Sehr gut (1,5)
7 Tests
ohne Note
13 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Sys­tem: 9.1.4-​Sys­tem
Kom­po­nen­ten: Sound­bar, Regal­laut­spre­cher, Sub­woofer
Ver­stär­kung: Aktiv
WLAN: Ja
Blue­tooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Samsung HW-Q950T im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (83%)

    „Referenz"

    „Plus: schickes Design, bombastische Klangkulisse, Q-Symphony.
    Minus: schlecht ablesbares Statusdisplay, kein On-Screen-Menu.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (83 von 100 Punkten)

    „Highlight“,„Innovation“

    „Plus: inklusive drahtloser Rear-Boxen und Subwoofer; räumlicher, kraftvoller Klang dank 9.1.4-Kanälen; Dolby Atmos und DTS:X; 4K-Videoverarbeitung mit HDMI 2.1 und HDR10+.
    Minus: Display vom Sitzplatz aus nicht sichtbar.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (8,1 von 10 Punkten)

    Pro: ausgezeichnete Klangqualität; Smart Things Anbindung; gutes Bedienkonzept; Rear-Speakers mitgeliefert.
    Contra: voller Funktionsumfang nur mit App. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „überragend“

    Plus: exzellente räumliche Darstellung; dynamische Soundwiedergabe; präzise Bässe; viele Features.
    Minus: Materialien könnten hochwertiger sein (angesichts des Preises). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „exzellent“ (5 von 6 Sternen); Obere Mittelklasse

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Sternen

    Stärken: hohe Dynamik; immersiver Klang; Subwoofer mit viel Kraftreserven; präzise Basswiedergabe; Q-Symphony-Technologie an Bord; Atmos- und Rear-Speakers vorhanden; DTS.X und Dolby Atmos-Unterstützung; Bluetooth-fähig; Sprachsteuerung (Alexa); Spotify Connect.
    Schwächen: Gehäuse aus Kunststoff; Einmessautomatik und erweiterten Einstellungen nicht vorhanden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    „Highly Recommended“

    Pro: Großer, immersiver Atmos/DTS:X-Klang; fähig zu hohen Pegel und Subtilität; seitlich abfeuernde Lautsprecher funktionieren gut; erstklassig aussehendes System; großartig mit Musik-Wiedergabe.
    Contra: Kostspielig; ungewöhnliche Display-Platzierung; die Vorteile des Game Pro-Modus werden überbewertet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Pro: Hervorragend kraftvoller Klang; beispiellose Kanalunterstützung; geschmackvolles und schlankes Design.
    Contra: Teuer für eine Soundbar; schlechte Display-Platzierung; kein Auto-Kalibrierungssystem. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Samsung HW-Q950T

  • HW-Q950T/ZG
  • Samsung HW-Q950T 9.1.4 Soundbar (Bluetooth, WLAN, 546 W), schwarz
  • SAMSUNG HW-Q950T, Soundbar, Schwarz
  • SAMSUNG HW-Q950T, Soundbar, Schwarz
  • Samsung HW-Q950T Cinematic Q-series soundbar
  • Samsung HW-Q950T 9.1.4 Soundbar (Bluetooth, WLAN, 546 W)
  • Samsung HW-Q950T Soundbar 546 W 9.1.4 Kanäle (Schwarz)
  • Samsung HW-Q950T - Soundbar, 9.1.4ch, Schwarz
  • Samsung HW-Q950T/ZG, Soundbar schwarz, 9.1.4 Kanal, Dolby Atmos, WLAN Leistung:
  • Samsung HW-Q950T/ZG AVE, Q-Soundbar, Dolby Atmos/DTS-X
  • HW-Q950T/ZG

Kundenmeinungen (13) zu Samsung HW-Q950T

3,9 Sterne

13 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (54%)
4 Sterne
2 (15%)
3 Sterne
1 (8%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (15%)

3,9 Sterne

13 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Samsung HW-Q950T/ZG

Sur­round-​Sys­tem in kom­pak­tem For­mat

Stärken
  1. platzsparender Aufbau
  2. große Anzahl an Lautsprechern integriert
  3. hohe Ausgangsleistung
  4. Rücklautsprecher kabellos
Schwächen
  1. hoher Preis
  2. wenige Anschlüsse

