RAIKKO USB AccuPack 5200 im Test

(Powerbank)
  • Sehr gut 1,5
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Ladeslots: 1
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (3) zu RAIKKO USB AccuPack 5200

    • connect

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • 14 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    „Kompakt, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010

    „sehr gut“ (1,2)

    „Kauftipp“

    „Plus: Sehr hohe Kapazität (5.200 mAh); Klein, kompakt und nur 150 Gramm schwer; Sieben Adapter und Netzteil im Lieferumfang.“  Mehr Details

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 2 von 5

    „gut“ (1,8)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Aufladen (20%): „sehr gut“;
    Entladen (40%): „sehr gut“;
    Mobilität (40%): „befriedigend“.  Mehr Details

zu RAIKKO USB Accu-Pack 5200

  • Raikko USB AccuPack 5200 (5687335)
  • Unbekannt Raikko USB AccuPack 5200
  • RAIKKO® USB Accupack 5200

    Ladespannung: 5 V / 1000 mA Batteriekapazität: 5000 mAh Batterietyp: Lithium - Polymer Mit Transportbeutel Gewicht: ,...

Einschätzung unserer Autoren

RAIKKO USB Accu-Pack 5200

Starker und vielseitiger Zusatzakku

Das Raikko USB AccuPack 5200 bietet ein Stück Freiheit von der Steckdose: Satte 5200 mAh Nennladung besitzt der Zusatzakku, der als externe Stromversorgung für nahezu alle elektronischen Geräte gedacht ist. Kompatibel ist das Gerät zu allen Devices, die über USB geladen werden können, wozu in der Regel Smartphones, MP3-Player, Navigationsgeräte oder auch Digitalkameras gehören. Und wenn das Gerät dann doch einmal ein spezifisches Ladekabel benötigt, muss das nicht bedeuten, dass das Raikko USB AccuPack 5200 nutzlos wäre. Denn dem besonderen Ladegerät liegen vielfältige Adapter für gängige Hersteller bei, so zum Beispiel Apple (iPhone, iPad), Nokia, Samsung und Sony Ericsson. Auch an Adapter für Mini- und Micro-USB-Anschlüsse wurde gedacht.

Das Raikko USB AccuPack 5200 seinerseits kann wiederum ebenfalls die USB-Schnittstelle geladen werden. Dazu wird es ganz einfach an einen PC oder ein Notebook angeschlossen und saugt sich über dessen USB-Schnittstelle mit Strom voll. Alternativ kann die Versorgung natürlich auch per Netzstecker erfolgen. Die Lademenge im USB AccuPack 5200 ist in jedem Fall beachtlich. Laut Hersteller kann ein Smartphone damit rund vier Mal aufgeladen werden, Navigationsgeräte sollen sogar von bis zu sieben Ladevorgängen profitieren. Das iPad wiederum soll mit dem AccuPack noch rund 55 Prozent länger durchhalten können. Erfreulich: In Verkaufsforen wird das AccuPack nicht nur für seine Funktionalität, sondern auch die robuste Verarbeitungsqualität gelobt.

Das Raikko USB AccuPack 5200 ist also der ideale Notstrom-Riegel für jeden Besitzer eines mobilen Gerätes wie Handy, MP3-Player oder Navi. Beim iPad ist der Nutzen dagegen etwas begrenzter, aber selbst hier mögen 55 Prozent Zusatzleistung durchaus mal den entscheidenden Unterschied ausmachen. Dabei ist das AccuPack mit rund 40 Euro (Amazon) vergleichsweise günstig bepreist. Nicht selten kosten alleine die Zusatzakkus für iPhone & Co 50 oder 60 Euro.

Datenblatt zu RAIKKO USB AccuPack 5200

Ladeslots 1

Weitere Tests & Produktwissen