Hero Elite LT Ti (Modell 2017/2018) Produktbild
ohne Note
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Sla­lom
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Rossignol Hero Elite LT Ti (Modell 2017/2018) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „... Der Hero Elite ist sehr leicht, fehlerverzeihend und ohne viel Kraft zu fahren. Einmal auf Geschwindigkeit gebracht, fordert er eine gute Position auf dem Ski und eine hohe Konzentration. Im mittelschnellen und langsamen Tempobereich hat er von allen Modellen die leichteste Schwungauslösung. Mit dem Rossignol kommen auch technisch nicht so versierte Fahrer sehr gut zurecht. ... “

Kundenmeinung (1) zu Rossignol Hero Elite LT Ti (Modell 2017/2018)

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Rossignol Hero Elite LT Ti (Modell 2017/2018)

Einsatzgebiet Slalom
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 162, 170, 176, 183 cm
Taillierung 115_69_96 (176 cm)
Radius 19 m (176 cm)
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2017/2018
Material
  • Holzkern
  • Carbon

Weiterführende Informationen zum Thema Rossignol Hero Elite LT Ti (Modell 2017/2018) können Sie direkt beim Hersteller unter rossignol.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mit Rockern unterwegs

ALPIN - Also genau für die Tage, wo man „halbhalb“ fährt. Diese Ski sind nicht ganz so breit (das wäre auf der Piste hinderlich) und haben meist zwischen 80 und 90 Millimeter unter der Bindung. Der Elan Apex gehört dazu, aber auch der Nordica Burner oder der Head Peak. Allesamt tolle, agile Ski, die durch ihre solide Bauweise besonders in zerfahrenem Schnee (wann hat man heute noch unberührten Powder in Pistennähe?) viel Spaß bereiten. …weiterlesen

Vollgas-Vergnügen

SkiMAGAZIN - Ideal sind die High-Performance-Long-Turn-Ski für mittlere bis große Schwungradien, wer es kürzer mag, sollte sich ein Modell der Klassen Short- oder Medium-Turn zulegen. Aber Vorsicht: Nur gute bis sehr gute Skifahrer mit einer gehörigen Portion Kraft in den Oberschenkeln und einem dynamischen Fahrstil beherrschen diese Modelle. Anfänger haben mit diesen Race-Carvern meist weniger Freude. Die Long-Turn-Modelle haben extrem Power. …weiterlesen

Vielseitige Präzision

SkiMAGAZIN - Die Grundidee war simpel. Die Traditionsmarke, mit deren Brettern die schwedische Skilegende Ingemar Stenmark in den 70er- und 80er-Jahren zwei Olympiasiege, fünf Weltmeistertitel und 86 Weltcup-Triumphe eingefahren hat, wollte nach dem Aufkommen der Rocker-Bauweise im Freeridebereich Ski bauen, die trotz Geländetauglichkeit auch auf der Piste eine starke Performance abliefern. …weiterlesen

Die [R]evolution in der Loipe

nordic sports - Als Atomic vor drei Jahren mit dem ersten Revival dieser an sich sehr alten Technik rauskam - Steigfelle wurden einst schon unter Ski aus massivem Holz geschnallt -, wurde der "Skintec" als besonders weich gleitend und in breitem Temperaturenbereich funktionierend angepriesen. …weiterlesen