Steht Ihnen der Platz für eine komplette 9.1.4-Surround-Anlage mit neun Lautsprechern, einem Subwoofer und vier weiteren Boxen an der Decke nicht zur Verfügung, bietet Samsung eine kompakte Lösung. Die HW-Q950T nutzt 20 Treiber in nur vier einzelnen Geräten für die Simulation einer Surround-Anlage. Das Klangerlebnis kann mit einem kompletten Lautsprecher-Arsenal sicher nicht mithalten. Allerdings punktet die Anlage mit geringem Platzbedarf und auch dem Preis von knapp 1.500 Euro. Der ist für eine Soundbar sehr hoch, für eine betriebsbereite Surround-Anlage zeigt er sich aber moderat. Neben zweimal HDMI gibt es noch Bluetooth, natürlich WLAN und einen optischen Digitaleingang, die für eine kleine Multimedia-Anlage ausreichen dürften. USB oder ein paar analoge Anschlüsse für CD- und Plattenspieler fehlen hingegen.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Samsung HW-Q950T

Technik
System 9.1.4-System
Soundsysteme
  • Dolby Atmos
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Digital
  • Dolby Digital Plus
Komponenten
  • Subwoofer
  • Regallautsprecher
  • Soundbar
Gesamtleistung (RMS) 546 W
Verstärkung Aktivinfo
Sprachsteuerung vorhanden
Schnittstellen
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Analog (Cinch) fehlt
Analog (Klinke) fehlt
XLR fehlt
Kopfhörer fehlt
HDMI vorhanden
Erweiterter Audio-Rückkanal (eARC) vorhanden
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
USB fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Weitere Produktinformationen: Ausstattung: HDR 10+, Alexa Build-In.

Weitere Tests & Produktwissen

Best Buy

Heimkino - So weit so gut, doch auch die folierten Holzgehäuse der Eclipse sind solide und resonanzarm konstruiert, die Verarbeitungsqualität der Tannoys ist in dieser Preisklasse verblüffend gut. Auch die Einfassung der Tiefmitteltöner und Hochtonkalotte mit einer silberfarbenen Kunststoff-Platte ist präzise gemacht und sieht dazu noch richtig gut aus. Mit ihrem sehr neutralen und leichtfüßigen Klang machen die günstigen Schotten richtig viel Spaß. …weiterlesen

Kompaktausgabe

audiovision - Vor zweieinhalb Jahren nahmen wir mit dem Ultima-40-Set eine Lautsprecherkombi des Berliner Direktversenders Teufel unter die Lupe, die es in sich hatte: Für nur 1.000 Euro überzeugte das 5.1-Set nicht nur klanglich, sondern zeigte sich auch in der Verarbeitung durchaus erwachsen. Es überraschte dazu auch mit vollwertigen Standlautsprechern als Frontboxen, die den Subwoofer fast entbehrlich machten. …weiterlesen

Fünf Punkt Null

AUDIO - Sonus Faber, sind das nicht die Italiener, die Lautsprecher bauen, die unheimlich gut aussehen, unheimlich gut klingen und unheimlich viel kosten? Ja, das sind die. Aber die Italiener können auch anders. Die neue Serie mit dem Namen Principia (Lateinisch für Grundsätze) ordnet sich unterhalb der Chameleon ein und markiert damit den Einstiegsbereich in die Welt der italienischen Luxuslautsprecher. Zahlen und Buchstaben stellen die Ordnung innerhalb der Principia-Familie her. …weiterlesen

Helles Vergnügen

video - Dank optischer Rückmeldung für Phasenlagen und die zwischen 55 und 200 Hz verschiebbare Übergangsfrequenz der Zwei-Wege-Fernbedienung gerät die Justage nicht zum Ratespiel. Wie in der gesamten Reference-K-Serie schenkte Canton auch der Innenverdrahtung des Woofers größte Aufmerksamkeit. Dazu wurden einerseits die Signalwege möglichst kurz ausgelegt und der Einsatz eines Spezialkerns und sechs verdrillten Einzelleitern pro Phase sichert die bestmögliche Signalübertragung bis zu den Chassis. …weiterlesen

