65 mm F2 DG DN Contemporary Produktbild
  • Sehr gut

    1,0

  • 2 Tests

5 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Tele­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Brenn­weite: 65mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 65 mm F2 DG DN Contemporary

  • 65 mm F2 DG DN Contemporary (für Sony E) 65 mm F2 DG DN Contemporary (für Sony E)
  • 65 mm F2 DG DN Contemporary (für L-Mount) 65 mm F2 DG DN Contemporary (für L-Mount)

Sigma 65 mm F2 DG DN Contemporary im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „super“ (92,1 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Getestet wurde: 65 mm F2 DG DN Contemporary (für Sony E)

    „Sehr gute, recht konstante Auflösung bei allen drei Blenden mit leichten Schwankungen im Bildfeld durch KK. ... Sehr gute Detailauflösung bei allen drei Blenden im ganzen Bildfeld. Vignettierungsarm, verzeichnungsfrei. ... Messing-Bajonett mit Gummi-Dichtung. Aus Metall: Tubus, griffiger MFRing, präzise gerasteter Blendenring. ... Bajonett-Sonnenblende und magnetischer Deckel aus Metall, Innenfokussierung ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pros: solides Gehäuse aus Metall; sensationelle Bildqualität in der Bildmitte; sehr gute Bildqualität am Rande des APS-C-Sensors; gute Bildqualität am Rande des Vollformats; vernachlässigbare laterale chromatische Aberration; mäßige chromatische Längsabweichung; leichter Astigmatismus; ausgezeichnete Koma-Korrektur; geringe Vignettierung auf dem APS-C/DX-Sensor; leiser und effizienter Autofokus.
    Contras: erhebliche Vignettierung bei Vollformat; zu hohe Verzeichnung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Sigma 65 mm F2 DG DN Contemporary

  • Sigma 65mm F2,0 DG DN Contemporary für Sony-E Objektivbajonett
  • SIGMA Contemporary - 65 mm f./2.0 DG, IF (Objektiv für Sony E-Mount, Schwarz)
  • Sigma 65mm f2,0 DG DN (C) für Sony-E
  • SIGMA 65mm f/2 DG DN Contemporary Sony E-Mount
  • Sigma 65mm f/2 DG DN Contemporary L-Mount
  • SIGMA Contemporary - 65 mm f./2.0 DG, IF (Objektiv für Sony E-Mount, Schwarz)
  • SIGMA »65mm f2,0 DG DN (C) für Sony-E« Objektiv
  • Sigma 65mm F2 DG DN Contemporary L-Mount
  • Sigma Contemporary 65mm 2.0 DG DN für L-Mount | +3 Jahre Garantie
  • SIGMA 65mm 1:2 DG DN Contemporary Sony E-Mount (E/FE)
  • Sigma 65mm F2,0 DG DN Contemporary für Sony-E Objektivbajonett

Kundenmeinungen (5) zu Sigma 65 mm F2 DG DN Contemporary

4,7 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (80%)
4 Sterne
1 (20%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,7 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

65 mm F2 DG DN Contemporary

65-​Mil­li­me­ter-​Fest­brenn­weite für spie­gel­lose Voll­for­mat­ka­me­ras von Sony

Stärken
  1. Kompakt
  2. Geringes Gewicht
  3. Gute Bildqualität
  4. Schönes Bokeh
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Tester und Kunden stellen selbst bei Offenblende fest, dass das 65 mm F2 DG DN Contemporary von Sigma eine hohe Bildschärfe mit guter Detailgenauigkeit sowie ein sehr ansprechendes Bokeh liefert. Mit Vignettierungen muss zwar gerechnet werden, aber diese sollen gering sein. Das Gehäuse ist mit einer Länge von 74,7 Millimetern angenehm kompakt, das Gewicht mit rund 400 Gramm für eine 65-Millimeter-Festbrennweite moderat. Das Objektiv eignet sich zum Anschluss an spiegellose Vollformatkameras von Sony mit E-Bajonettanschluss sowie L-Mount. Durch die Brennweite von 65 Millimetern werden Objekte fast so erfasst, wie sie das menschliche Auge sieht. Der Einsatzzweck ist daher vielseitig und reicht von der Porträtaufnahmen über die Reisefotografie bis zu Landschafts- und Sportthemen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Sigma 65 mm F2 DG DN Contemporary

