• ohne Endnote

  • 0 Tests

34 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Ein­fa­ches Handy
Dis­play­größe: 2"
Beleuch­tete Tas­ten: Ja
Kamera: Nein
Bau­form: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

MP01 Mobile Phone

Wenig Leis­tung zu einem hor­ren­den Preis

Stärken
  1. scharfes Farbdisplay
  2. flache Bauweise
  3. Bluetooth für KFZ-Freisprechen
Schwächen
  1. sehr teuer
  2. instabile Netzverbindung
  3. maue Gesprächsqualität
  4. schlechte Bedienbarkeit

In Anbetracht der Tatsache, dass das MP01 von Punkt. weder mobiles Internet, noch WLAN oder Speicherkarten unterstützt, ist der horrende Preis für dieses einfache Handy nicht gerechtfertigt. Ohne Notruf-Funktionen oder Direktwahltasten ist es zudem nicht seniorentauglich. Immerhin kann man das Handy per Bluetooth mit einem KFZ-Headset koppeln. Die laut Käufern eher dürftige Gesprächsqualität lässt aber auch hier schnell den Spaß vergehen, zumal sich die Menü-Bedienung als sehr schwergängig erweist.

Weitere Einschätzung
MP01 Mobile Phone

Teu­rer Spaß für Mini­ma­lis­ten

Das schweizer Unternehmen Punkt. zeigt sich rebellisch: Der Erstling der Eidgenossen ist ausdrücklich eine Absage an die heutige Abhängigkeit von Smartphones. Dementsprechend handelt es sich beim MP01 Mobile Phone um ein aufs absolut Notwendigste reduziertes Gerät. Ein Touchscreen, LTE-Datenbeschleuniger, Apps oder GPS-Navigation sind dem Feature Phone absolute Fremdwörter. Doch nicht nur das. Man ist sogar noch einen ganzen Schritt weitergegangen und hat sogar Merkmale über Bord geworfen, die selbst in der Ära der Barren-Handys mit Fronttastatur gängig waren.

Keine Extras, nicht einmal MMS

So sind nicht einmal grundlegende Datentransfers möglich. Gar keine. Damit fällt auch das Versenden von MMS weg – immerhin eine sehr beliebte und auch nicht sonderlich komplizierte Sonderform des SMS mit integriertem Bild. Andererseits besitzt das Telefon auch keine Kamera und keinen für den Nutzer zugänglichen Speicher. Musik hören ist damit ebenso unmöglich. Das Mp01 dient ausschließlich der Telefonie. Und dem Empfang und Versenden von rudimentären SMS. Wie gesagt ohne angehangene Medien.

Konsequent minimalisiert...

Das ist in gewisser Weise sehr konsequent und könnte sicherlich Freunde finden. Denn nicht wenige sind mit einem schlichten Telefon völlig zufrieden, vor allem, wenn es dann auch noch so schick aussieht wie das Punkt. MP01 und ebenso eindeutig zu bedienen ist. Die mit klarem Tastenhub versehene Tastatur, das gut ablesbare (wenn auch grob auflösende) Display und die hohe Akkulaufzeit von bis zu 20 Tagen ohne Aufladung sind sicher klare Kaufargumente für überzeugte Minimalisten oder einfach solche, die ein schickes Zweithandy suchen.

...aber hoffnungslos überteuert

Dem steht nur eines entgegen: Das Punkt.-Mobiltelefon kostet nicht weniger als 295 Euro. Das ist kein Schreibfehler, bei dem ein Komma fehlt. Das schweizer Unternehmen möchte allen Ernstes den Preis eines ausgewachsenen Mittelklasse-Smartphones sehen. Für ein Gerät, das im Grunde gar nichts kann. Übrigens als Warnung an die Schweizer: In ihrem Land wird das GSM-Netz 2020 abgeschaltet – und da das MP01 nur über das GSM-Netz funkt, sieht es mit dem Nutzen schon in vier Jahren düster aus...