Druck von oben

Audio Video Foto Bild - Der braucht eine Steckdose, sodass insgesamt drei Kabel zu jeder Säule führen. Die weiteren Schritte bis zu den ersten Atmos-Tönen sind ein Kinderspiel. Aktuelle Receiver erfordern nur die Eingabe im Menü, dass ein Surround-Set mit Atmos-Lautsprechern vorne und hinten angeschlossen ist. Den Rest erledigt eine Einmessautomatik. Die stellt auch die zusätzlichen Effektlautsprecher so ein, dass die richtige Dosis mit dem richtigen Timing von oben kommt. …weiterlesen

Traumhaft schön

Heimkino - Die mitgelieferten Schutzgitter der CM-S2-Modelle lassen sich übrigens per unsichtbaren Magnet-Clips befestigen, keine Befestigungslöcher oder Schrauben sind in der Lautsprecher-Front zu sehen. Technologie Für die aktuelle Version S2 der CM-Serie haben die B&W-Ingenieure praktisch das gesamte Know-how aus 40 Jahren Entwicklung eingesetzt und Technologien aus den absoluten Topmodellen der legendären 800er-Serie übernommen. …weiterlesen

Großes Theater

audiovision - Sängerin und Orchester stellen sie im Raum präzise und stabil auf: Auch hier tritt die Musik in den Vordergrund, die Boxen nehmen sich nicht so wichtig. DER X-ART-HOCHTÖNER ADAM setzt bei allen seinen Lautsprechern Hochtöner nach dem "Air Motion Transformer"-Prinzip ein. Dieses vom deutschen Physiker Oskar Heil erdachte und 1969 patentierte Prinzip basiert auf einer wie eine Ziehharmonika gefalteten und mit längs dieser Falten angeordneten Leiterbahnen versehenen Folie. …weiterlesen

Lautsprecher

audiovision - Pegelfest, dynamisch und mit homogener Raumabbildung spielt das Set selbst in großen Räumen begeisternd auf. Bei allen Boxen lässt sich die Stoffabdeckung dank der praktischen Magnetbefestigung schnell entfernen. Das günstige Heco-Set gefällt mit seiner angenehm warmen, dennoch präzisen Spielweise. Die Dynamikreserven im Grundton, Mittel- und Hochtonbereich lassen kaum Wünsche offen. Lediglich im Bass könnte es die Kombi etwas mehr krachen lassen. …weiterlesen

Geheimnis gelüftet

Heimkino - Das neue Uni-Q-Chassis ist mit einem neuen Hochtöner, einem neuen Membranmaterial und einer neuen Sicke bestückt Egal ob Stereo- oder Mehrkanalwiedergabe, KEFS neue Q-Serie steht für eine saubere und präzise Musikreproduktion, wie für echten Kinospaß in den eigenen vier Wänden. Und damit nicht genug, denn neben der exzellenten Klangdarstellung besticht das Set durch seine perfekte Ausstattung und hervorragende Verarbeitung. …weiterlesen

News

HiFi Test - Drei Standlautsprecher, zwei Regalboxen und ein dazu passender Center sollten hier sowohl Musik- als auch Heimkinofreunden die für sie passende Kombination finden lassen. Highlight dieser Serie ist wohl das neue Uni-Q-Chassis, welches bereits in den größeren Geschwistern der audiophilen XQ-Serie eingesetzt wurde. …weiterlesen

Schöner hören

Heimkino - Auf vier entkoppelten Füßen stehend, ähnelt der Minibass eher einem UFO als einem Subwoofer. Gute Gründe für den ungewöhnlichen Auftritt sind das gen Himmel gerichtete Basschassis und der nach unten führende Reflexport dieses Bassmeisters. Klang Im Hörtest gibt sich Scandynas Sextett eher unspektakulär. Während der Oberbass griffig und satt dargestellt wird, könnte es im absoluten Tiefbassbereich nach unserem Geschmack etwas druckvoller zur Sache gehen. …weiterlesen