Rocky Mountain Element A50 (Modell 2019) Test

(Fahrrad)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 05/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike
  • Gewicht: 13,06 kg
  • Felgengröße: 29 Zoll
  • Anzahl der Gänge: 1 x 12
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Rocky Mountain Element A50 (Modell 2019)

    • bike

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Mehr Details

    „gut“ (179 von 250 Punkten)

    Fahrverhalten bergauf: 19,5 von 30 Punkten;
    Effizienz Fahrwerk: 20 von 25 Punkten;
    Rollwiderstand: 12 von 15 Punkten;
    Gewicht: 7,5 von 25 Punkten;
    Trägheit Laufräder: 10,5 von 15 Punkten;
    Flaschenhalter: 9 von 10 Punkten;
    Fahrverhalten bergab: 27 von 30 Punkten;
    Federung hinten: 13,5 von 15 Punkten;
    Federung vorne: 8,5 von 10 Punkten;
    Bremsen: 8 von 10 Punkten;
    Reifen-Grip: 11,25 von 15 Punkten;
    Versenkbarkeit Sattel: 10 von 10 Punkten;
    Fahrstabilität: 3 von 10 Punkten;
    Sonstiges: 19,25 von 30 Punkten.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Rocky Mountain Element A50 (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Gewicht 13,06 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Bereifung Maxxis Recon Exo 2,25 / Ikon 3C MS 2,2
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 12
Schaltwerk SRAM NX Eagle (Ritzelpaket: 11-50 Zähne, Kettenblatt: 32 Zähne)
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S / M / L / XL / XXL
Federung Fully

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Inside Carver Evolution Carbon 130 RennRad 5/2013 - Viele Hersteller verbauen an ihren Di2-Rädern einzelne günstigere Gruppenteile wie Kurbeln oder Bremsen, um den Gesamtpreis zu drücken. Anders beim Carver: Überall dort, wo es beim Evolution Carbon 130 ums Bremsen, Treten oder Schalten geht, ist auch der Schriftzug Ultegra zu sehen. Das einzige Detail, das man im Zusammenhang mit der Elektro-Schaltung besser lösen könnte, ist die Kabelführung vom Akku bis zum Flaschenhalterbereich am Unterrohr. …weiterlesen


Sie haben Post! aktiv Radfahren 11-12/2012 (November/Dezember) - Der kurze Rahmen lässt es manchmal allerdings etwas nervös wirken. Alles drin - alles dran Auf die sauber schaltbare, fast alle Fehler verzeihende Alfine-11-Gang-Nabenschaltung ist stets Verlass. Auch bei der übrigen Ausstattung hat der Hersteller nicht gespart. Abgesehen von der Vollfederung verwöhnt das Black Water mit einem toll designten stabilen Gepäckträger mit wundervoll integriertem Rücklicht. …weiterlesen


Kunstflieger World of MTB 10/2012 - 3. Blaue Lenker-Vorbau-Kombi aus dem eigenen Regal - passt sehr gut zu dem chromfarbenen Rahmen 4. Horizontale Ausfallenden sind immer sehr beliebt. DAS BIKE Die polnische Bikeschmiede Dartmoor schickt hier einen optischen Leckerbissen ins Rennen. Alle Parts passen zusammen, sind farblich aufeinander abgestimmt, und bei den meisten Anbauteilen greift Dartmoor ins eigene Regal, was die Sache noch stimmiger macht und für eine harmonische Optik sorgt. …weiterlesen


Specialized Safire World of MTB 8/2012 - Das Safire gebärdet sich als Kletterwunder; nie war es einfacher, eine bockige Auffahrt zu überwinden, als mit diesem Rad. Dazu trägt auch das kleine Kettenblatt vorne mit nur 22 Zähnen bei; mühelos erklimmt man jeden Anstieg. Oben angekommen, will man nur so schnell wie möglich wieder bergab. Also den Dämpfer in den "open"-Modus umgestellt, und siehe da: Dieses Bike ist der perfekte Compagnon für die Trails, egal ob wurzelig oder schnell und staubig. …weiterlesen


