Soul 7 (Modell 2014/2015) Produktbild

Ø Sehr gut (1,0)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Einsatzgebiet: Freestyle, Fre­e­ri­der
Vorspannung: Rocker
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Rossignol Soul 7 (Modell 2014/2015) im Test der Fachmagazine

    • ALPIN

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Produkt: Platz 1 von 20
    • Seiten: 10

    „sehr gut“

    „Letztes Jahr noch mit Auszeichnung bleibt der Soul 7 diesmal knapp ohne Medaille. Er ist immer noch ein echter Spaßski, verspielt und wendig und mit einem Radius von 17 m auf der Piste ein echter Spaß-Carver.“  Mehr Details

    • SNOW

    • Ausgabe: 2/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Produkt: Platz 4 von 14
    • Seiten: 8

    ohne Endnote

    „Top“

    „... Der Rossignol-Ski, bei dessen Tip-und-Tail-Rocker vor allem die weit aufgestellte Nase ins Auge fällt, ist nicht zuletzt aufgrund der sehr leichten Honeycomb-Bauweise an den Skienden im weichen und zerfahrenen Gelände sehr angenehm zu fahren. Auch ein Ausflug auf die Piste macht Riesen-Spaß. ... Dieser breitbandige Ski empfiehlt sich hervorragend für Freeride-Novizen, aber auch für erfahrene Enthusiasten.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Soul 7 (Modell 2014/2015)

Freeski-Tourer für schwierigere Schneebedingungen

Es sollte bereits auf den ersten Blick klar sein, dass Freerider mit einer Taille von über 100 Millimetern wie der Soul 7 von Rossignol ein gewisses Gewicht auf die Waage bringen. Bei der Neuedition des letztjährigen Testsiegers ("Alpin"-Magazin) sind es gleich stattliche 3,8 Kilogramm pro Paar. Doch wer sagt, dass ultraleichte Freerider unbedingt Vorteile bringen?

Breit und breitbandig

Abwechslung erhält die Laune – sicher einer der maßgeblichen Gründe für die stetig wachsende Freeride-Anhängerschaft. Nirgendwo sonst zeigt sich das Terrain so vielseitig, doch genau das ist das Kernproblem: Off-Piste, das bedeutet nicht immer meterhoher Neuschnee, die Schneekonsistenzen können im Abseits oft sehr unterschiedlich ausfallen – von sulzig bis vereist. Hier stoßen breite und leichte Freerider-Ski schnell an ihr Stabilitätslimit, da sie sich auf härteren Schneeuntergründen schneller verwinden und Kantendruck einbüßen müssen. Das heißt, ein stabilerer und damit auch schwererer Ski wie der Rossignol, wird weniger dazu neigen abzudriften. Mit seinem Gewicht ist er vielleicht nicht die Idealbesetzung für den 2.000-Höhemeter-Aufstieg, wer jedoch auf stark variierendem Terrain unterwegs ist, kann den Spaßfaktor mit einem etwas massiveren Ski aufrecht erhalten.

Grenzen überwinden

Zusammenfassend kann also festgehalten werden, dass sich der Rossignol vor allem bei schwierigem Schnee und auch bei gelegentlichem Einsatz auf präparierten Pisten als echter Geheimtipp erweisen kann. Das macht ihn zum vielseitigen und verlässlichen Partner, der dort ansetzt, wo andere Modelle schon längst an ihre Grenzen stoßen. Und für Grenzen hat das Freerider-Herz wenig Sinn. Von den Anschaffungskosten her repräsentiert der Tourer mit derzeit etwa 580 Euro den Durchschnitt Amazon.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rossignol Soul 7 (Modell 2014/2015)

Einsatzgebiet
  • Freerider
  • Freestyle
Vorspannung Rocker
Länge 164 / 172 / 180 / 188 cm
Taillierung 136-106-126 mm
Radius 17 m
Geeignet für Herren
Saison 2014/2015

Weiterführende Informationen zum Thema Rossignol Soul 7 (Modell 14/15) können Sie direkt beim Hersteller unter rossignol.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Fischer Sports RC4 Superior Pro (Modell 2014/2015)K 2 AMP Charger (Modell 2014/2015)Salomon 24 Hours Max (2014/2015)Salomon X-Drive 8.0 FS + XT12 (Modell 14/15)Salomon Snowscape 8 (Modell 2014/2015)Fischer Sports Inspire My Style (Modell 2014/2015)Kästle TX82 (Modell 2014/2015)Völkl Inuk (Modell 2014/2015)K2 WayBack 88 (Modell 2014/2015)Dynastar Cham High Mountain 87 (Modell 2014/2015)