHTEN Für welchen Einsatzbereich soll der Protektor genutzt werden? Optimal ist, wenn die Protektoreneinlagen zum Waschen herausnehmbar sind. So werden die Schutzelemente dabei nicht beschädigt. …weiterlesen

Forum Rennfieber. - Eure FRAGEN, unsere ANTWORTEN

World of MTB 9/2012 - dauert diese jedoch länger (also über mehrere Jahre hinweg) an, kann dies zu einer gefährlichen Abnahme der Knochendichte mit Gefahr von Ermüdungsbrüchen und Osteoporose führen. Empfohlen wird daher eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining, zumindest im Bereich der belasteten Körperteile (z. B. der Oberschenkelknochen bei Radsportlern) - idealerweise in Ergänzung mit einer kalziumhaltigen Ernährung. Allzu oft hört man zudem, dass sich Leistungssport und Schwangerwerden ausschließen. …weiterlesen