Experience 84 AI W (2019) Produktbild
ohne Note
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Piste, All-​Moun­tain
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Rossignol Experience 84 AI W (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    13 Produkte im Test

    „Der neue ‚Experience 84‘ ist ein Allmountain-Multitalent, das in neun unserer zwölf Bewertungskategorien mit Top-3-Werten glänzt! Das zeigt die unglaubliche Vielseitigkeit. Spritzige Sportlichkeit triff t auf Komfort und Geländetauglichkeit. Ein auf ganzer Linie beeindruckender Ski, der alles kann, und zwar alles richtig gut kann: in sämtlichen Schwungformen carven und driften, auf harter wie auf weicher Piste. Ein tolles Spaßgerät!“
    (Bindung auf Testski: XPress W 11 GW / Z3,5-11)

Kundenmeinungen (2) zu Rossignol Experience 84 AI W (2019)

5,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Rossignol Experience 84 AI W (2019)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Piste
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 144 / 152 / 160 / 168 cm
Taillierung 126-84-116 mm (168 cm)
Radius 15,0 m (168 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Rossignol Experience 84 AI W (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter rossignol.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ein Ski für alle Fälle

SkiMAGAZIN - Die extrabreiten Allmountain-Latten bilden derzeit ein spannendes Segment, liegen sie doch haarscharf an der Grenze zu den reinen Freeridern, die sich wiederum seit einigen Jahren zum großen Trend der ganzen Branche aufgeschwungen haben. Zumindest in der Außendarstellung der Ski-Industrie und Tourismusverbände - etwa in Prospekten und Werbemotiven - scheint es heutzutage ja kaum einen Fahrer zu geben, der nicht ständig bis zur Hüfte im Powder steckt. …weiterlesen

Keine Quoten-Ski!

SkiMAGAZIN - Frauen sind einfach anders als Männer", bringt es Rossignol- und Dynastar-Mitarbeiter John Slaughter lachend auf den Punkt. Und darum bekommen sie auch speziell angepasstes Material. Doch worin liegen genau die Ski-relevanten Unterschiede zwischen den Geschlechtern - und wie wird konstruktiv auf diese reagiert? Zunächst sind es die rein physischen Merkmale: Frauen bringen im Schnitt weniger Gewicht auf die Waage und weniger Muskelmasse mit. …weiterlesen

Durchblick bewahren

SkiMAGAZIN - Breitere Skimitten machten auch Pistenmodelle immer universeller. Und der Siegeszug der Rocker-Konstruktion ließ Ski immer besser im Gelände aufschwimmen, während es die Entwickler zunehmend verstanden, die Nachteile der aufgebogenen Spitze auf hartem Untergrund fast gänzlich zu eliminieren. …weiterlesen

Ganz schön schräg!

SkiMAGAZIN - Der größte Unterschied liegt in der Taillierung und dem sich daraus ergebenden Radius: Die von uns getesteten Ski weisen zumeist einen Radius von 17 bis 19 Meter auf. Wobei Walter Reusser, Leiter der Produktentwicklung bei Stöckli, darauf hinweist: "Die Radienangaben sind heute nicht mehr so wichtig wie vor 10 Jahren, denn heute arbeitet man zum einen über den Radius, aber auch über die Torsionssteifigkeit und über die Biegelinie. Und diese drei Faktoren geben am Ende das effektive Kurvengefühl. …weiterlesen

Breiten-Sport

ALPIN - Breite Ski werden schnell unruhig und nervös, wenn sie nicht ein gewisses Mindestge- wicht haben. Ähnlich wie den breiten Kästle-Modellen erging es einigen "leichten" Mitbewerbern. Besonders der Skilogik Yeti oder auch der Trab Volare sind breit und leicht, tun sich aber bei fast allen Verhältnissen jenseits des Pow- ders schwer. Der Völkl Nanuq ist vielleicht kein Superleichtgewicht mehr (2995 g bei 170 cm), aber für sein Gewicht bringt er eine tolle Fahrperformance rüber. …weiterlesen

Die ganze Welt der Ski

SkiMAGAZIN - Die Kategorie für anspruchsvolle bis sehr sportliche Fahrerinnen, die mit variablen Radien unterwegs sind. Sie sind mit vergleichsweise geringem Kraftaufwand zu fahren und verzeihen kleine Fehler. Geringe Abstriche muss man auf sehr harten, eisigen Pisten hinnehmen. Längenempfehlung: Sportliche Fahrerinnen wählen den Ski in Körpergröße minus 5 cm. Weniger geübte oder sehr leichte Fahrerinnen wählen einen Ski in Körpergröße minus 5 bis 10 cm. …weiterlesen