Tourray 6.0 Diamant (Modell 2019) Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 16,6 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

R Raymon Tourray 6.0 Diamant (Modell 2019) im Test der Fachmagazine

  • Endnote nicht verfügbar

    Platz 7 von 7

    Stärken: ausgeglichene Sitzposition; gute Fahrcharakteristik; No-Problem-Ausstattung.
    Schwächen: kurz geratene Schutzbleche; Standlicht fehlt; hohes Gewicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Tourray 6.0 Diamant (Modell 2019)

Hohes Gewicht kos­tet Kör­ner

Stärken
  1. insgesamt gute Ausstattung
Schwächen
  1. hohes Gewicht (>16 kg)

Auf den ersten Blick lässt das Tourray 6.0 praktisch keine Wünsche unerfüllt. Für die aufgerufenen 1.000 Euro können Sie bei der Konkurrenz aber mehr herausholen. So bringt das ähnliche Life Force von KTM die bessere Beleuchtung mit (Sensor und Standlicht) und kann die Gewichtsbilanz des Tourray immerhin um anderthalb Kilo unterbieten.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu R Raymon Tourray 6.0 Diamant (Modell 2019)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 16,6 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 53 / 56 / 60 cm
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema R Raymon Tourray 6.0 Diamant (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter r-raymon-bikes.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Die Entschleunigungsmaschine

CYCLE - Aber der Pedersen-Rahmen, beteuert Kalkhoff, blieb der einzige, der nicht brach. Anschließend hat er diesen Rahmen sogar noch verkauft. Das Wichtigste am Pedersen-Modell bleibt der komfortable Sitz und das damit verbundene besondere Fahrgefühl. Ich erlebe das Rad als eine Art Entschleunigungsmaschine, komme raus aus dem Alltagsstress und werde automatisch zum Gourmettourer. Auf dem hohen Fahrrad lassen sich sogar enge Kurven nehmen. …weiterlesen

Ein fettes Bike für den etwas anderen Fahrspass

Ride - Was hinter diesem Trend steckt, hat Ride am Surly getestet. Das «Pugsley» ist mit seinen 16.2 Kilogramm ziemlich schwer. Federelemente und somit grosszügige Federwege sucht man an diesem «Traktor» ebenfalls vergebens. Der filigrane Stahlrahmen scheint neben den Vier-Zoll-Reifen die einzige Dämpfung herzugeben. Die blaue Farbe wirkt schlicht, aber passend zum Stahlrahmen. Das Bike ist nur schon durch die dicken Schlappen ein Blickfänger. …weiterlesen

Leichter Luxus

Procycling - Da die Tourenmöglichkeiten in Alta Badia ja sehr vielfältig sind, entschloss ich mich zunächst einmal dafür, es nicht gleich zu übertreiben. Vom Hotel Melodia del Bosco rollte ich zunächst leicht bergan, bis ich in La Villa links in Richtung Passo Valparola abbog. Die kurze Abfahrt von der Hauptstraße war mit ihren gerade mal 500 Meter Länge schon genug, um klarzustellen, dass die Cervélo-Ingenieure wieder mal etwas Krasses auf die Beine gestellt hatten. …weiterlesen

Camping im Frühjahr

World of MTB - Zusammen mit Manuel laufen wir in den Weg hinein. Nach jeder Ecke findet sich ein besserer Platz zum Fotografieren, und so befinden wir uns bald bestimmt drei Kilometer vom Auto entfernt. Manuel ist zufrieden, und wir wuchten die Bikes durch feinstes Trailge- lände den Weg hinein. Johannes verlässt uns mittags nach dem ersten Take zum Testen, wir fotografieren das nächste Testfeld, genießen die Sonne, die Wärme der aufgeheizten Felsen und reichlich Gummibärchen. …weiterlesen

Ready to Race

World of MTB - Die durchgehend silberne Ausstattung verleiht dem Bike eine saubere und aufgeräumte Optik. Bei der Schaltung wurde auf Srams XO gesetzt, wobei der Hebel aus der X9-Gruppe stammt. Der Felgensatz von Alexrims, zusammen mit den hauseigenen Naben von UMF, funktionierte tadellos und verlieh dem FourCrosser einen sehr robusten Eindruck. AUF DEM TRAIL Wie schon im Vorjahr, fährt sich das Bike extrem verspielt, da die relativ kurze Kettenstrebe in nahezu jeder Situation saubere Manuals erlaubt. …weiterlesen

Herrlich holländisch

Radfahren - Von Nervosität keine Spur. Die Ausstattung ist einfach aber funktionell und alltagstauglich. Fazit Schön, alltagstauglich, NoProblem -Ausstattung, macht täglich Freude! Modern & königlich Königlich wie Gazelle die moderne Version des Hollandrads präsentiert: Fließende Formen, Rahmen in dynamischer Bogenlinie, innenverlegte Züge, sogar das in der Strahlweite einstellbare Frontlicht ist Teil des vorderen Radschützers! Designpreis-verdächtig! …weiterlesen

Wurfanker

Radfahren - Wichtig: hochwertige Bauteile Dank Vollfederung bester Komfort im Test. Tolles Rad für Komfortsuchende, das auf Tour eine gute Figur abgibt. Das Globe City steht äußerst dezent vor uns. Bei genauem Hinsehen fallen der schön schimmernde Lack und die sehr gelungene Farbabstimmung mit den Komponenten auf. Der Rahmen ist sehr sauber verarbeitet und bietet eine gelungene Zugverlegung sowie feine Details. Sämtliche Anbauteile im Sattel-, Lenker- und Laufradbereich stammen übrigens von Specialized. …weiterlesen