Serif Affinity Photo Beta Test

(Bildbearbeitungsprogramm)
Affinity Photo Beta Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Betriebssystem: Mac OS X
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, Foto­ef­fekte, Pro­fes­sio­nelle Bild­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Serif Affinity Photo Beta

    • digit!

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die Beta-Version ist bereits klasse, falls das finale Programm wie Affinity Designer nur rund 50 Euro kosten sollte, wird das Programm auch als Alternative zu Photoshop interessant. Serif hat zudem ein Publishing-Programm à la Indesign für 2015 angekündigt, dann wäre eine Suite für Kreative komplett. Sicher, aktuell können die Adobe-Produkte noch viel mehr, man merkt, diese sind über die Jahre ausgereift. ...“

    • camera

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 06/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Ob es Affinity Photo schafft, als dauerhafter Photoshop-Konkurrent anzutreten, entscheiden Langzeittests ... Die Anlagen mit leichten 3D-Anteilen, wie perspektivische Verzerrung oder dem Erstellen neuer Lichtquellen, machen die Software definitiv interessant und könnten dem ein oder anderen Hobby- bis semiprofessionellen Fotografen einen Grund geben, sich das Programm genauer anzusehen. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Serif Affinity Photo Beta

Betriebssystem Mac OS X
Typ Professionelle Bildbearbeitung, Fotoeffekte, Nachbearbeitung

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Bekommt Photoshop endlich Konkurrenz? camera 4/2015 - Seit einigen Wochen ist die Beta-Version von Affinity Photo verfügbar. Nach Herstellerangaben ist das Bildbearbeitungsprogramm eine ernstzunehmende Alternative zu Photoshop, auch wenn es vorerst Mac-exklusiv erscheinen wird. Grund genug, die kostenlose Software unter die Lupe zu nehmen und mal zu prüfen, wie sie sich von Konkurrenten unterscheidet.Getestet wurde ein Bildbearbeitungsprogramm, das keine Endnote erhielt. …weiterlesen


Tipps ... und Tricks PC NEWS Nr. 1 (Dezember 2012/Januar 2013) - Je nach Artikel könnte Ihr Telefon pausenlos klingeln - auch mitten in der Nacht. Wer möchte, kann bis zu zwölf Bilder einstellen. Das sollte ausreichend sein, um auch komplexe Angebote an den Mann zu bringen. Die Dateigröße pro Bild darf 4 MB nicht überschreiten. Gegebenenfalls müssen Sie die Dateien vorab in einer Bildbearbeitung entsprechend skalieren. Der Anzeigentext ist Pflicht. Er sollte möglichst präzise sein. …weiterlesen


Mehr Dynamik mit Lightroom Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Übermalen Sie erst den Bereich, den Sie verändern möchten und experimentieren Sie dann mit den Reglern. Gehen Sie so für alle Bereiche vor, die Sie noch anpassen möchten. beim Schritt zuvor - am einfachsten durch Versuch und Irrtum ermitteln. Übermalen Sie erst den Bereich, den Sie verändern möchten und experimentieren Sie dann mit den Reglern. Gehen Sie so für alle Bereiche vor, die Sie noch anpassen möchten. …weiterlesen


Bildbearbeitungsprogramm PC-WELT 7/2008 - Die Funktion zur Entfernung von Unreinheiten – in Photoshop entspricht sie dem Healing-Pinsel – heißt hier Bügeleisen. Das neu hinzugekommene Verlaufswerkzeug ist dagegen wenig überzeugend. Photoshop-Plug-ins lassen sich in das Programm einbinden. Zoner Photo Studio unterstützt eine Vielzahl von Bildformaten und die Bearbeitung von RAW-Bildern, aktuell auch das DNG-Format von Adobe. Photoshops PSD-Dateien kann die Software öffnen, die Bearbeitung von Ebenen ist jedoch noch immer nicht möglich. …weiterlesen


Kleine Fotokünstler im Vergleich MAC LIFE 7/2012 - Weiter stehen nur abgerundete Ecken und einfarbige Rahmen zur Verfügung. Unterm Strich ließen sich alle diese Effekte auch mit einer einfachen Bildbearbeitung relativ schnell erzeugen. Eine gelungene Einstellung können Sie in den Vorgaben speichern und so auf mehrere Fotos anwenden. Natürlich kann man mit Picturesque schnell interessante Effekte erzeugen. Die werden aber auf Grund ihrer wenigen Optionen schnell langweilig. …weiterlesen


Pixelartisten COLOR FOTO 6/2006 - Zusätzlich zeigt bei allen vier Testkandidaten ein Histogramm – ebenfalls mit Reglern versehen – die Farbverteilung des Bildes und erleichtert so bei allen Kandidaten eine manuelle Korrektur. Farbe, T onwert, Schärfe Fast alle Bildbearbeitungsprogramm bieten inzwischen Automatismen zur schnellen und einfachen Korrektur der wichtigsten Parameter Farbe, Tonwert und Schärfe. So lassen sich Farbstiche, Kontrastarmut und Schärfe einfach optimieren sowie falsch belichtete Aufnahmen korrigieren. …weiterlesen