• Befriedigend 3,0
  • 7 Tests
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 10 MP
Mehr Daten zum Produkt

Rollei Flexline 140 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,25)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Platz 8 von 10

    Bildqualität (50%): 2,73;
    Ausstattung (25%): 4,92;
    Handhabung (20%): 2,11;
    Service (5%): 1,58.

  • „befriedigend“ (3,18)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 15 von 16

    „Plus: Ersatzakku im Lieferumfang; klein und leicht.
    Minus: kein Bildstabilisator; detailarme Fotos; lange Auslöseverzögerung.“

  • „befriedigend“ (3,14)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 15 von 16

    „Plus: Günstiger Preis; Ersatzakkus mitgeliefert.
    Minus: Kein wirksamer Bildstabilisator.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Positiv: Sehr viele Motiv-Programme; Gesichtserkennung; Ersatz-Akku im Lieferumfang.
    Negativ: Kein Bildstabilisator.“

  • „befriedigend“ (73,8%)

    Platz 12 von 16

    „Pro: Einfache Bedienung, verständlicher Menüaufbau, große Tasten, Zweitakku im Lieferumfang enthalten.
    Contra: Die Kurz-Bedienungsanleitung ist ziemlich mickrig, Bildqualität liegt unterm Durchschnitt.“

  • „gut“ (2,15)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 13

    Bildqualität (25%): „gut“;
    Autofokus (25%): „gut“;
    Ausstattung (25%): „gut“;
    Geschwindigkeit (15%): „befriedigend“;
    Bedienung (10%): „gut“.

    • Erschienen: Mai 2009
    • Details zum Test

    58 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Die Rollei-Kamera hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits überzeugte uns die Bildqualität hinsichtlich des Rauschens und der Eingangsdynamik. Die Ausgangsdynamik und die Auflösung waren dagegen zu niedrig. ...“

zu Rollei Flexline 140

  • Rollei Flexline 140 Digitalkamera (10 Megapixel, 4-Fach Opt.

Kundenmeinungen (2) zu Rollei Flexline 140

1,4 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (50%)
1 Stern
1 (50%)

1,3 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • B. Adam

    von S.Adam
    • Vorteile: einfache Bedienung
    • Nachteile: Bildqualität nimmt bei bestimmten Einflüssen stark ab, Farben nicht immer ganz perfekt

    Die Kamera überbelichtet aussenaufnahmen.

    Antworten
  • Mit der Rollei Flexline 140 nicht zufrieden

    von Schelb
    • Nachteile: Bilder unscharf, Bildqualität im Automatikmodus, knappes Handbuch
    • Ich bin: Amateur

    Ich habe vor etwa 6 Wochen die Rollei gekauft. Inzwischen habe ich auf einer Reise mit ihr fotografiert. Das Ergebnis hat mich nicht befriedigt.Bei vielen Bildern fehlt die Brillanz, die ich von anderen Digitalkameras gewohnt bin. Auch die Bildschärfe ist z.T. mangelhaft. Positiv ist, dass die Kamera aufgrund ihres Formates ohne grossen Aufwand mitzunehmen ist.

    Auch das Handbuch ist meiner Meinung nach nicht besonders aussagefähig. Dass es nur als CD geliefert wird, stört mich nicht. Aber es dürfte ruhig etwas mehr sein.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Flexline 140

Hohe Auf­lö­sung mit durch­schnitt­li­chem Sen­sor

Die Kompaktkamera Rollei Flexline 140 löst in 10 Megapixel auf, verfügt bei dieser sehr hohen Auflösung jedoch nur über einen durchschnittlich großen CCD-Sensor (1/2,33 Zoll). Daher kann vorrausgesetzt werden, dass die Flexline 140 Bilder mit hohem Rauschanteil produzieren wird. Die Kompakte ist sehr schmal gebaut (19,2 Millimeter dick) und in drei verschiedenen Farben erhältlich: In Aluminium-Bronze, Blau und Schwarz. Sie ist mit vielen zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Sie kann Videos aufnehmen und Serien- sowie Panoramabilder schießen.

Typische Einsteigerkamera

Außerdem verfügt die Rollei Flexline 140 über einen 3 Zoll großen Monitor, dessen Helligkeit verstellbar ist, und einen 4fachen optischen Zoom. Als typische Einsteigerkamera ist sie mit besonders vielen Automatikprogrammen ausgestattet: 21 insgesamt. Sie sollen helfen, für jede Aufnahmesituation die passende Belichtung zu finden. Ebenfalls hilfreich ist die integrierte Gesichts- und die Lächelerkennung, die die Schärfe und Belichtung bei Porträts optimiert und auf Wunsch auslöst, wenn die anvisierte Person ein fröhliches Gesicht macht.

