• Gut 1,8
  • 1 Test
5 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Baby­schale
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Rückwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Recaro Guardia & Smart Click Base im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,8)

    Platz 1 von 4

    Unfallsicherheit (50%): „gut“;
    Handhabung (40%): „gut“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „gut“.

zu Recaro Guardia & Smart Click Base

  • Recaro Guardia (7 Farben) Dakar Sand

Kundenmeinungen (5) zu Recaro Guardia & Smart Click Base

4,4 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (80%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (20%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,4 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Recaro Guardia & Smart Click Base

Allgemeine Informationen
Typ Babyschaleinfo
Gewicht 3,9 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe 0+ (bis 13 kg)info
Altersgruppe Baby
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Nur Autogurt fehlt
Isofix oder Autogurt vorhanden
Isofast fehlt
Stützbein vorhanden
Top-Tether fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet fehlt
Rückwärtsgerichtet vorhanden
Vorwärts und rückwärts fehlt
Anschnallen
3-Punkt-Gurt vorhanden
5-Punkt-Gurt fehlt
Autogurt fehlt
Fangkörper fehlt
Seitliche Gurthalter fehlt
Beckengurt fehlt
Verstellbarkeit
Sitz
Drehbar fehlt
Mitwachsend fehlt
Verschiebbarer Fangkörper fehlt
Verstellbare Sitzbreite fehlt
Liegefunktion fehlt
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt vorhanden
Zentraler Gurtstraffer vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Neigbare Kopfstütze fehlt
Rücken
Neigbare Rückenlehne fehlt
Ausstattung
Einbaukontrolle vorhanden
Sitzverkleinerer vorhanden
Seitenaufprallschutz vorhanden
Zusätzliche Polster vorhanden
Schultergurtführung fehlt
Flaschenhalter fehlt
Schaukelfunktion vorhanden
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar vorhanden
Bezug nur per Hand waschbar fehlt
Weitere Produktinformationen: Baugleich zum Recaro Privia Evo & Smart Click Base.

Weitere Tests & Produktwissen

Sicher ankommen

Stiftung Warentest 11/2017 - Das heißt, Eltern brauchen über die Jahre mindestens zwei Kindersitze, um den Nachwuchs sicher zu kutschieren. Für Neugeborene empfiehlt es sich zunächst, eine Babyschale zu nutzen. Klein, leicht und handlich verfügt sie meist über einen Tragebügel für den bequemen Transport auch außerhalb des Fahrzeugs. Spätestens wenn der Kopf des Kindes über den Rand der Babyschale herausragt, ist es Zeit für den Wechsel auf einen größeren Sitz. …weiterlesen

Immer besser

Stiftung Warentest 6/2008 - Dass sich damit die Sicherheit verschlechtert, liegt auf der Hand. Allerdings darf man den Isofixsitzen die Nachteile durch eine solche nur ersatzweise vorgesehene Befestigung nicht ankreiden. …weiterlesen

„Der erste 'Sehr gute'“ - Babyschalen

Stiftung Warentest 6/2007 - Allerdings passen auch gute Kindersitze nicht gleich gut in jedes Auto. Das gilt besonders für die Isofix-Sitze. Sie sind auf Fahrzeuge beschränkt, die in der Typliste des Kindersitzherstellers auftauchen, am aktuellsten im Internet. Isofix-Sitze mit Top Tether erfordern einen entsprechenden Ankerpunkt an der Karosserie. Sitze mit Stützfuß dürfen nicht in Autos verwendet werden, die Bodenstaufächer im Bereich der Auflage des Stützfußes haben, wie es bei einigen Vans der Fall ist. …weiterlesen

Die beste Lösung suchen

Stiftung Warentest 6/2004 - Neben Komfort und Handhabung stand die Sicherheit im Mittelpunkt der Prüfungen. Mehr als 140 Crashversuche wurden durchgeführt, frontal und von der Seite – mit Dummys unterschiedlicher Größe. Babyschalen: Viermal „gut“ Ein schöner Erfolg zeigte sich im Segment der Babyschalen:War imVortest allein der Römer Baby-Safe plus „gut“, so erreichten jetzt auch drei Konkurrenten den Bereich der „guten“ Noten – hinter dem aktuellen Römer mit 5-Punkt-Gurt. …weiterlesen