• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
System: Ste­reo-​Sys­tem
Leistung (RMS): 24 W
Laufzeit: 8 h
aptX: Nein
Spritzwasserschutz: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Quadral Breeze Q im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Stärken: ordentlicher, sauberer Sound für diese Größe; recht pegelfest; guter Bedienkomfort; wasserabweisendes, leichtes Gehäuse.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    79 von 80 Punkten; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Plus: schickes Design; top Verarbeitung; starke Bässe; guter Klang; pegelfest; ordentliche Akkuleistung; vernünftiger Preis.
    Minus: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    „überragend“

    Plus: klingt sauber, natürlich und erstaunlich räumlich; Spritzwasserschutz nach IPX4; schickes Design mit Stoffbespannung; akzeptable Akkulaufzeit.
    Minus: keine Powerbank-Funktion.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Quadral Breeze Q

  • Quadral Bluetooth Lautsprecher Breeze Q schwarz

    Nenn - / Musikbelastbarkeit (W) 2x12 Watt Batterie Ladezeit 4 ~ 5 h, Eingänge AUX 3, 5mm, Bluetooth Batterie ,...

  • quadral breeze Q Bluetooth-Lautsprecher (Stoffbezogene Box), schwarz

    Lautsprecher Material Lautsprecher , Kunststoff, | Netzwerk - und Verbindungsarten Bluetooth - Version , 4. ,...

  • Quadral Breeze Q

    Portabler Lautsprecher, Gehäuse IPX4 (Schutz gegen Spritzwasser) , Stereo, 2x 12 Watt maximale Leistung, Bluetooth, ,...

  • Quadral Breeze Q, Portabler Bluetooth Speak Schwarz, Bluetooth, AUX,

    Quadral Bluetooth Speaker Breeze Q Schwarz Verbindungsmöglichkeiten: 3, 5 mm Klinke, Bluetooth, Widerstandsfähigkeit: ,...

Einschätzung unserer Autoren

Breeze Q

Abzüge nur in der B-​Note

Stärken

  1. klingt hervorragend
  2. klare Stimmen, kräftiger Bass
  3. schicke Stoffhülle + Spritzwasserschutz
  4. Lautstärke mit Dreh-Oberteil einstellbar

Schwächen

  1. Laufzeit könnte höher sein
  2. keine Powerbank-Funktion

Die erste Bluetooth-Box von Quadral hört auf den Namen Breeze Q – und sie klingt „hervorragend“, so das Fazit bei „Area DVD“. Stimmen werden nach Meinung der Experten klar und sauber, Bässe kräftig und relativ präzise wiedergegeben. Erstaunt zeigt man sich von der guten Räumlichkeit und generell von der souveränen Spielweise des gerade mal 19,8 Zentimeter hohen und rund 6,5 Zentimeter breiten wie tiefen Lautsprechers. Pluspunkte gibt es für das schicke Design samt Silikonbeschichtung und Stoffhülle, für die saubere Verarbeitung und den Spritzwasserschutz nach IPX4. Praktisch: Der obere Teil lässt sich drehen, mit ihm regulieren Sie die Lautstärke. Moniert wird der Verzicht auf eine Powerbank-Funktion, zudem könnte der Akku ruhig etwas ausdauernder sein.

Datenblatt zu Quadral Breeze Q

Technik
System Stereo-System
Leistung (RMS) 24 W
Akkueigenschaften
Kapazität 4000 mAh
Laufzeit 8 h
Statusanzeige fehlt
Extras
aptX fehlt
Audioeingang (AUX) vorhanden
NFC fehlt
Powerbank fehlt
USB-Stromversorgung vorhanden
Spritzwasserschutz vorhanden
Wasserdicht fehlt
Integriertes Radio fehlt
Kartenleser fehlt
Lichteffekte fehlt
Maße & Gewicht
Breite 6,5 cm
Tiefe 6,6 cm
Höhe 19,8 cm
Mini-Format fehlt
Klang & Leistung
Frequenzbereich (Obergrenze) 20000 Hz
Frequenzbereich (Untergrenze) 65 Hz

Weiterführende Informationen zum Thema Quadral Breeze Q können Sie direkt beim Hersteller unter quadral.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Künstler

SFT-Magazin 5/2016 - Diese legt neben einem dicken Klang erneut viel Wert auf möglichst viele Funktionen. So wartet der Roar Pro mit einem rückseitigen Einschub für SD-Karten, NFC, drei Klangabstimmungen (warm, neutral, energetisch), zwei zusätzlichen Sound-Boostern sowie einer Freisprechfunktion auf. Letztere macht den Speaker zu einem tollen Begleiter für Konferenzen oder - in Kombination mit dem optional erhältlichen iRoarMikrofon - zur Karaokemaschine. …weiterlesen

Kurztests

SFT-Magazin 2/2015 - In Sachen Klang liefert der drahtlose Lautsprecher in Relation zu seiner Größe ordentliche Ergeb- nisse: Zwar fehlt es ihm durch das kaum vorhandene Volumen des Klangkörpers etwas an Bass-Power, dennoch spielt er auch auf hohen Lautstärken noch recht sauber. …weiterlesen

Süßer die Speaker nie klingen ...

SFT-Magazin 12/2014 - Dadurch werden feine Akustikdetails stellenweise übertönt, für Hip-Hop oder elektronische Musik eignet er sich aber sehr gut. Ion Audio Party Starter Mit diesem kleinen Bluetooth-Speaker will Ion Audio für Stimmung auf der nächsten Wohnzimmer-Feier sorgen und verpasst seinem passenderweise Party Starter genannten Lautsprecher zu diesem Zweck eine Mini-Discokugel. …weiterlesen

Musik marsch!

connect iOS 2/2013 - Das massive Metallgehäuse des Big Bass hinterlässt indes einen überaus soliden Eindruck und überträgt erfreulicherweise auch bei ansteigender Lautstärke dank seiner gummierten Unterseite kaum Vibrationen auf den Untersatz. Auch ist das Gehäuse nach dem IPX4-Standard spritzwassergeschützt, was den Lautsprecher nebst kompakter Abmessungen (5 x 5,9 Zentimeter) zusätzlich für den Außeneinsatz qualifiziert. …weiterlesen

Taschenspieler

video 10/2016 - 773 Gramm Gewicht und die offene Bauweise schränken die Portabilität allerdings ein. Das meiste davon gilt auch für Teufels zweiten Bluetooth-Neuzugang, der einfach nur "Bamster" heißt und Nachfolger des zwei Jahre alten "BT Bamster" ist. Er verzichtet auf "Dynamore", bringt dank breiterem Gehäuse aber von Haus aus eine etwas weitere Stereobasis mit. Schick ist der seitliche Lautstärkeregler, die weiteren Bedienelemente sind simpler als beim Pro-Modell. …weiterlesen

Toller Sound überall

PC Magazin 5/2016 - Das vermittelt ein einmaliges Komfortgefühl, kein Wunder also, dass immer mehr solche Lautsprecher auf den Markt kommen. Im vorliegenden Vergleichstest haben wir neun Modelle überprüft, die dem gehobenen Preisbereich von 149 bis 299 Euro entstammen und somit auch unter klanglichen Aspekten einiges draufhaben. Zwei unserer Testkandidaten lassen sich nur am Stromnetz betreiben, die sieben anderen hingegen auch mit integrierten Akkus. …weiterlesen