ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: D/A-​Wand­ler
Ein­gänge: Digi­tal Audio (koaxial), Digi­tal Audio (optisch)
Aus­gänge: Kopf­hö­rer, Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Prozor PST054 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... Ab Stufe 5 nervte die Übersteuerung stark, Störungen gab es auch bei komplett reduzierter Lautstärke ... bei Prozor hing das Hörerlebnis auch von der Stellung des Lautstärkerädchens ab – manchmal half es, daran zu wackeln, um das Rauschen zu minimieren.“

Einschätzung unserer Autoren

Prozor Digital to Analog Converter 192kHz DAC

Not­fall-​Audio­ad­ap­ter mit mäßi­ger Klang­wie­der­gabe

Stärken
  1. eigener Lautstärkeregler
  2. solide Anschlussauswahl
Schwächen
  1. keine rauschfreie Klangwiedergabe
  2. mäßige Verarbeitungsqualität
  3. Stromversorgung nur per USB-Kabel

Der 25 Euro teure Prozor PST054 ist ein Notnagel für TVs ohne Kopfhörerport, mehr nicht. Er besitzt eine zweipolige Cinch- und eine Klinkenbuchse, wird an Letzterem ein Standard-Modell ohne eigenen Verstärker angeschlossen, fehlen dem Sound laut "c't" jedoch sämtliche Bässe. Zudem erwähnt der Test generell ein Rauschen bei der Wiedergabe. Die Anschlüsse selbst sitzen auf einer halbherzig verschraubten Platine, beim Ein- und Ausstöpseln ist dadurch Vorsicht angesagt. Und, falls am TV alle USB-Ports belegt sind: Da der Konverter ohne Netzteil verkauft wird und Strom ausschließlich per USB-Kabel bezieht, ist in diesem Fall ein separates USB-Netzteil nötig.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Prozor PST054

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
Ausgänge
  • Cinch
  • Kopfhörer
Tonformate PCM/LPCM (192 KHz/24 Bit)
Abmessungen 707 x 78 x 2 mm
Gewicht 0,115 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Prozor Digital to Analog Converter 192kHz DAC können Sie direkt beim Hersteller unter prostereu.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Soundblaster vs. Xonar

PC Games Hardware 3/2012 - Recon-3D-Platine im Detail Gegenüber dem Vorgänger X-Fi Titanium HD hat Creative bei den getesteten Karten der Recon-3D-Reihe offenbar auf starke Integration einzelner Bauteile gesetzt. So befinden sich keine Digital-Analog-Wandler oder Operationsverstärker auf dem PCB (Printed Circuit Board), stattdessen wurden diese Komponenten in einem circa einen Quadratzentimeter großen Chip zusammengefasst. …weiterlesen

Klangpaket aus Huntingdon

HIFI-STARS Nr. 21 (Dezember 2013-Februar 2014) - CROSS ist übrigens die Abkürzung für "Current Regulated Output Stage Solution", es handelt sich also um einen Stromverstärker. Dieser hat prinzipiell eine höhere Bandbreite als ein Spannungsverstärker. Heikel kann nur die Anpassung werden, was aber für die Audiolab-Entwickler offenbar kein Problem war. Die beschriebenen Klangeindrücke belegen, daß die eingesetzten Schaltungskniffe zielführend waren. Zum Schluß lege ich noch das aktuelle Album von Moderat auf. …weiterlesen