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für
  • Sony E
  • L-Mount
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 65mm
Maximale Blende f/2
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 55 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:6,8
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 74,7 mm
Durchmesser 72 mm
Gewicht 405 g
Filtergröße 62 mm

Weitere Tests und Produktwissen

Nikon AF-S DX Nikkor 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR

Pictures Magazin - In den Bildecken ist die Schärfeleistung bei 16 mm und f/2.8 noch etwas weich, um zwei Stufen abgeblendet, aber sehr gut. Die beste Performance in Sachen Schärfe bringt das Nikon AF-S DX Nikkor 16-80mm 1:2,8- 4E ED an den Bildrändern wieder bei 35 Millimeter Brennweite. Unverständlich ist, warum Nikon bei einem solch guten DX-Objektiv, das ja für APS-C-Sensoren gerechnet ist, die Blende f/32 einbaut. …weiterlesen

Mehr Milvus

FOTOHITS - Die drei neuen Modelle reihen sich mit ihrem Design nahtlos in die Familie ein: Sie versprechen mit minimalistischen und dennoch eleganten Gehäusen unauffälliges Arbeiten. Zudem sind die Milvus inklusive ihrer Streulichtblenden aus Vollmetall gefertigt sowie staub- und spritzwassergeschützt. Beides soll langjährigen und zuverlässigen Gebrauch sicherstellen, erhöht aber auch das Gewicht. Die Fokusringe lassen sich gewohnt butterweich verstellen und besitzen besonders lange Drehwinkel. …weiterlesen

Kompakter Ausstattungsriese

Pictures Magazin - Bei voll ausgefahrenem Tubus, also einer Brennweite von 105 Millimetern waren im Test Belichtungszeiten von 1/20 Sekunde für knackscharfe Aufnahmen keine Kunst. an der Nikon D5500 und der D7200 durchgeführt. Erstaunlicherweise offerierte das AF-S Nikkor 18-105mm 1:3.55.6G auch bei offener Blende bei allen Brennweiten keinerlei chromatische Aberration. Dafür zeigte das Objektiv allerdings bei allen Brennweiten deutliche geometrische Verzerrungen. …weiterlesen

Makro-Objektive vom Feinsten!

FOTOTEST - Dann greifen Profifotografen zu einer anderen Formel: In Abhängigkeit vom Zerstreuungskreisdurchmesser und dem Abbildungsmaßstab wird die Blende ermittelt, bei der Beugungsscheibchen und Zerstreuungskreis den gleichen Durchmesser haben. Die so errechnete Blende wird als förderliche Blende bezeichnet. In der digitalen Fotografie hängt die Beugung auch von der Sensorauflösung, der Pixelgröße und dem Pixel-Pitch ab. …weiterlesen

Telezooms bis 300 mm (APS-C-Format)

FOTOTEST - Fujifilm Fujinon XF 3,5-4,8/55-200 mm R LM OIS Top-Leistung in allen Testdisziplinen! Der Tubus ist robust, die Fertigungsqualität tadellos. MFund Zoom-Ring sind breit, griffig und lassen sich mit genau dem richtigen Widerstand drehen. Die üppige AF-Motorisierung mit zwei linearen Stellmotoren fokussiert sehr sanft, schnell und leise, auch für Video-Aufnahmen optimal. …weiterlesen

Offene Rechnung

FOTOTEST - Die Chromatische Aberration ist gut, aber nicht restlos korrigiert. Das Objektiv ist hervorragend zentriert, ein weiterer Beweis für die hohe mechanische Qualität. SIGMA 2,8/19 mm DN ART Platz 3: Der größere Bildwinkel erleichtert die Bildgestaltung. Der Bildwinkel ist rund dreimal größer als beim 60er, dem Testsieger. Das erklärt die etwas schwächere Auflösung am Bildrand und in den Ecken sowie die etwas größere Vignettierung bei offener Blende. …weiterlesen

Abstrakt und farbenfroh

DigitalPHOTO - Wählen Sie in der Werkzeugpalette Abwe- deln aus, stellen Sie die Deckkraft der Mitteltöne auf 20% ein und zeichnen Sie über die zu hellen Stellen. Wechseln Sie zum Aufheller, wählen Sie Lichter und zeichnen Sie über die dunklen Stellen. Farben und Schärfe Erstellen Sie eine Einstellungsebene > Farbton/ Sättigung (Sättigung +10, Helligkeit +5). Klicken Sie auf die oberste Ebene und fassen Sie alle Ebenen mit gedrückten Ctrl+Alt+Shift+E zusammen. …weiterlesen

