• Gut 2,4
  • 1 Test
  • 30 Meinungen
Gut (2,4)
1 Test
ohne Note
30 Meinungen
Gaming-Maus: Ja
Kabelgebunden: Ja
Max. Sensor-Auflösung: 7000 dpi
Mehr Daten zum Produkt

Rapoo VPRO Gaming V280 (16992) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,40)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 5 von 14

    „... schnelle und präzise Umsetzung von Bewegungen und Eingaben ... rutschfeste, seitliche Gummierung griffig, aber gewöhnungsbedürftig ...“

zu Rapoo VPRO Gaming V280 (16992)

  • rapoo VPRO V280 Optical Gaming Mouse black
  • rapoo VPRO V280 Optical Gaming Mouse black

Kundenmeinungen (30) zu Rapoo VPRO Gaming V280 (16992)

3,9 Sterne

30 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
17 (57%)
4 Sterne
4 (13%)
3 Sterne
3 (10%)
2 Sterne
3 (10%)
1 Stern
4 (13%)

3,9 Sterne

30 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rapoo VPRO Gaming V280 (16992)

Schnittstelle USB
Trackball-Maus fehlt
Typ
Ergonomische Maus fehlt
Gaming-Maus vorhanden
Standard-Maus fehlt
Kompakte Maus fehlt
Ausstattung & Funktionen
Tastenanzahl Sechs Tasten
Beleuchtetes Gehäuse vorhanden
DPI-Umschalter vorhanden
Makro-Funktion vorhanden
Konnektivität
Kabelgebunden vorhanden
Kabellos (Funk) fehlt
Sensor
Typ Optischer Sensor
Max. Sensor-Auflösung 7000 dpi

Weiterführende Informationen zum Thema Rapoo VPRO Gaming V280 (16992) können Sie direkt beim Hersteller unter rapoo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Von Mäusen und Multitouch

MAC LIFE 12/2010 - Die Besonderheit der Maus, die optisch martialisch auftritt, besteht darin, dass sie den Cursor nicht nachzieht, wenn man sie anhebt. Damit können auch Grafiker exakt und sauber die Pixel treffen. Alternativen: Alternativen sind die Microsoft Wireless Optical Mouse 2000, die mit einem Funkempfänger kommt, der noch mal so groß ist wie die rund 30 Euro teure Maus. In der gleichen Preisklasse ist die kleine mGlide von Macally angesiedelt. Sie lässt sich gut zwischen Daumen und Ringfinger führen. …weiterlesen

Schieben, klicken, drehen

Computer Bild Spiele 4/2018 - Weil aber zu diesem Zeitpunkt noch lange keine Anwendungen und Betriebssysteme wie Windows mit seiner grafischen Oberfläche in Sicht waren, blieb die Engelbart-Erfindung unbeachtet. Erst Mitte der 1980er-Jahre mauserte sich das Eingabegerät zum Standard: Windows bedienen? Mit der Tastatur zu umständlich! Fotos und Videos bearbeiten? Ohne Maus undenkbar! …weiterlesen