RME ADI-2 DAC Test

(Audio-Konverter)
  • Sehr gut (1,0)
  • 4 Tests
  • 12/2018
4 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: D/A-Wandler
  • Eingänge: ADAT, Digital Audio (koaxial), USB, Digital Audio (optisch)
  • Ausgänge: Kopfhörer, XLR, Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu RME ADI-2 DAC

    • lite-magazin.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 12/2018
    • Mehr Details

    93 von 95 Punkten; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „ausgezeichnet“

    Stärken: detailreiches und lebendiges Klangbild; starke Ausstattung samt Fernbedienung und Farbdisplay; flexibel einsetzbar; verhältnismäßig preiswert.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • fairaudio - klare worte. guter ton

    • Einzeltest
    • Erschienen: 08/2018
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Stärken: klare, unaufgeregte Klangverstärkung; stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis; leichte Handhabung; saubere Verarbeitung.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • lowbeats.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 05/2018
    • Mehr Details

    „überragend“ (4,6 von 5 Sternen)

    • headflux.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 05/2018
    • Mehr Details

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu RME ADI-2 DAC

  • RME ADI-2 DAC B-Stock

    B - Stock, RME ADI - 2 DAC; High - End DA - Wandler & Kopfhörerverstärker; Sampleraten: 44. 1 kHz bis zu 768 kHz; ,...

  • RME ADI-2 DAC

    RME ADI - 2 DAC; High - End DA - Wandler & Kopfhörerverstärker; Sampleraten: 44. 1 kHz bis zu 768 kHz; ,...

  • RME ADI-2 DAC

    - Mitgeliefertes Netzteil: externes Schaltnetzteil, 100 - 240 V AC, 12 V DC, 2 A, 24 Watt - Leistungsaufnahme im ,...

  • RME ADI-2 DAC

    - Mitgeliefertes Netzteil: externes Schaltnetzteil, 100 - 240 V AC, 12 V DC, 2 A, 24 Watt - Leistungsaufnahme im ,...

Kundenmeinungen (4) zu RME ADI-2 DAC

4 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

ADI-2 DAC

Mehr Komfort und ein IEM-Ausgang für HiFi-Fans

Stärken

  1. überzeugender Klang
  2. sauber und robust verarbeitet
  3. sehr rauscharmer IEM-Ausgang
  4. symmetrische XLR-Ausgänge

Schwächen

  1. Kopfhörer nicht simultan nutzbar
  2. keine analogen Eingänge
  3. keine A/D-Wandlung

Der ADI-2 DAC wird mit einer Fernbedienung und einem USB-Kabel ausgeliefert – Zubehör, auf das man beim teureren ADI-2 Pro verzichten muss. Zudem sind Display- und Tastenbeleuchtung komplett abschaltbar. Schön auch: Neben einer 6,3-Millimeter-Buchse gibt es einen speziell für In-Ear-Monitore (IEM) vorgesehenen 3,5-Millimeter-Ausgang, der sich im Test extrem rauscharm zeigt. Im Gegenzug fehlen einige Funktion der Pro-Version, etwa die Möglichkeit zur Analog-Digital-Wandlung. An der Verarbeitung hat man bei „headflux.de“ wenig zu monieren, bis auf die Druckknöpfe links vom Display wirkt alles sehr solide. Nicht zuletzt lobt man die „geniale“ digitale Lautstärkeregelung und das natürliche Klangbild.

Datenblatt zu RME ADI-2 DAC

Abmessungen 215 x 150 x 52 mm
Ausgänge Cinch, XLR, Kopfhörer
Eingänge Digital Audio (optisch), Digital Audio (koaxial), USB, ADAT
Gewicht 1 kg
Typ D/A-Wandler

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Soundblaster vs. Xonar PC Games Hardware 3/2012 - Recon-3D-Platine im Detail Gegenüber dem Vorgänger X-Fi Titanium HD hat Creative bei den getesteten Karten der Recon-3D-Reihe offenbar auf starke Integration einzelner Bauteile gesetzt. So befinden sich keine Digital-Analog-Wandler oder Operationsverstärker auf dem PCB (Printed Circuit Board), stattdessen wurden diese Komponenten in einem circa einen Quadratzentimeter großen Chip zusammengefasst. …weiterlesen


Natürlich digital stereoplay 6/2015 - Unter anderem dadurch entstehen laut Michaelson weniger Quantisierungsfehler. Aber nicht nur die Digitalsektion verdient Beachtung. Ebenso wichtig ist eine leistungsfähige und klirrarme Analog-Ausgangsstufe. Gerade hier lässt der Brite nichts anbrennen und baut diskrete Kanalstufen aus langzeitstabilen MKP-Kondensatoren und OPA-Amps von audiophiler Güte. Denn gerade hier, so Michaelson, sollte man nichts verschenken, was man vorher geerntet hat. …weiterlesen