Recaro Optiafix Test

(Isofix-Kindersitz)
  • Gut (2,1)
  • 1 Test
6 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kindersitz
  • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg)
  • Nur Isofix: Ja
  • Vorwärts: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Recaro Optiafix

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „gut“ (2,1)

    Unfallsicherheit (50%): „gut“;
    Handhabung (40%): „gut“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „sehr gut“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Recaro Optiafix

  • RECARO optiafix Autositz Saphir

    Recaro Autositz Optiafix Saphir

Kundenmeinungen (6) zu Recaro Optiafix

6 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
2

Einschätzung unserer Autoren

Optiafix

Sitzschale wie aus einem Guss – mit ausgeprägtem Seitenschutz

Recaro zählt im Bereich Kindersitze zu den ausgemachten Experten und der Optiafix scheint dies erneut zu belegen. Zumindest auf den ersten Blick wirkt hier alles super. Der Gruppe-I-Sitz ist tadellos verarbeitet, gut gepolstert und wie aus einem Guss gefertigt - das heißt: Sämtliche Bauteile greifen sauber ineinander und Sitzschale, Rückenteil und Seitenwangen sind zu einem stabilen System verbunden. Das alles verspricht geringe Belastungswerte im Fall eines Front- oder Seitencrashs. Dummytests musste er bislang noch nicht absolvieren.

Sitzschale und Kopfteil mit ausgeprägtem Seitenschutz

Der noch relativ junge Recaro-Kindersitz fasst die Gewichtsgruppe von 9 bis 18 Kilogramm zusammen und eignet sich für Kleinkinder vom ersten bis zum vierten oder fünften Lebensjahr. Besonders augenfällig ist die Ausformung der Sitzschale zu einem seitenstabilen Halbrund mit weit vorgezogenen Seitenteilen. Recaro verspricht uns damit ein erhöhtes Maß an Stabilität und setzt das Konzept folgerichtig fort im Schulter- und Kopfbereich. Statt wie viele seiner Kontrahenten hier mit durchgezogenen, schmalen Seitenwangen zu arbeiten, setzt Recaro hier auf eine wannenähnliche Konstruktion mit Aussparungen für die Armauflage.

ASP-System fängt seitliche Stöße ab und ist platzsparend einklappbar

Weiter geht es mit einem besonders ausgeklügelten Seitenaufprallschutz. Bei dieser Advanced Side Protection (ASP) handelt es sich um Unfallkräfte schluckende Seitenprotektoren zum Einklappen. Der platzsparende Effekt zahlt sich aus in Fällen, da auf dem Rücksitz drei Kindersitze nebeneinander Platz finden müssen und es auf jeden Zentimeter ankommt. Das „Hero“-Sicherheitssystem wiederum verkauft Recaro als Sicherheitslösung seines Sitzes, dessen Schulterpolster, Schultergurte und Kopfstütze eine geschlossene Einheit bilden. Praktischer Nutzen: Die Gurte sollen sich weder verdrehen lassen noch verrutschen und besonders unkompliziert in der Bedienung sein.

Solide Verbindung mit Isofix-Basis und Konnektoren

Der Optiafix ist ferner ein Isofix-Sitz und dieses Merkmal dürfte für besonders vorsichtige Eltern noch weitaus interessanter sein als vielleicht die angepriesene Hero-Technologie. Denn die Fix Basis und deren Isofix-Konnektoren garantieren eine besonders solide Verbindung des Sitzes mit der Fahrzeugkarosserie. Angesichts des doch ambitionierten Kaufpreises von 300 Euro (Amazon) seien zusätzliche Kaufargumente für Komfortliebhaber nachgereicht. So kann mit nur einem Handgriff eine Ruheposition eingestellt und die Kopfstütze in sechs verschiedene Positionen gebracht werden. Über ein Kontrollfenster ist ferner zu erkennen, ob der Optiafix korrekt mit der Basis verbunden ist.

Datenblatt zu Recaro Optiafix

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I (9 bis 18 kg)info
Altersgruppe Kleinkind
Einbau
Nur Isofix
vorhanden
Nur Autogurt
fehlt
Isofix oder Autogurt
fehlt
Isofast
fehlt
Stützbein vorhanden
Top-Tether
fehlt
Sitzrichtung
Vorwärts vorhanden
Rückwärts fehlt
Vorwärts und rückwärts fehlt
Anschnallen
3-Punkt-Gurt
fehlt
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt fehlt
Fangkörper
fehlt
Seitliche Gurthalter fehlt
Beckengurt fehlt
Verstellbarkeit
Sitz
Drehbar
fehlt
Mitwachsend
fehlt
Verschiebbarer Fangkörper
fehlt
Verstellbare Sitzbreite fehlt
Liegefunktion fehlt
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt
vorhanden
Zentraler Gurtstraffer
vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Neigbare Kopfstütze fehlt
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Ausstattung
Einbaukontrolle
vorhanden
Sitzverkleinerer
fehlt
Seitenaufprallschutz
vorhanden
Zusätzliche Polster
vorhanden
Schultergurtführung
fehlt
Flaschenhalter fehlt
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar
vorhanden
Bezug nur per Hand waschbar fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen