Radeon HD 4670 (512MB) Produktbild
  • Befriedigend 3,1
  • 4 Tests
  • 11 Meinungen
Befriedigend (3,1)
4 Tests
ohne Note
11 Meinungen
Speichertyp: GDDR3
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Sapphire Radeon HD 4670 (512MB) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    Spieleleistung: „zufriedenstellend“;
    Geräuschentwicklung: „schlecht“;
    Ausstattung: „sehr gut“.

  • „gut“ (2,30)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 8 von 10

    „Stark: Sehr günstiger Preis; Sehr hohe Bildqualität; DVI-HDMI-Adapter; Soundkarte eingebaut.
    Minus: Langsamste Grafikkarte im Vergleichstest; Zu hoher Stromverbrauch.“

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    40 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: 29 von 100 Punkten

    „Tolle Grafikkarte für Videos. Sie war im Test sehr leise. 3D-Anwendungen liefen bis 1280 x 1024 Bildpunkte meist ruckelfrei, zumindest bei mittlerer Bildqualität.“

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Redaktions-Tipp“

Kundenmeinungen (11) zu Sapphire Radeon HD 4670 (512MB)

3,0 Sterne

11 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (18%)
4 Sterne
2 (18%)
3 Sterne
2 (18%)
2 Sterne
2 (18%)
1 Stern
2 (18%)

3,0 Sterne

11 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Radeon HD 4670 (512MB)

Preis­güns­tig, schnell und 8-​Kanal-​Sound

Für rund 80 Euro erhält man bei amazon schon eine Sapphire Radeon HD 4670 Grafikkarte, die es wirklich in sich hat. Viele Käufer sprechen von dem besten Preis-Leistungsverhältnis bei Grafikkarten überhaupt. Wer also mitspielen will und nicht die höchsten Auflösungen bei aufgedrehtem AntiAliasing und AAF fahren muss, bekommt für wenig Geld viel geboten.

Auch eine Leistungsaufnahme von rund 45 Watt unter Volllast kann sich bei allen „Green-PCs“ sehen lassen. So eignet sich die Sapphire HD 4670 besonders für den Einbau in leise HTPCs (Home Theatre PC). Mit dem aktuellen Catalyst 8.10 Treiber lässt sich die Lüfterdrehzahl manuell steuern, falls der Kühler als zu laut empfunden wird. Im 3D-Volllastbetrieb sind es aber trotzdem nur 38 dB(A), was einer durchschnittlichen PC-Geräuschkulisse entspricht und nicht wirklich den Videogenuss trüben muss. Zumal über den HDMI-Ausgang via DVI-Adapter der 8-Kanal-Sound übertragen wird, ist die Geräuschentwicklung des Kühlers nur noch Nebensache. Gamer aus dem Call of Duty 4-Lager können mit dieser günstigen Karte noch mitspielen – bei Auflösungen 1.680 x 1050 Pixeln ohne AA schafft sie locker 73 Bilder pro Sekunde. Crysis-Spieler müssen schon mehr Kompromisse eingehen, um flüssig spielen zu können. Unter High-Quality und einer Auflösung von 1.280 x 1024 Bildpunkten schaffte sie nur 25 Bilder pro Sekunde (FPS), was den Spielfluss doch stark beeinträchtigen kann.

Trotzdem, so günstig konnte man noch keine Grafikkarte für Spieler erwerben. Wer also rund 80 Euro für eine Neuanschaffung übrig hat, ist mit der Sapphire Radeon HD 4670 wirklich gut beraten.

Datenblatt zu Sapphire Radeon HD 4670 (512MB)

Unified Shader 320
Klassifizierung
Typ PCI-Express
Leistung
Speicher
Speichertyp GDDR3
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Sapphire Radeon HD 4670 (512MB) können Sie direkt beim Hersteller unter sapphiretech.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Weihnachts-Karten

Computer Bild Spiele 1/2009 - Voraussetzung dafür sind eine entsprechende Hauptplatine und eine zweite crossfire-fähige Karte. Im kleinen Bild sehen Sie die für die Verbindung der Grafikkarten notwendige Crossfire-Brücke. …weiterlesen