• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Klapp-​/Falt-​Rad
Gewicht: 15 kg
Felgengröße: 20 Zoll
Anzahl der Gänge: 1 x 7
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Geniesser 9.1 (Modell 2019)

Kauf­emp­feh­lung mit Rand­no­ti­zen

Stärken

  1. sehr günstig
  2. laut Käufer leichtes Handling des Faltgelenks und sichere Fahreigenschaften

Schwächen

  1. vergleichsweise hohes Gewicht
  2. altbackener Reifendynamo

Gut und erschwinglich – beim Faltrad oft widersprüchliche Attribute. Eine Ausnahme gibt es mit dem Prophete Geniesser 9.1 per Online-Versand aus dem Karton, denn Kunden kann der rund 400 Euro teure Falter bislang für sich gewinnen – Rezensenten attestieren ihm einen einwandfreien, leicht bedienbaren Klappmechanismus und ein hohes Maß an Fahrstabilität. Ein paar Abstriche sind aber zu machen. Die Lichtanlage noch von einem antiquierten Reifendynamo versorgt und beim Gewicht liegt es mit einem herkömmlichen Rad gleichauf. Dafür sind etliche Hunderter weniger fällig als bei den etablierten Markenanbietern. Konkurrenz gibt es aus den eigenen Reihen: Je nach Geschmack bietetet sich das technisch fast baugleiche, aber mit geschwungenem Rahmen ausstaffierte Faltrad-Modell mit der Produktbezeichnung 20.BSU.10 an.

Ähnliche Produkte im Vergleich

Prophete Geniesser 9.1 (Modell 2019)
Dieses Produkt
Geniesser 9.1 (Modell 2019)
  • ohne Endnote
von 5
(0)
von 5
(0)
5,0 von 5
(1)
von 5
(0)
von 5
(0)
Basismerkmale
Typ
Typ
Klapp-/Falt-Rad
  • Citybike
  • Urban Bike
Trekkingrad
  • Trekkingrad
  • Reiserad
  • Citybike
  • Hollandrad
Gewicht
Gewicht
15 kg
17,9 kg
15,6 kg
17,3 kg
18,9 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße
Felgengröße
20 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
Schaltung
Anzahl der Gänge
Anzahl der Gänge
1 x 7
7
3 x 9
3 x 8
7
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Prophete Geniesser 9.1 (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ Klapp-/Falt-Rad
Gewicht 15 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor fehlt
Scheinwerferhelligkeit 15 Lux
Laufräder
Felgengröße 20 Zoll
Bereifung Kenda, 47-406
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 7
Schaltwerk Shimano Tourney
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Einheitsgröße

Weiterführende Informationen zum Thema Prophete Geniesser 9.1 (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter prophete.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Heiße Ware

bikesport E-MTB 11-12/2015 - Züge und Leitungen sind auf dem Unterrohr verlegt, dank der eleganten Klemmen sieht das aufgeräumt und schick aus. Der Sattel ist bequem und sitzt auf einer Rock Shox Reverb, perfekt für ein Bike dieses Typs. Giant hat unter der Marke Liv alle Ladybikes versammelt. Mit dem Lust Advanced 1 kommt ein leichtes Cross- Country-Fully auf den Markt, das dank dem vielfach bewährten Maestro-Hinterbau ganz schön einstecken kann. …weiterlesen

Weltmeisterlich

RoadBIKE 10/2015 - Stevens muss sich mit dem Super Prestige trotz Tarnfarbe nicht verstecken - die Lackierung ist eine Hommage an den aktuellen Cross-Weltmeister. Es holte den Titel auf diesem Rahmen-Set - und mit eben dieser Lackierung. Beweisen muss das Super Prestige seine Siegermentalität also niemand - beeindruckt hat sie trotzdem alle Testfahrer. Das Stevens fährt sich mitreißend schnell und willig - dabei aber immer beeindruckend angenehm und unaufgeregt. …weiterlesen

Frischer Vogel

aktiv Radfahren 9-10/2015 - Bei der Entwicklung des neuen Birdy haben wir noch einmal jedes Detail durchdacht. [...] Unser Hauptaugenmerk lag dabei auf den Attributen 'steifer, leichter und kompakter'. Das haben wir geschafft. Heraus kam das beste Birdy aller Zeiten!" Davon ist Markus Riese überzeugt. Man hat den Rahmen überarbeitet und Hinterbau wie Schwinge "organischer" gestaltet. Dazu ist auch die Zugverlegung verbessert. Einige wichtige Änderungen beziehen sich direkt auf das Fahrverhalten. …weiterlesen

Glücksbringer

World of MTB 4/2015 - Ende 2013 wurde das Zesty TR in Chatel/Frankreich präsentiert und es hat im darauffolgenden Jahr überwiegend positive Kritik eingefahren. Für das Modelljahr 2015 hat man Modellpflege betrieben und Änderungen am Hinterbau bzw. E:i Shock System vorgenommen. Während der Hauptrahmen nach wie vor aus Carbon gefertigt wird, hat man sich beim Hinterbau für ein Modell aus Alu entschieden. …weiterlesen

Ultegra? Klasse?

Procycling 5/2014 - Innenliegende Züge und Press-Fit-Tretlager sind heute nichts Besonderes mehr, waren vor viereinhalb Jahren freilich noch eine Seltenheit. In einem Punkt ist das SST 2.1 2014 sogar einen Schritt hinter seinem Vorläufer zurück: Die damals angesagte integrierte Sattelstütze ("Sitzdom") findet sich am aktuellen Modell erfreulicherweise nicht mehr. Die Nachteile dieses Konzeptes haben sich inzwischen herumgesprochen. …weiterlesen

Messeschau 3

aktiv Radfahren 1+2/2009 - Und zum Schluss kommt das beste: Das Modell „XXL“ kostet lediglich 100 Euro mehr als das Standard “Agattu“-Pedelec – und ist mit 1 899 immer noch eines der preiswertesten Produkte im Markt. …weiterlesen

Stunde der Wahrheit

bikesport E-MTB 11-12/2008 - Ich hätte aber auf die absenkbare Gabel verzichtet und im Onlineshop gibt es das Bike jetzt mit »normaler« R7 Super. Da ich mit viel Kraft und auch recht aggressiv fahre, hätte ich mir einen noch steiferen Rahmen gewünscht. Christian Drews Mein gesetztes Ziel von 2 000 Kilometern hat das Votec V.GTC nun erreicht und es wird Zeit für einen zusammenfassenden Schlussbericht. Bei sehr harter Fahrweise wurde das Carbon-Fully so richtig auf Herz und Nieren getestet. …weiterlesen

Enduro-Abenteuer

bikesport E-MTB 9/2010 - Los geht‘s. Die sensiblen, schluckfreudigen Fahrwerke lassen sich von den teils verblockten Wanderwegen wenig beeindrucken und ermöglichen eine hohe Grundgeschwindigkeit (vor allem Giant, Rocky Mountain, Nox und Simplon). Ausgewogene Geometrien ermöglichen den Spagat zwischen hoher Laufruhe und sensibler Kurven-Performance (Nox, Rocky Mountain, Giant und Bionicon). Kettenführungen beruhigen den Antrieb und halten die Kette im Zaum (Giant, Marin, Nox) – leider nicht bei allen Bikes. …weiterlesen