Die Lichtstarken

COLOR FOTO - Abgeblendet steigen dann alle Werte ein ganzes Stück an; trotz der Einschränkungen digital empfohlen. Zeiss Distagon T* 1,4/35 mm ZE Offen sind Auflösung wie Kontrast in der Bildmitte niedriger als erwartet - ein Tribut an die hohe Bildöffnung, was deren Nutzbarkeit aber auch entsprechend einschränkt. Bei Blende 2,8 legt die Bildmitte deutlich zu, die Ränder aber weniger, was trotz insgesamt besserer Werte den Randabfall verstärkt. …weiterlesen

Kamerasutra

DigitalPHOTO - Dabei auch leichte Änderungen bei der Körperhaltung ausprobieren. 05: mitgehen Die Aufnahmeposition ist entscheidend für die Bildwirkung. Als Fotograf müssen Sie für gute Resultate buchstäblich "mitgehen". Sie sehen als Fotograf das Model, geben Sie deswegen klare Ansagen wie: "Kopf gerade ausrichten. Linken Arm etwas anheben. Rücken durchstrecken." So kann das Model ihr Posing, wenn es die jeweilige Aufnahmesituation erfordert, korrigieren. …weiterlesen

Die Allrounder

COLOR FOTO - Doch das Sigma punktet tatsächlich bei 18 mm, allerdings verhindert der Einbruch im Tele eine Empfehlung. Auch abgeblendet bleiben die Kontrastwerte zu niedrig. In der Summe ähnlich wie das 18–135 von Canon, hat das Sigma seine Stärke bei kurzen Brennweiten und schwächelt im Tele. …weiterlesen

„Profiliga“ - Canon 1Ds Mk III

COLOR FOTO - Canon eF 4/17-40 mm L UsM Doppelt so teuer wie das Tamron ist das 17 40 mm Zoom von Ca non für 750 Euro, aber es ist auch deutlich besser: Die Abstriche an der Schärfe in den Ecken bewegen sich im noch vertretbaren Rah men. Abblenden bringt ein Plus an Kontrast, bedeutet aber auch Blende 8. Nur die wieder viel zu hohe Vignettierung stört beson ders bei der kürzesten Brennwei te – dennoch digital empfohlen. …weiterlesen

155 scharfe OBJEKTIVE

DigitalPHOTO - Diese Umstände erklären auch die teilweise frappierenden Preisunterschiede zweier Objektive bei eigentlich gleicher Brennweite. Feine Unterschiede Wenn wir beim Beispiel Nikon bleiben, liegt zwischen dem bereits erwähnten Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G und dem Nikon AF-S Nikkor 35mm 1:1,4G ein Preisunterschied von stolzen 1.300 Euro. Sogar haptisch ist die Abweichung spürbar. Die f/1,4-Linse bringt gute 400 Gramm mehr auf die Waage. Was in diesem Fall ein Qualitätsmerkmal darstellt. …weiterlesen

Riff-Motive mit Weitblick

TAUCHEN - Wo aber liegt der Punkt der virtuellen Apertur? Denken Sie nicht, dass ein großer Bildwinkel die optischen Probleme hinter einem Domeglas automatisch lösen wird. Das funktioniert bedingt nur bei Fisheye-Objektiven, nicht aber bei zentralperspektivisch gerechneten Weitwinkeloptiken. Deshalb gibt es bei diesen Objektiven auch die größten Probleme, was Rand- und Vordergrundunschärfen anbelangt. Außerdem muss das Domeglas bei einem Zoom grundsätzlich auf den größten Bildwinkel abgestimmt sein. …weiterlesen

Canon und Sigma zeigen Spitzenleistung

Die Redakteure der Zeitschrift ''Chip Foto-Video digital'' haben fünf Makroobjektive für Canon-Kameras getestet. Zwar hat tatsächlich ein Objektiv von Canon den Testsieg davongetragen, doch die zweitplatzierte Sigma-Linse hat sich als echte – und preisgünstige – Alternative entpuppt. Makroobjektive sind nicht nur Spezialisten für den extremen Nahbereich – sie eignen sich auch hervorragend für Porträtaufnahmen. Das liegt vor allem daran, dass sie auf Grund ihrer speziellen Konstruktion kaum zu Verzeichnungen neigen und als Festbrennweiten sehr lichtstark sind.