Starke ‚Kohle‘-gen RennRad 8/2012 - Die voluminöse Gabel ist dagegen sehr steif, auch der Rahmen verwindet sich beim Fahren nicht. Die Sitzposition ist sportlich-gestreckt, das Fahrverhalten agil, die Lenkung direkt. Matte Lackierung, glänzendes Rad. Brothers Roadracer 6.0 Zu einer guten Geschichte gehören spannende Hauptdarsteller und mysteriöse Details. Der Firmenhintergrund von Brothers bietet beides - das bestätigt schon allein der Name. …weiterlesen


Hot Spots bikesport E-MTB 7-8/2012 (Juli/August) - Jetzt, 17 Jahre später, kann sie ihre einstige Job-Location sorglos genießen: "Am liebsten fahre ich gegen Abend zu 'meiner' Falkenhütte hinauf, wenn mir die meisten Biker entgegen kommen. Oben genieße ich die tief stehende Sonne, ein Radler, den Sternenhimmel. Am nächsten Morgen dann die Krönung: Nach einem deftigen Frühstück im windgeschützten Eck vor der Hütte fahre ich einen einsamen Trail zurück ins Tal." Als Biker sieht man die Felsen der Dolomiten fast immer nur von unten. …weiterlesen


Neues aus der Schweizer Küche velojournal 6/2011 - Daneben hat der Bieler Velohersteller alle Modelle, vom Einsteigerbike bis zum Carbon-Fully, mit neuen Schriftzügen und einer unverwechselbaren Farbgebung gestaltet. www.canyon.ch 11 | Unterwegs mit Windenergie aus dem Jura Der «eingebaute Rückenwind» ist ein weitverbreiteter Begriff, um das E-Bike-Fahrgefühl zu umschreiben. Die Schweizer Velomarke Kristall nimmt dies nun wörtlich und kauft für jedes verkaufte Elektrovelo 50 kWh Strom aus dem Windkraftwerk auf dem Mont Crosin im Berner Jura. …weiterlesen


Softies bikesport E-MTB 1-2/2011 - Fazit: Eine Rennfeile par excellence. Für Racer hervorragend, für Tourenbiker nur gut. Endlich, Radons Race-Fully Skeen gibt es in Carbon. Das Skeen ist für ambitionierte Racer die deutlich bessere Wahl im Vergleich zum Alu-Bruder. Pedaldruck setzt das Velo effektiv in Vortrieb um. Dabei ist die Sitzposition angenehm tourentauglich. Der bewährte Alu-Hinterbau neigt selbst mit offenem Fox-Plattform-Dämpfer kaum zum Wippen. …weiterlesen


Pfadfinder Trekkingbike 3/2009 - In der Praxis federt eine Gabel mit progressiver Kennlinie bei kleinen und mittleren Hindernissen stärker als eine mit linearer Kennlinie, verhärtet sich aber bei großen Hindernissen. Prinzipiell reagieren Stahlfedern linear, Luftfedern progressiv. Mit technischen Kniffen erreichen viele Luft-Federgabeln jedoch eine ähnliche Charakteristik wie Stahlfedern. …weiterlesen


Megatest 2009 bikesport E-MTB 1+2/2009 - Ein sehr ausgewogenes Hardtail, das besonders im Trail durch seine Agilität erfeut. FOCUS BLACK FOREST EXTREME Es ist eine ganze Menge, was man bei Focus für 1 700 Euro bekommt. Zwar sind die doppelt konifizierten 6061er-Aluminium-Rohre mit groben und unregelmäßigen Schweißraupen verbunden, aber darüber hinaus gefällt der Rahmen durch das abwechslungsreiche Rohrdesign und vernünftige Rohrdurchmesser. …weiterlesen


Das kleine Einmaleins für Hobby-Schrauber bike 2/2008 - Wenn Ihr Sattel hinten etwas hochgezogen ist, legen Sie die Wasserwaage einfach ein Stück weiter vorne an – ab dem Bereich, wo Ihre Sitzknochen liegen. Bedenken Sie bei Hardtails den Gabel-SAG und die dadurch tiefere Front. 2. SITZHÖHE UND NACHSITZ Die Sitzhöhe ermitteln Sie, indem Sie gerade auf dem Sattel sitzen (lassen Sie sich von jemandem festhalten). …weiterlesen