Skyride 20-3 Alu Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Kin­der­rad
Gewicht: 12,5 kg
Felgengröße: 20 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Skyride 20-3 Alu

Skyride 20-3 Alu

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit dem Puky Skyride 20-3 Alu bietet der auf Kinderfahrräder spezialisierte Hersteller ein für den Straßenverkehr zugelassenes Fahrrad an, geeignet für Kinder ab etwa 6 Jahren und einer Größe von 120 Zentimetern. Das Konzept des Fahrrades setzt auf eine längere Nutzungsdauer, bzw. auf eine vollwertige Ausstattung, die bei Fahrrädern, die für diese Altersgruppe geeignet sind, eher selten gefordert wird. Farbgebung und Rahmenform dürften eher Mädchen als Jungen ansprechen.

Stärken und Schwächen

Hauptmerkmal des Skyride ist die Ausstattung gemäß der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO). Zwischen dem achten und zehnten Lebensjahr haben Kinder die Wahl, ob sie auf der Straße oder auf dem Gehweg fahren wollen, ab dem zehnten Lebensjahr müssen sie (nach den gesetzlichen Bestimmungen) die Straße benutzen. Inwieweit man sich daran hält, hängt sicher von individuellen Faktoren ab, jedenfalls ist das Puky 20-3 mit LED-Beleuchtungsanlage, Nabendynamo und Reflektoren ausgestattet. Für passive Sicherheit sorgen ein Kettenschutz, Lenkergriffe mit Prallschutz und Kunststoffpedale; auf einen gepolsterten Vorbau wurde verzichtet. Das Skyride besitzt V-Brake Bremsen vorn und hinten. Je nach Alter und Erfahrung können Kinder das Bremsen oft nicht gut dosieren, bei hart zupackenden V-Brakes sollte es gut geübt werden. Mit der langen Sattelstütze ist das Fahrrad flexibel für verschiedene Altersgruppen einstellbar, die pannensichere Bereifung von Schwalbe stellt ein eindeutiges Plus dar. Für kleinere Kinder mag die 3-Gangschaltung ausreichend sein, jedoch hätte man hier durchaus eine flexiblere 7-Gangschaltung einbauen können. Erfreulich ist die zusätzliche Rücktrittbremse, die beim Bremsen die Möglichkeit gibt, Handzeichen zu geben.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Puky steht für gute Qualität, somit dürfte die Nutzungsdauer des Rades ziemlich hoch sein, auch bei intensivem Gebrauch und ruppigem Umgang. Mit knapp 395 Euro (Amazon) muss für das Kinderfahrrad allerdings Einiges ausgegeben werden. In dieser Klasse wirkt die Dreigangschaltung schon etwas unterdimensioniert und mit einem Gewicht von 12,5 Kilogramm liegt das Fahrrad trotz Alurahmen eher im Durchschnitt. Da Kinder auch ihren Geschmack zwischen sechs und zehn Jahren stark verändern, hätte das Design etwas sportlicher oder neutraler ausfallen können. Jungen könnte das identisch ausgestattete Puky Crusader 20-3 Alu Light besser gefallen. Alles in allem erhält man ein im Vergleich kostspieliges, aber langlebiges und sicheres Kinderfahrrad, das die Möglichkeit bietet, auch jüngere Kinder mit den Situationen im Straßenverkehr vertraut zu machen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Puky Skyride 20-3 Alu

Ausstattung
  • Schutzblech
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Kinderrad
Geeignet für Kinder
Gewicht 12,5 kg
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel vorhanden
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 20 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 3
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Puky Skyride 20-3 Alu können Sie direkt beim Hersteller unter puky.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Landstrasse Numero 1

velojournal 2/2012 - Doch eigentlich ist es ruhig geworden an der Landstrasse, der motorisierte Verkehr ist meist erträglich. Wer hier fährt, fährt nicht sehr weit, sonst würde er auf der Autobahn fahren. Das bedeutet für uns: Der Bau der Autobahnen hat die Hauptstrasse 1 aufgewertet, sie könnte sogar zur Velo-Traumstrasse werden, wenn die Velofahrer sie nur benutzen würden. …weiterlesen

Volkes Wille

MountainBIKE 4/2017 - Der Viergelenker-Hinterbau steht unter Kettenzug zudem schön stramm, ohne im Groben und Steilen ansatzweise mit Traktion zu geizen. Quasi das Beste beider Welten vereint das Handling: Dank der kompakten Maße ist das Canyon fast so traumhaft verspielt wie das Specialized, dabei nahezu so laufruhig-sicher wie etwa das Ghost. Vor allem überfordert es nicht, selbst AM-Novizen fühlen sich sofort pudelwohl. …weiterlesen