• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 1 Meinung
keine Tests
Testalarm
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​City­bike
Gewicht: 26,5 kg
Anzahl der Gänge: k. A.
Akku-​Kapa­zi­tät: 418 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Fashion Plus

Wenn’s ein­fach nur ein Pede­lec sein soll

Stärken
  1. ordentliche Akku-Kapazität
  2. 5 Unterstützungsstufen
  3. StVO-konforme Ausstattung
  4. sehr günstig für ein Pedelec
Schwächen
  1. widersprüchliche Produktinformationen im Onlinehandel (Front-/Nabenmotor? Ketten-/Nabenschaltung?)
  2. pfundig (Stahlrahmen)
  3. Motor und Akku unbekannten Fabrikats

Flink ist das Fashion Plus mit seinen 27 kg (Stahlrahmen!) nicht. Dafür fasst der Akku immerhin etwas mehr als 400 Wh, was in dieser Preisklasse als leicht überdurchschnittlich zu bewerten ist und das pfundige Gewicht wenigstens etwas auszugleichen vermag. Die vom Hersteller versprochene Reichweite von 120 km halten wir jedoch selbst bei sparsamer Fahrweise für überzogen, denn diese Kilometerleistung erzielen in den Tests – unter Realbedingungen – nicht einmal die Pedelecs der Marktführer.

In Bezug auf die Schaltung stoßen wir in den Produktbeschreibungen auf widersprüchliche Informationen. So bilden die Produktbilder im Onlinehandel das Saxonette Fashion Plus sowohl mit Ketten- als auch Nabenschaltung ab. Unklarheiten bestehen auch beim Motor, mal ist es ein Front-, mal ein Hecknabenmotor – ein erheblicher Unterschied in puncto Fahrdynamik.

Geliefert wird das E-Bike „vormontiert“. Das heißt, dass vor der ersten Fahr noch die Pedale angeschraubt, der Lenker zurechtgedreht und ggf. Schaltung und Bremsen eingestellt werden müssen. Der Anbieter empfiehlt eine Überprüfung durch eine „fachkundige Person“.

zu Saxonette Fashion Plus

  • SAXONETTE Unisex – Erwachsene Fashion Plus 28" Retro E-Bike 11,6 Ah 7-
  • SAXONETTE Fashion Plus 28" Retro E-Bike 11,6 Ah 7-

Kundenmeinung (1) zu Saxonette Fashion Plus

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Saxonette Fashion Plus

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 26,5 kg
Gewichtslimit 130 kg
Modelljahr 2018
Listenpreis 999 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel fehlt
Schiebehilfe fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Scheinwerferhelligkeit 30 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung CST
Schaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge k. A.
Schaltwerk k. A.
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Bremskraftübertragung Mechanisch
Motor & Stromversorgung
Motorfabrikat k. A.
Akku-Kapazität 418 Wh
Sitz des Akkus Gepäckträger
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen Unisize
Rahmenform Tiefeinsteiger

Weitere Tests & Produktwissen

Offroad-Spaß

ElektroRad - Im Kurvenbereich lässt es sich wegen des mittigen Schwerpunktes gut beherrschen. Die "XT"-Bremsen packen sehr beherzt zu und verlangen etwas Routine. Wie robust ist der Schlagschutz am Trek Powerfly, der aus dickem Aluminium den Bosch Antrieb umschließt? Ein gut ausgeglichenes MTB verspricht das Datenblatt: 27,5 Zoll Felgen, Shimano Naben und XR3 Expert Bereifung von Bontranger. Die Reifen mit weit auseinander liegenden Noppen versprechen viel Bodenhaftung auf unterschiedlichem Untergrund. …weiterlesen

Spaß bergab & bergauf

ElektroRad - Der breite Lenker bietet gutes Handling, die Funktionalität der Komponenten steht außer Frage. Dass sich die Biketec AG ausschließlich mit dem Bau von Pedelecs beschäftigt, merkt man dem Flyer Goroc 8.70 einfach an: Blitzsaubere Verarbeitung und alle Kabel sind im Rahmen verlegt. Doch der Reihe nach. Der Alurahmen hat abgesenkte Kettenstreben am Hinterbau und ein konisches Steuerrohr. Auch der verstärkte Knoten am Sitz-/Oberrohr zeugt von einer durchdachten Konstruktion. …weiterlesen