zu Punkt. MP01 Mobile Phone

  • Punkt. MP01 Minimalistiche Mobiltelefon, Tastenhandy Mit Einfach mit 2 Zoll,
  • Punkt. MP01 Minimalistiche Mobiltelefon, Tastenhandy Mit Einfach mit 2 Zoll,
  • Punkt. MP01 Minimalistiche Mobiltelefon, Tastenhandy Mit Einfach mit 2 Zoll,
  • Punkt. Mobiltelefon Punkt. MP01 weiß

Kundenmeinungen (34) zu Punkt. MP01 Mobile Phone

4,0 Sterne

34 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
17 (50%)
4 Sterne
7 (21%)
3 Sterne
4 (12%)
2 Sterne
2 (6%)
1 Stern
3 (9%)

4,0 Sterne

34 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Punkt. MP01 Mobile Phone

Besondere Eignung Einfaches Handy
Pixeldichte des Displays 200 ppi
SMS-Taste vorhanden
Sturzerkennung fehlt
Tastensperre vorhanden
Telefonie
Freisprechen vorhanden
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Optische Anrufsignalisierung fehlt
Ausdauer
Akkukapazität 1000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 2"
Farbdisplay vorhanden
Tastatur
Beleuchtete Tasten vorhanden
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera fehlt
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste fehlt
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio fehlt
Musikspieler fehlt
Speicherkarte nutzbar fehlt
Taschenlampe fehlt
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 116,5 mm
Breite 53 mm
Tiefe 14,5 mm
Gewicht 88 g

Weiterführende Informationen zum Thema Punkt. MP-01 können Sie direkt beim Hersteller unter punkt.ch finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Voll im Bild

connect - Im E-Netz kann es zudem bei schwachem Netz zu Verbindungsproblemen kommen, im D-Netz bleibt das CX75 recht sicher auf Empfang. PHILIPS 760 DAS SCHWESTERMODELL DES SIEMENS SF65 WIRD DANK SCHWENKBAREM DISPLAY ZUR DIGITALKAMERA IM HANDYFORMAT. Zwei Firmen, ein Modell: Wem die Features des Philips 760 bekannt vorkommen, muss sich nur das Siemens SF65 in Erinnerung rufen. Die beiden Design-Handys sind baugleich und unterscheiden sich lediglich durch die Gehäusegestaltung und den Preis. …weiterlesen

T-Mobile steht vor dem Verkauf des 500.000 iPhones

Nach einem eher schleppendem Beginn des Verkaufs scheint sich das iPhone-Geschäft für T-Mobile letzten Endes doch zu lohnen. Wie mehrere Online-Magazine berichten, steht der größte deutsche Netzbetreiber noch in diesem Jahr vor dem Verkauf des 500.000 iPhones. Bislang seien etwas 450.000 Modelle beider Generationen über den Ladentisch gegangen. Hierbei habe vor allem die zweite Generation den Verkauf wesentlich angekurbelt.

Motorola bestätigt Arbeiten an Android-Gerät

Einem Bericht des Online-Magazins Softpedia zufolge hat Motorola nun auch offiziell die Arbeiten an einem eigenen Android-Handy bestätigt. Ein Sprecher des Herstellers habe verkündet, dass man über die Innovationsmöglichkeiten auf Basis von Android begeistert sei und daher in Zusammenarbeit mit Google und der Open Handset Alliance (OHA) ebenfalls entsprechende Produkte anbieten möchte.

Tipps & Tricks

PC-WELT - Bei vielen günstigen Android-Tablets, Einsteiger-iPads und Notebooks ist das der Fall. Bedenken Sie jedoch, dass die auf diese Weise übertragene Datenmenge vom monatlichen Freivolumen Ihres Mobilfunktarifs abgeht. Übrigens unterstützt nicht jeder Provider das Tethering. Um das Smartphone zum Hotspot zu machen, tippen Sie auf "Mobilnetzwerk-Freigabe fi Mobiler WLAN-Hotspot" beziehungsweise "Tethering & mobiler Hotspot fi Mobiler WLAN-Hotspot". …weiterlesen