• Befriedigend 2,7
  • 2 Tests
  • 13 Meinungen
Befriedigend (2,7)
2 Tests
ohne Note
13 Meinungen
Dis­play­größe: 22"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1680 x 1050 (16:10 / WSXGA+)
Panel­tech­no­lo­gie: TN
Mehr Daten zum Produkt

Samsung SyncMaster S22C450MW im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2013
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „zufriedenstellend“

    „Mit dem S22C450MW LED hat Samsung einen einfachen Business-Monitor im 16:10 Format vorgestellt. Die Auflösung des 22 Zoll-Monitors ist mit 1680 x 1050 Pixeln moderat und führt bei der Arbeit mit Dokumenten zu gut lesbaren Schriftgrößen. Ein Pluspunkt des Monitors ist seine Bildhomogenität und sein geringer Stromverbrauch. Die ergonomischen Funktionen sind alle vorhanden, allerdings ist die schwergängige Höhenverstellung im Alltagseinsatz keineswegs als optimal anzusehen. ...“

    • Erschienen: Juli 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (2,38)

    Preis/Leistung: „preiswert“

Kundenmeinungen (13) zu Samsung SyncMaster S22C450MW

3,6 Sterne

13 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
5 (38%)
4 Sterne
2 (15%)
3 Sterne
2 (15%)
2 Sterne
3 (23%)
1 Stern
2 (15%)

3,2 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

3 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Samsung SyncMaster S 22C450MW

Soli­der Mit­ar­bei­ter auf dem Büroschreib­tisch

Zur Freude viele Kunden, die hauptsächlich einen Monitor zum Arbeiten mit Office-Anwendungen suchen, führen einige Hersteller noch Bildschirme mit dem vormals gängigen Seitenformat 16.10 in ihrem Sortiment. Ein Exemplar dieser sehr selten gewordenen Spezies bietet mit dem SyncMaster S22C450MW auch der renommierte Hersteller Samsung an. Der 22-Zoll-Monitor kann darüber hinaus mit einem Handgriff auf die Sitzposition des Betrachters eingestellt werden.

Ergonomie satt

Möglich macht Letzteres der flexible Standfuß, ein Ausstattungsmerkmal, das ebenfalls für einen reinen Arbeitsmonitor wünschenswert beziehungsweise eigentlich sogar unumgänglich ist. Das Display selbst kann mit einem Handgriff um bis zu 10 Zentimeter in der Höhe verstellt werden. Zudem lässt es sich um 90 Grad in den sogenannten „Pivot“-Modus, umgangssprachlich auch „Porträt“-Modus, drehen, was den Vorteil mit sich bringt, dass längere Dokumente oder Internetseiten beim Betrachten weniger gescrollt werden müssen. Der Bildschirm kann außerdem noch um jeweils 45 Grad zur Seite geschwenkt sowie leicht nach vorne und um 25 Grad nach hinten geneigt werden. Kurzum: Der SyncMaster ist ein Musterbeispiel für einen Monitor mit ergonomischen Qualitäten. Wer, wie von Fachleuten empfohlen, im Laufe eines Arbeitstages seine Sitzposition öfters verändert, um seine Muskulatur zu schonen, kann den Bildschirm jederzeit auf seine neuen Betrachtungswinkel einstellen.

Bewährte Bildschirmtechnik

Zur Zeit werden von den Herstellern verstärkt Monitore mit IPS-Panels vermarktet, eine Bildschirmtechnik, die vielen aus dem Handybereich bekannt ist. Sie bietet eine hohe Farbtreue und große Einblickwinkel ohne Bildverfälschungen, ihre Stärken kommen daher hauptsächlich im Multimedia-betrieb zum Tragen. Für Office-Anwendungen, also die Arbeit mit Tabellen und Textdokumenten, spielt die Farbtreue eine weit weniger wichtige Rolle, weswegen in diesem Bereich Monitore wie der Samsung ohne Qualitätsverlust für den Benutzer mit einem TN-Panel ausgestattet sein dürfen. Dasselbe gilt für die HDMI-Schnittstelle, auf sie kann in der Regel im Office-Betrieb verzichtet werden – weswegen sie auch der Samsung nicht besitzt. Erwähnt werden sollte noch, dass der Bildschirm aufgrund seines Seitenverhältnisses und der Zollgröße keine Full-HD-Auflösung bieten (1080p), sondern „nur“ 1.680 x 1.050 Pixel. Zum Arbeiten hat dies jedoch Vorteile, denn bei 22-Zöllern mit Full-HD-Auflösung fallen Schriften und Symbole für viele doch recht klein aus.

Fazit

Bei dem Samsung handelt es sich um einen Monitor der „alten Schule“ mit der bewährten TN-Bildtechnik, der um einen flexiblen Standfuß erweitert wurde und auf das 16:10 anstatt auf das gängige 16:9-Format setzt – letzteres beschert ihm zudem ein Plus an Arbeitsfläche in der Höhe, das bei Texten und Tabellen ein bequemeres Arbeiten ermöglicht. Die beiden zusätzlichen Ausstattungsmerkmal schlagen sich verständlicherweise in höheren Anschaffungskosten nieder, momentan liegt der Bildschirm bei rund 170 EUR (Amazon). Die Mehrinvestition lohnt sich jedoch für alle, die viel Zeit mit Arbeiten vor dem Bildschirm verbringen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung SyncMaster S22C450MW

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 22"
Displayauflösung 1680 x 1050 (16:10 / WSXGA+)
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Bildseitenverhältnis 16:10
Paneltechnologie TNinfo
LED-Backlight vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 5 ms
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Grafikanschlüsse
DVI vorhanden
VGA vorhanden
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
Ergonomie & Abmessungen
VESA-Bohrung vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: LS22C45KMWV

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung SyncMaster S22 C450MW können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

TFT-Bildschirm Samsung S22C450MW

PC-WELT Online 7/2013 - PC-Welt Online testete einen 22-Zoll-Monitor und urteilte mit „gut“. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Bildschirmqualität, Ausstattung, Handhabung, Stromverbrauch und Service. …weiterlesen