Klein, aber solide

CYCLE - Zudem eignet sich das Sahel als Familien gefährt. Die lange Sattelstütze und der Speedlifter-Vorbau sind an Körpergrößen zwischen 1,50 und 1,95 Meter anpassbar. Zurück zu den Fragen meines Be kannten: Mit dem Sahel bin ich ziem lich flott unterwegs. Der Impul se-2.0-Mittelmotor unterstützt in den drei Unterstützungsmodi leicht bis sehr kräftig und passt sich dabei gut an das eigene Peda lieren an. Sofern mich nichts aufhält, komme ich konstant mit 25 Stundenki lometern durch den Stadtverkehr. …weiterlesen

Bin schnell mal weg

ElektroRad - Dank der "kleinen" Laufräder fährt sich das Klever quirlig, die Bremsen sind sehr griffig. Blue Label ist die Hausmarke der Darmstädter Fahrradproduzenten Riese & Müller. Beim S-Pedelec Charger NuVinci Beltdrive HS haben die Hessen tief in die Ideenkiste gegriffen und einige pfiffige Innovationen umgesetzt. …weiterlesen

(Un)auffällig

ElektroRad - Purismus auch im Bremsbereich: "XT"-V-Bremsen sollen das mattschwarze Urban zum Stehen bringen. Zumindest vom Stil her passen die Shimano-Verzögerer. Genüsslich setzt sich unser Tester mit dem Autark in Bewegung. Der Kraftsensor spricht erst nach ein paar Kurbelumdrehungen an und legt dann auch dank des geringen Gewichtes für einen Frontnabenmotor verhältnismäßig kräftig los. Die Beschleunigung und die Unterstützung am Berg ist sanft, reicht aber für einen Urbancruiser allemal aus. …weiterlesen

Fahr mit!

ElektroRad - Der Bosch-Motor bringt ordentlich Zug auf die Kette gerade beim Beschleunigen, lediglich im Eco-Modus unterstützt der Motor deutlich geringer beim Anfahren am Berg. Leider neigt das 29er bei entsprechendem Tempo zum Flattern. Stadt - REMSDALE 28" Urban Tiefeinsteiger Auffällig unauffällig Auf den ersten Blick ist nicht klar, ob es sich beim Remsdale um ein E-Bike handelt. Das ist es aber. Und es ist Absicht, dass es nicht so aussieht. Verräterisch ist einzig das Display. …weiterlesen

Stadteroberer

ElektroRad - Bedingt durch das Antriebssystem mit Akku am Sitzrohr ist auch die Gewichtsverteilung (da tiefer Schwerpunkt) ausgewogen. Die Ausstattung weist Komfortelemente wie Federsattelstütze, Komfortsattel, Ergogriffe und eine Federgabel auf. Für ausreichendesVerzögern sorgen die V-Bremsen von Shimano vorne und eine Rücktrittbremse. Guter antrieb, ideales Stadtrad Im Prinzip fährt man mit einem frontangetriebenen Pedelec wie mit einem Allradantrieb: Vorne schiebt der Motor und hinten wirkt die Tretkraft. …weiterlesen

Spaß & Speed

ElektroRad - der Lenker ist ganz Oldstyle V-förmig nach hinten gebogen. ob cruiSen oder brauSen Die komfortabel aufrechte Sitzposition sorgt für reichlich Überblick beim Radeln mit dem Cruiser NuVinci Hybrid und unterstreicht den Retro-Touch des Rades. Die 2013er Bosch-Unterstützung beschleunigt kräftig. Wer die 40 km/h erreichen will, muss am Schaltgriff drehen, was uns zunächst gewöhnungsbedürftig erschien. Nach kurzer Eingewöhnung schaltet die Kombi Bosch/ NuVinci auch am S-Pedelec harmonisch. …weiterlesen

Ausfahrt mit den neuen Modellen

velojournal - Der Vorderradmotor unterstützt fein geregelt, kraftgesteuert schon vom ersten Pedalantritt an, zudem stehen drei Unterstützungsstufen zur Verfügung. Beides Eigenschaften, die bei E-Bikes um die 2000 Franken eher ungewöhnlich sind. Wer gerne mit Velotaschen unterwegs ist, wird sich allerdings daran stören, dass der Platz am Gepäckträger schon vom Akku besetzt ist. Ein smartes, fast schon getarntes Elektrovelo. Ganz ohne Display und Bedienungselemente am Lenker. …weiterlesen