Samsung BD-H8909S Test

(3D-Blu-ray-Player)
Vergleichen
Merken
BD-H8909 S
Produktdaten:
  • Features: Smartphonesteuerung, Twin-Tuner, Timeshift, PVR-ready, Integrierte Festplatte
  • Ultra-HD-Blu-ray: Nein
  • 4k-Upscaling
  • HDR10: Nein
  • Dolby Vision: Nein
  • 3D
  • Mehr Daten zum Produkt
99 Meinungen
Die besten 3D-Blu-ray-Player
Alle 3D-Blu-ray-Player anzeigen

Einschätzung unserer Autoren

BD-H8909S

Solides Gerät ohne Überraschungseffekt

Wer es leid ist, sich einen Receiver, einen Festplattenrecorder und zusätzlich einen Blu-ray-Player ins Wohnzimmer zu stellen, kann zu All-in-one-Alternativen wie dem Samsung BD-H8909S greifen. Der HD-Recorder bietet all diese Funktionen in nur einem Gerät - doch ist das Gerät wirklich eine gute Lösung?

Sorgt für gutes Bild
Der offensichtlichste Vorteil: Der HD-Recorder mit Twin-DVB-S2-Tuner und Blu-ray-Player ersetzt mehrere Geräte. Die Installation ist trotz der komplexen Funktionen einfach. Auch die Integration ins Heimnetzwerk ist durch den eingebauten WLAN-Empfänger schnell und vor allem kabellos möglich. Die Nutzung ist dank doppeltem Sat-Tuner vielfältig: Zum Beispiel können zwei Sendungen parallel angesehen oder in HD aufgenommen werden. Außerdem unterstützt der Receiver Streaming-Dienste wie Netflix, Maxdome oder Amazon Video sowie Internet-Radio. Die weiteren Stärken spielt das Gerät bei der Bildqualität aus. Es unterstützt zahlreiche Video-Formate und 3D. Natürlich kommt das Ergebnis nicht an Kinoerlebnisse heran, doch der Eindruck von Räumlichkeit wird gut simuliert. Bei Blu-rays ist die Wiedergabequalität sehr gut, bei DVDs ausbaufähig.

Sorgt auch für Verdruss
Kommen wir zu den Schwächen: Die Bedienfreundlichkeit. Diese wird leider durch die Software getrübt. Es dauert, bis man sich durch die Menüführung geklickt hat. Die EPG-Daten werden nicht automatisch als Übersicht geladen, stattdessen muss man jeden Sender einzeln anwählen. Auch das Aufnehmen und Löschen von Sendungen wird durch viele Zwischenschritte verkompliziert. Ärgerlich ist, dass der Rekorder nicht automatisch eine Vor- und Nachlaufzeit für aufgenommene Sendungen einkalkuliert. Dies kann man nur durch eine manuelle Programmierung umgehen, doch dadurch entfällt die Benennung der Sendung. Die Entschlüsselung von zwei Sendern gleichzeitig bekommt das Gerät nicht hin, was zu Hause zu Diskussionen führen kann.

Keine weitere Verwendung

Wer vorhat, aufgenommene Sendungen auf Blu-ray zu brennen oder extern anzuschauen, muss sich ohnehin nach einem anderen Recorder umsehen. Beides bietet dieser HD-Recorder nicht – auch nicht bei HD. Man kann Sendungen zwar auf einer externen Festplatte speichern. Da der Samsung diese jedoch in ein eigenes Format konvertiert, bringt das außer mehr Platz auf der integrierten Festplatte rein gar nichts. Diese ist mit einem Terabyte Speicherkapazität ohnehin ausreichend groß. Auch nicht möglich ist es, im Internet zu surfen, während man gleichzeitig eine Sendung aufnehmen will.

Kompromiss zwischen Software und Preis
An sich ist der BD-H8909S ein gutes Gerät mit klaren Pluspunkten auf der Hardware-Seite. Bei der Software hinkt der HD-Recorder der Konkurrenz, zum Beispiel von Panasonic, hinterher. Möglich, dass der japanische Hersteller bald mit einem Nachfolger nachlegt. Hierfür spricht zumindest die Tatsache, dass das Gerät für nicht einmal mehr 250 Euro auf Amazon zu haben ist – knapp die Hälfte des ehemaligen UVP. Wer mit den genannten Schwächen leben kann, erhält einen solide verarbeiteten Receiver und Blu-ray-Player, der insbesondere bei der Bildqualität überzeugt.

Autor: Sandra

zu Samsung BD-H8909S

Hilfreichste Meinungen (99) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben