Contessa JR 20 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Kin­der­rad
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Scott Contessa JR 20 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Leicht und agil. Sehr gut.“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Scott Contessa JR 20
Dieses Produkt
Contessa JR 20
  • ohne Endnote
von 5
(0)
von 5
(0)
5,0 von 5
(1)
von 5
(0)
Basismerkmale
Typ
Typ
Kinderrad
Gravel Bike / Cyclo Cross
Mountainbike
Trekkingrad
Gewicht
Gewicht
k.A.
8,8 kg
13,5 kg
16,7 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße
Felgengröße
k.A.
28 Zoll
29 Zoll
28 Zoll
Schaltung
Anzahl der Gänge
Anzahl der Gänge
k.A.
k.A.
1 x 12
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Scott Contessa JR 20

Basismerkmale
Typ Kinderrad
Geeignet für Kinder
Ausstattung
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 20
Federung Hardtail

Weiterführende Informationen zum Thema Scott Sports Contessa JR 20 können Sie direkt beim Hersteller unter scott-sports.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Großes Gepäck, kleiner Preis

RADtouren 1/2013 (Januar/Februar) - Die Gewichtszulassung lässt auch schwere Fahrer zu Fahrgenuss kommen: Das Fyts läuft - auch dank der großen Laufräder - ruhig geradeaus, bleibt aber recht wendig und immer locker beherrschbar. Einzigartig an einem Stahlrahmen sind die Maguras HS11-Stopper in der Firm-tech-Version. Dass sie ganz ohne Brakebooster einen perfekten Druckpunkt und hohe Verzögerug bieten, verdeutlicht die brutale Steifigkeit des Rahmens. …weiterlesen

Der Winter kann kommen

RennRad 1-2/2013 - Im Wiegetritt marschiert das Vapor zügig voran, es kippt nicht ab, es ist steif. Der Wiegetritt empfiehlt sich auch, weil der Stevens-Sattel etwas wenig Komfort vermittelt. Das ist allerdings Geschmackssache. Cannondale SuperX Richtig geländetauglich und renngerecht wird das Cannondale durch die stimmige Ausstattung. Dazu gehören die CX-Laufräder von Fulcrum, kraftvolle und gut dosierbare TRP EuroX-Bremsen und die Übersetzung mit 46/36 Zähnen vorne und einer elf bis 26-Kassette hinten. …weiterlesen

Tourissimo!

aktiv Radfahren 1-2/2011 - ergonomische Griffe, der Drei-Zonen-Sattel, Federsattelstütze und -Gabel versprechen einiges an Komfort. Fahreindruck: Das Göricke Boulevard bringt eine aufrechte Sitzposition mit. Sattel und Stütze halten dabei Unannehmlichkeiten erfolgreich vom Körper fern. Allerdings ist der weichere Sattel eher für kurze Strecken geeignet. Viel Komfort bieten auch Gabel und die Griffe. Zusammen mit dem Lenker besitzen letztere eine sehr gute Ergonomie, verdrehen sich aber. …weiterlesen

Die Bleichen Berge

RennRad 9-10/2008 - Auf Giro-Spuren am Passo Fédaia Die Katze, die am nächsten Morgen um mein Rad streicht, ist glücklicherweise braun statt schwarz. Ein „Husch!“ meinerseits vertreibt sie und ich schwinge mich auf mein Velo. Das Tagesziel ist der Fédaia-Pass, von dem uns Birgit einen grandiosen Blick auf die Marmolada verspricht. Die Runde schlägt mit 91 Kilometern und 2 516 Höhenmetern nicht ganz so heftig zu Buche wie die gestrige Tour, reicht aber völlig aus, vor allem mit Blick auf den Marathon übermorgen. …weiterlesen

Bloody Fast

bikesport E-MTB 3/2010 - High-Speed-Schotterkurven, verblockte Felsgärten, hauchdünne Zeitabstände zwischen den Besten – der Downhill-Worldcup erfordert den kompletten Fahrer. Wer im Profi-Lager erfolgreich bestehen will, schafft das nicht von heute auf morgen. Doch für einen scheint diese Regel nicht zu gelten ... Aaron Gwin heißt der Überflieger der Vert-Szene.bike sport news führt in Ausgabe 3/2010 ein Interview mit dem Downhill-Fahrer Aaron Gwin. …weiterlesen

Australien per E-Rad!

aktiv Radfahren 4/2010 - Beat Amacher und seine Frau sind Australienfans. Ende 2009 führte sie ihre fünfte Tour 1 700 Kilometer durch Süd-Australien und Victoria. Diesmal hatten Sie allerdings kein herkömmliches Reiserad dabei, sondern fuhren ‚Flyer‘-Elektroräder. Ihr Urteil: ‚Die geilsten Australien-Ferien von allen!‘Aktiv Radfahren berichtet in Ausgabe 4/2010 über eine E-Bike-Tour durch Australien. …weiterlesen

Radfahren mit Hund

aktiv Radfahren 5/2010 - Generell hängt es von der Lauffreudigkeit und der Fitness des Hundes ab. „Sehr große und schwere Rassen eignen sich weniger gut und haben in der Regel auch keine große Freude dran“, erklärt Barbara Fischer. Auch sehr kleine Hunde eignen sich nur bedingt – besser: rein in den Hunde-Fahrradkorb, aber bitte nur Hunde bis zu einem Gewicht von bis zu fünf Kilogramm, da dieses einen entscheidenden Einfluss auf das Lenkverhalten hat. Oder sie nehmen Platz in einem komfortablen Hundeanhänger. …weiterlesen

Das erste richtige Kinderrad!

aktiv Radfahren 3/2010 - Die Kinder sind rund vier Jahre alt und dem Laufrad entwachsen, es folgt nun das erste richtige Kinderrad. Dort drehen sich Räder mit 20'' Durchmesser, 18 Zoll wären auch möglich.Testumfeld:Es wurden zwei Kinderräder getestet. …weiterlesen