Salewa Wildfire Edge im Test

(Zustiegsschuh von Salewa)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
Typ: Zustiegs­schuhe
Eigenschaften: Atmungs­ak­tiv
Geeignet für: Damen, Her­ren
Obermaterial: Mikro­fa­ser, Velours­le­der
Innenmaterial: Mesh
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Salewa Wildfire Edge

    • Bergsteiger

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019

    ohne Endnote

    „... Switchfit heißt das System, das entweder für Komfort beim Wandern oder für präzise Enge im Schuh beim Klett ern sorgt. Eigentlich ist der Wildfire Edge als Approach-Modell für den Zustieg gedacht. Doch am Start der Kletterei möchte man ihn gar nicht ausziehen: Die Sohle ‚klebt‘ fast am Fels und einfache Klett er-Passagen sind damit gut möglich. Einziger Nachteil: Das Sohlenprofil schmiert im Matsch schnell zu und kleine Steinchen bleiben gerne darin stecken.“  Mehr Details

zu Salewa Wildfire Edge

  • Salewa MS Wildfire Edge Premium Navy Fluo Yellow 44.5

    SALEWA MS WILDFIRE EDGE [PREMIUM NAVY FLUO YELLOW] Obermaterial Leder, Synthetik Innenmaterial Textil Sohle Synthetik ,...

  • SALEWA Wildfire Edge Zustiegsschuhe Herren premium navy-fluo yellow 44 1/2

    SALEWA WILDFIRE EDGE. Zustiegsschuhe mit Switchfit - System, so lassen sich die Schuhe einfach und schnell von Wander - ,...

  • Salewa MS Wildfire Edge premium navy/fluo yellow (3988) 10

    Herrenschuh für technische Zustiege mit innovativem Switchfit - System und Pomoca - Sohle für mehr Präzision beim ,...

  • Salewa MS WILDFIRE EDGE Männer Gr. 10 - Zustiegsschuhe - blau

    Ein Schuh, wie er technischer kaum sein könnte Der MS Wildfire Edge von Salewa ist ein Halbschuh, speziell entwickelt ,...

  • Salewa Herren Wildfire Edge Schuhe 44.5 Blau male Blau

    Grundpreis: 159. 95 EURZustiegsschuhe & Multifunktionsschuhe

  • Salewa - Wildfire Edge - Approachschuhe Gr 10 blau

    Outdoor Schuhe > Approachschuhe

Kundenmeinung (1) zu Salewa Wildfire Edge

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Salewa Wildfire Edge

Typ Zustiegsschuhe
Eigenschaften Atmungsaktiv
Geeignet für
  • Herren
  • Damen
Obermaterial
  • Veloursleder
  • Mikrofaser
Innenmaterial Mesh

Weiterführende Informationen zum Thema Salewa Wildfire Edge können Sie direkt beim Hersteller unter salewa.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gut zu Fuß

active Nr. 3 (Juni/Juli 2012) - Der modische Hingucker unter den Leichtwanderschuhen in farbigem Nubukleder ist der Apero von Mc Kinley. Ein Schuh, der optisch fast wie ein smarter Sneaker wirkt, erweist sich im Gelände als kerniger Allroundschuh. Guten Grip bietet die Vibram-Sohle selbst bei Nässe. Die Schnürung beginnt weit vorn, so dass sich der Schuh gut an den Fuß anpassen lässt. Die Ferse hat allerdings etwas Schlupf. Den meisten Halt bei anspruchsvolleren Touren geben knöchelhohe Wanderschuhe. …weiterlesen

Haute Couture bis zum Hochplateau

Wanderlust 3/2010 - Baumwollsocken zum Beispiel nehmen viel zu viel Feuchtigkeit auf. Dadurch kann die Haut am Fuß aufweichen, und es entstehen Druckstellen, Blasen oder im schlimmsten Fall Verletzungen. Synthetikfasern in speziellen Sportsocken schützen hiervor, weil sie die Feuchtigkeit nicht aufnehmen, sondern nach außen weiterleiten. Der Fuß bleibt daher trocken - und zwar unabhängig davon, wie anstrengend der lange Weg zur atemberaubenden Aussicht ist. …weiterlesen

