Ø Gut (2,0)

Tests (2)

Ø Teilnote 2,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
MM-System: Ja
MC-System: Ja
Technologie: Tran­sis­tor
Netzteil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Simaudio Moon 110LP v2 im Test der Fachmagazine

    • stereoplay

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • Seiten: 2

    76 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Eine elegant klingende, gemessen am Preis äußerst günstige Phonovorstufe, an der wirklich nichts auszusetzen ist. Die Moon 110LP V2 klingt immer angenehm, bietet mehr als genug Informationen, baut einen kompakten, gut sortierten Raum auf und gibt Stimmen sehr sauber wieder. Wie sie komplexe Musik durchhörbar macht, ist bemerkenswert, ihre Sprachverständlichkeit ist toll. ...“  Mehr Details

    • avguide.ch

    • Erschienen: 03/2019
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

Einschätzung unserer Autoren

Moon 110LP v2

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Stärken

  1. klingt differenziert und präzise
  2. geeignet für MM- und MC-Systeme
  3. komfortable Gain-Einstellungen
  4. fünf Stufen zur Verstärkeranpassung

Schwächen

  1. kein direktes Umschalten zwischen MM und MC

Das kleinste Gerät im Test ist auch das günstigste: Aktuell schlägt der Simaudio Moon 110LP v2 mit 450 Euro zu Buche. Getestet und für gut befunden hat man ihn am Rega Planar 8 samt Alpheta2-Tonabnehmer. Freuen dürfen Sie sich, so die Einschätzung des Redakteurs, auf eine „makellose Klangbühne“, denn es tönt differenziert und präzise, was man mit Blick zum Preisschild nicht unbedingt erwartet hätte. Luft nach oben bleibt im Bassbereich, hier profitieren die Mitbewerber von einer besseren Stromversorgung. Gut auch zu wissen, dass Sie zwar zwischen MC und MM wählen können, allerdings nicht direkt, sondern mittels Impedanzanpassung an der Unterseite - unpraktisch, wenn Sie zwei Plattenspieler bzw. Systeme nutzen.

Datenblatt zu Simaudio Moon 110LP v2

Maße 127 x 165 x 42 mm
Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System vorhanden
Technologie Transistor
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Vorstufe
Gewicht 1,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Simaudio Moon 110LP v2 können Sie direkt beim Hersteller unter simaudio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dreifach

AUDIO 5/2017 - Egal, ob direkt an der Endstufe oder via einer Hochpegel-Vorstufe: Mit geeigneten MC-Systemen - probieren geht über studieren - entfachte das so gerüstete Phonomodul ein wunderbar reiches, packendes Klangbild. Auf tiefschwarzem Grund entfaltete sich ein Panoptikum aller möglichen Klangfarben. Unfassbar dynamisch packte der PrePre zu, tatsächlich über eine Vorstufe der Güteklasse Octave HP 500 SE mit noch mehr Grip. …weiterlesen

Britische Spezialitäten

stereoplay 8/2015 - So stecken seine Geräte in dickwandigen Acrylgehäusen, weil Tom Evans den üblichen Metallkabinetten nicht zu Unrecht Wirbelstrom- und Energiespeicher-Effekte zuschreibt. Natürlich kleiden sich auch seine Phonostufen in schwarzes Plastik; die zigarrenkistengroße Microgroove Plus X MkII macht da keine Ausnahme und zeigt auch stolz ihr "Lithos"-Schildchen, das für Evans besondere Netzteil-Technik steht. …weiterlesen

Stairway to heaven

stereoplay 6/2009 - Dass es Sinn macht, zwei unterschiedliche Entzerrungen anzubieten, zeigte ein Klangversuch mit unterschiedlichen Lautsprechern. Erklang die Moon im RIAA-Modus an der Magico V 3 (6/08) harmonischer, zogen die Tester an der bassgewaltigen Focal Grande Utopia EM aus diesem Heft klar die IEC-Filterung vor. So war klar, dass die Moon LP 5.3 RS sowohl mit ihrem Klang als auch durch ihre Universalität ein stereoplay Highlight verdient hat. …weiterlesen

Spuren-Sucher

AUDIO 12/2014 - Ähnlich preiswert, aber optisch deutlich imposanter ist der Testbeitrag von Musical Fidelity: Der M1 LPS hat das gleiche Gehäuseformat wie sein mehr als doppelt so teurer Bruder M1 Vinl und soll diesem auch klanglich kaum nachstehen. Ob dem so ist und ob das reicht, um die Creek- und Pro-Ject Konkurrenten auf Distanz zu halten, werden unsere Hörtests zeigen, für die wir einen Linn LP12 mit Lingo-Netzteil, dem neuen Kore-Subchassis, einem Ekos-Tonarm und dem MC-System Linn Klyde benutzten. …weiterlesen

Sechs Richtige

stereoplay 12/2015 - Zudem soll der Verstärker sehr übersteuerungsfest sein: ein typisches Kennzeichen für Röhren-Eingänge. Und wir wollen die Ausgänge des Musical Fidelity nicht vergessen. Er besitzt unsymmetrische Cinchbuchsen und - ganz klar bei einem echten symmetrischen Verstärker - ein Paar XLR-Kontakte, denen im Zweifelsfall immer der Vorzug gegeben werden sollte. Der MX-VYNL spielt, als gäbe es kein Morgen: superdynamisch und mit schier überbordender 3D-Darstellung, fließend harmonisch und leuchtend farbig. …weiterlesen