Die Rollei Flexline 140 soll im Februar 2009 auf den Markt kommen und etwa 200 Euro kosten (UVP). Das ist für eine Kompakte, die nur einen durchschnittlichen Sensor besitzt, etwas zu viel. Die ersten Testberichte werden zeigen, ob die kamerainterne Software aus der hohen Auflösung ordentliche Bilder machen kann.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Rollei Flexline 140

Typ Kompaktkamera
Abmessungen (B x T x H) 94,4 x 19,2 x 57 mm
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Features Serienbildfunktion
Interner Speicher 32 MB
Sensor
Auflösung 10 MP
Sensorformat 1/2,33"
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 32mm-128mm
Optischer Zoom 4x
Digitaler Zoom 4x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ Ohne
Filter & Modi
Panorama-Modus vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten SDHC Card
Bildformate
  • JPEG
  • DPOF
  • DCF
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 146 g

Weiterführende Informationen zum Thema Rollei Flexline 140 können Sie direkt beim Hersteller unter rollei.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Entdecke die Möglichkeiten

Audio Video Foto Bild - Einen optischen Bildstabilisator, der verwackelte Fotos verhindern könnte, hat die Fujifilm Finepix J210 nicht. Von allen Testkandidaten liefer te die Rollei Flexline 140 die Fo tos mit den wenigsten Details: Trotz 9,98-Megapixel-Bildsen sor maßen die Tester im Labor nur eine Detailausbeute von knapp über fünf Megapixeln. Die Komponenten der Kamera (Objektiv, Sensor›, Elektronik) sind offenbar nicht optimal auf einander abgestimmt. …weiterlesen

In freier Bildbahn

Computer Bild - Teilnote: 3,61 Die Rollei Flexline 140 gibt’s für knapp 130 Euro. Dafür erhält der Kunde eine 10-Megapixel-Kamera mit akzeptabler Ausstattung und Bildqualität. Tageslichtaufnahmen enthielten Farbverfälschungen und etwas Bildrauschen, waren aber insgesamt „befriedigend“ . Das Blitzlicht leuchtete Motive nur bis zu einer Entfernung von 1,7 Metern aus. Die Qualität der damit gemachten Fotos war durch grobkörniges Farbrauschen und leichte Unschärfen an den Bildrändern getrübt – „ausreichend“. …weiterlesen

Es lohnt sich, AGBs zu lesen!

FineArtPrinter - Fotoportale sind ein einfacher und beliebter Weg, eigene Fotos zu vermarkten. Raum zum Aushandeln eigener Bedingungen bleibt dem Fotografen dabei jedoch kaum. Umso schlimmer, wenn die Spielregeln eines Portals unklar sind. Doch das Recht ist hier auf Seiten des Fotografen. …weiterlesen

Kamera News

Computer - Das Magazin für die Praxis - Jeden Spaß machen die neuen Modelle von ‚Olympus‘ und ‚Canon‘ mit: Mit ihren stabilen Gehäusen eignen sie sich für Freibad und Sport.Testumfeld:Im Test waren sieben Digitalkameras, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Miet mehr!

fotoMAGAZIN - Ob Beauty oder Autowerbung, die Fotos werden nicht nur retuschiert, sondern erhalten einen neuen Look, der mit fotografischen Mitteln nicht herstellbar wäre. Dabei arbeiten Operator und Fotograf kreativ zusammen, oft über Jahre hinweg. Wer den Look eines Fotografen bucht, bucht seinen Operator (und dessen Agentur) gleich mit. Die Preise sind angemessen hoch, die Branche hält sich mit konkreten Angaben zurück. Entwicklung und Umsetzung eines Looks kann pro Bild vierstellige Summen erreichen. …weiterlesen

„Hohe Pixelzahl - keine Garantie für gute Bilder“ - Kompakt-Kameras

ETM TESTMAGAZIN - Egal ob traumhafte Urlaubsaktivitäten, Geburtstagsfeiern oder andere schöne Momente, die meisten Menschen halten ihre Erinnerungen nicht nur in Gedanken, sondern mit Hilfe einer Kamera fest. Digitalkameras sind gefragt und das Angebot ist riesig. Eine Neuanschaffung bedeutet sich durch ein unübersichtliches Kameradickicht zu kämpfen. Und meist finden sich nur die Fachverkäufer in dem großen Dschungel der Kompaktkameras zurecht. ...Testumfeld:Im Test befanden sich 16 kompakte Digitalkameras. Sie erhielten die Noten 10 x „gut“ und 6 x „befriedigend“. Als Testkriterien dienten unter anderem die Bildqualität (Bildtest 1/2, Makro/Tele/Zoom), der Blitz und die Handhabung (Einstellungen, Handlichkeit/Komfort, Materialbeschaffenheit). Drei der Kameras standen außer Konkurrenz und erhielten daher keine Platzierung. …weiterlesen