Der perfekte Auftritt

Wanderlust 3/2011 - Bei der Wahl der richtigen Wanderschuhe sollte man immer vor Augen haben, welche Höchstleistungen diese vollbringen müssen. Der Schuh sollte das gesamte Gewicht des Trägers samt Gepäck auffangen können – gar keine leichte Aufgabe! Wichtig ist es deshalb, sich gut beraten zu lassen und die Schuhe bei der Auswahl möglichst zu testen. Dabei darf er schon jetzt nirgendwo drücken! Denn dass Schuhe eingelaufen werden können, ist leider ein weitverbreiteter Trugschluss. …weiterlesen

Die Basis muss stimmen

active 2/2011 - Was zeichnet einen Wanderschuh aus? Und vor allem: Wie sehen die NEUHEITEN 2011 aus? Überblick über die neuesten Modelle. Frühling: Da sind Berg- und Allroundschuh wieder angesagt. Im Sportfachhandel wartet ein riesiges Angebot an Modellen für unterschiedliche Anforderungen - dabei ist der klassische Bergschuh noch immer das Nonplusultra für jeden, der regelmäßig längere Touren ins alpine Gelände plant. …weiterlesen

Gute Pflege für ein langes Leben

ALPIN 3/2007 - Man sollte nur daran denken, das Zeitungspapier nach dem Trocknen auch wieder zu entfernen. Schließlich soll das Papier nicht im Schuh trocknen. Wer es ganz gut mit seinen Schuhen meint, steckt nach dem Trocknen einen Schuhspanner in den Schuh. Ist das Leder hart und rissig geworden, wachsen Sie es nach dem Reinigen ein. Wenn Sie die Schuhe regelmäßig benutzen, können Sie auch nach dem Reinigen die Schuhe einsprühen. Am besten, wenn sie noch leicht feucht sind. …weiterlesen

Mit Grip(s)!

ALPIN 7/2007 - Ansonsten ist der Boreal ein unauffälliger, aber guter Schuh mit unkomplizierter Handhabung. Der Garmont macht einen etwas unhomogenen Eindruck. Der Schaft ist recht niedrig, dafür ist die Sohle aber sehr steif. Der Schaftrand ist relativ hart und neigt zum Drücken. Auffällig ist die recht breite Passform. Von den Schuhen im Test ist der Garmont mit Sicherheit der breiteste. Von der Auslegung ein stabiler und solider Wanderschuh. …weiterlesen

Ein Schuh für alle Fälle?!

ALPIN 5/2006 - Ein Schuh für alle Fälle?! Es begann, als wir die Schuhe für den Test bestellten: „Ihr meint also ganz normale Bergschuhe?“, fragte uns ein Hersteller. Ja genau, Schuhe, mit denen man im Wanderbereich – fast – alles machen kann, also alles, was nicht in steilem Fels und Eis stattfindet. …weiterlesen

Die Qual der Wahl

Wanderlust Nr. 3 (Mai/Juni 2013) - In beiden Fällen ist festes Schuhwerk die klügere Wahl. Kein Teil der Ausrüstung trägt zum Gelingen einer Tour so bei wie der Wanderschuh. Persönliche Einschränkungen wie "Der gefällt mir nicht" oder äußerliche wie "Da steht aber eine andere Kategorie drauf" sollten deshalb möglichst ausgeblendet werden. Was schließlich bleibt, ist das individuelle Gefühl. Gut gepflegt ist halb gewonnen Damit der Wanderschuh lange hält, sollte er regelmäßig gepflegt werden. …weiterlesen

Stadt, Land, Schloss

Wanderlust Nr. 5 (September/Oktober 2012) - Außerdem sollte man Proviant mitnehmen, denn es gibt kaum eine Einkehrmöglichkeit unterwegs. Schöne Plätze für eine Rast sind dagegen reichlich vorhanden. Wir essen unsere ersten Butterbrote am Ufer des Flusses und genießen dabei den Blick auf imposante Kalkfelsen, die sich am anderen Ufer steil erheben: les Aiguilles, die Nadeln von Chaleux. Frau Heinrichs weist mich darauf hin, dass wir unsere nächsten Brote auf einer Bank mit Blick über das Tal essen könnten. …weiterlesen

Der neueste Test erschien am 17.08.2019.