Befriedigend (2,7)
2 Tests
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Wisch­ro­bo­ter
Akku­lauf­zeit: 90 min
Mehr Daten zum Produkt

Sichler PCR-1270 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (79%)

    Platz 4 von 5

    „Der kompakte Kehr- und Wischroboter PCR-1270 von Sichler ist mit durchschnittlich 71,6 dB(A) das lauteste Gerät im Vergleichstest und mangels Wassertank eher zum trockenen Staubwischen geeignet.“

  • „gut“

    Platz 3 von 4

    „... Dank seines 360-Grad-Rads und des integrierten Lichtsensors kann er geschickt manövrieren; schwer erreichbare Stellen werden dennoch nicht völlig sauber. Für 130 Euro ist er aber eine günstige und praktische Haushaltshilfe.“

Kundenmeinung (1) zu Sichler PCR-1270

2,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (100%)
1 Stern
0 (0%)

2,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sichler PCR1270

Frag­wür­di­ger Robo­ter-​Wisch­mob

Saugroboter werden immer beliebter. Die Nachfrage steigt Jahr für Jahr an, doch eines bleibt gleich: Brauchbare Modelle findet man in der Regel erst in einer Preisklasse jenseits von 300 Euro. Für ein Smartphone geben die Menschen gerne so viel aus, bei einem Staubsauger allerdings sieht das anders aus. Und so boomen insbesondere Billiggeräte, die mit einer reduzierten Ausstattung und einer vereinfachten Programmierung den Kunden locken sollen. Dazu gehört beispielsweise auch der Kehr- und Wischroboter Sichler PCR-1270.

Saugt nicht - sondern wischt und bürstet

Die Beschreibung des Gerätes deutet schon auf die erste Schwäche hin: Das Gerät kann zwar – anders als die meisten Saugroboter – auch feucht wischen, gleichwohl verfügt es nicht über eine Saugfunktion. Der Hersteller behilft sich damit, dass eine Bürste den gröbsten Schmutz zunächst in einer Kehrvorrichtung befördert, während dann der feine Schmutz sowie Staub und Haare durch den schlicht unters Gerät geklemmten Lappen aufgenommen werden. Das setzt allerdings etwas zwingend voraus: Die Wohnung muss im Grunde schon weitgehend sauber sein.

Viel Schmutz dürfte der kleine Helfer nicht packen

Der Nutzer sollte also selbst regelmäßig saugen oder parallel einen echten Saugroboter nutzen, da der PCR-1270 ansonsten lediglich Schmutz umherschiebt – schließlich wird das Wischtuch nicht automatisch gereinigt oder mit frischem Wasser versorgt. Der Wischroboter dient also eher als besonders leise Alternative zum Staubsauger, wenn selbst der Saugroboter noch als zu laut empfunden wird. Denn das kann man dem Gerät nicht absprechen: Es arbeitet erheblich dezenter und ist damit beim Fernsehen sicher weniger nervig.

Lange Ladezeiten und zufallsorientierte Arbeitsweise

Allerdings schränken weitere Hindernisse den Nutzen des Gerätes ein. Zum einen wäre da die kurze Arbeitsdauer. Will man Fegen und Wischen gleichzeitig nutzen, beträgt die Arbeitszeit nur 60 Minuten. Dem gegenüber stehen aber sechs bis acht Stunden Ladezeit! Das ist ein ausgesprochen schlechtes Verhältnis. Zudem gibt es keine Möglichkeit, den Roboter irgendwie zu programmieren. Er muss manuell aktiviert werden, kann also nicht während des Arbeitstages arbeiten. Und er erkennt zwar Treppenabsätze und Hindernisse, seine Arbeitsweise folgt aber strikt einem Zufallsmuster – eine intelligente Raumerfassung gibt es nicht. Zumindest in großen Wohnungen mit zusammenhängenden Räumen läuft sich der Roboter also tot, ohne je alle Winkel zuverlässig zu reinigen. Da sind selbst die 100 Euro im Grunde herausgeworfenes Geld.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Haushaltsroboter

Datenblatt zu Sichler PCR-1270

Allgemein
Typ Wischroboter
Gewicht 2500 g
Stromversorgung
Akkuladezeit 480 min
Akkulaufzeit 90 min

Weiterführende Informationen zum Thema Sichler PCR1270 können Sie direkt beim Hersteller unter sichler-haushaltsgeraete.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kurz & knapp

CONNECTED HOME - Hilfreich wäre entweder, dass der PCR-1270 von selbst erkennt, wenn der Boden sauber ist, oder eine Zeitbegrenzung. Denn jetzt muss der Besitzer warten, bis der Akku nach 60 bis 90 Minuten leer ist, oder die Putzhilfe von Hand ausschalten. Fliegengewicht Das aktuelle iPad Air ist mit seinem Gewicht von ca. 470 Gramm deutlich leichter als seine Vorgänger und durch den dünneren Rand um den Bildschirm auch kleiner. …weiterlesen