Pro-Ject CD Box DS2 1 Test

(CD-Player)

Ø Sehr gut (1,5)

Test (1)

Ø Teilnote 1,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Audio-​CD-​Player
Features: DAC (USB), DAC (S/PDIF)
Mehr Daten zum Produkt

Pro-Ject CD Box DS2 im Test der Fachmagazine

    • stereoplay

    • Ausgabe: 10/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • Seiten: 2

    85 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Ein wenig unheimlich ist es schon, dass eine so kleine Komponente so gut klingt. Die CD Box DS2 überzeugt in allen Punkten, Klang, Bedienung, Haptik, Verarbeitung und Technik – aber am meisten mit ihrer Ausstattung. Neben einem sehr guten CD-Spieler bekommt man hier einen ebensolchen D/A-Wandler. Sollten Sie eines von beiden in der Klasse bis 1000 Euro suchen, hören Sie unbedingt in die CD Box DS2 rein.“  Mehr Details

zu Project CD Box DS2

  • Pro-Ject CD Box DS2 CD-Player und HiRes DAC, schwarz
  • Pro-Ject CD Box DS2 CD-Player und HiRes DAC, silber
  • Pro-Ject CD Box DS2 CD-Player und HiRes DAC, schwarz - Walnuss
  • Pro-Ject CD Box DS2 CD-Player und HiRes DAC, silber - Walnuss
  • Pro-Ject CD Box DS2 CD-Player und HiRes DAC, schwarz - Eukalyptus

Einschätzung unserer Autoren

Project CD Box DS2

Klein aber fein

Stärken

  1. ausgewogener Klang
  2. tolle räumliche Abbildung
  3. geschmeidiges Laufwerk
  4. hochwertiger Digital-Analog-Wandler

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Im kompakten Gehäuse der Pro-Ject CD Box DS2 sitzt ein tolles Paket. Zentrum des Ganzen: Ein feiner CD-Einzug mit Servo-Regelung, der in puncto Handhabung überzeugt und starken Sound produziert, gute Boxen natürlich vorausgesetzt. Im Test der "stereoplay" klingt der Player räumlich und absolut ausgewogen, er besitzt tolle Klangfarben und wenn nötig rundet er den Sound optimal ab. Weiterhin stark: die Extras. Beispielsweise können Sie einen erstklassigen D/A-Wandler (786 kHz/32 Bit) nutzen, um praktisch alle High-Res-Signale zu verarbeiten und an ein aktives Boxenduo oder eine Endstufe ausgeben. Dabei kommen als Anschlüsse für die Musiksignale USB sowie drei Digitaleingänge in Frage. Unterm Strich ein gelungener Player, auch für 700 Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pro-Ject CD Box DS2

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Features
  • DAC (S/PDIF)
  • DAC (USB)
Wiedergabeformate DSD
D/A-Wandler AK4490 (32bit/768kHz; DSD256)
Abmessungen 206 x 200 x 7,1 mm
Eingänge
  • USB
  • Digital (optisch)
  • Digital (koaxial)
Ausgänge
  • Cinch
  • Digital (optisch)
  • Digital (koaxial)
Gewicht 1520 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Project CD Box DS2 können Sie direkt beim Hersteller unter project-audio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

CD von A - Z

AUDIO 7/2007 - Freilich ohne alle über einen Kamm zu scheren, auch wenn die gemeinsame Schlusstabelle das vielleicht nahe legt. Für einige Digital-Fans verdoppelt sich der Wert eines Players, wenn er auch SACDs wiedergibt. Für andere reduziert sich der Mehrwert auf zwei Fünftel, wenn das Gerät nicht als Quelle für raumgreifenden Mehrkanal-Klang dient, weil es nur die Stereo-Spur der hochauflösenden Silberscheiben ausliest. …weiterlesen

Alles über SACD

AUDIO 3/2004 - Hörenswert sind ihre Qualitäten allemal, schon und gerade mit herkömmlichen CDs: An Durchsichtigkeit und räumlicher Strukturierung übertreffen nur weitaus teurere Player den Sony. Damit ließ der 790er CD-Spieler der Spitzenklasse wie den Marantz CD-6000 OSE (90 Punkte in der AUDIO-Bestenliste) hinter sich. Erst dessen edler Bruder CD-17 (100 Punkte) konnte den Sony mit gleicher Detailgenauigkeit, doch wärmerem Klang auf Distanz halten. Deutlich weicher und gedeckter tönte der Philips. …weiterlesen

Alles im Fluss

stereoplay 5/2017 - Blindtests unter wissenschaftlichen Bedingungen konnten bisher keinen klaren Gewinner küren. Viele HiRes-Fans und auch die Verantwortlichen bei Marantz schwören aber auf das 1-Bit-Format. Das Format hat einen Vorteil, den Marantz sich hier zunutze macht: Die hohe Abtastrate führt dazu, dass man auf digitaler Ebene einem analogen Signal so nah kommt, dass Marantz nicht grundlos sagt: DSD ist analog. Die Konsequenz daraus: der Verzicht auf eine abschließende Analogwandlung. …weiterlesen

... aber bitte mit Röhren

stereoplay 10/2012 - Andererseits ist es im Audio-Bereich nicht ungewöhnlich, dass Technologien mit nach aktuellen Maßstäben ungünstigeren messtechnischen Eigenschaften dennoch bevorzugt werden - aus klanglichen Gründen eben. Diese Haltung eint HiFi-Fans und Profis. Nicht wenige Toningenieure sind der Auffassung, Musikproduktionen gleich welcher Art sollten mindestens eine analoge Stufe, beispielsweise eine Bandmaschine durchlaufen, um wirklich gut zu klingen. …weiterlesen

Gekonnt gedopt

stereoplay 9/2007 - Dass der 340 C mit Höhenanhebung aufgenommene CDs (Emphasis) nicht korrigiert, ist kein Beinbruch: Nur wenige frühe Tonträger wurden gelegentlich so aufgenommen, um durch spielerseitige Höhenabsenkung das Rauschen mit zu drosseln. Der Onkyo bekam von den Messingenieuren ein exzellentes Zeugnis. Seine Fehlerkorrektur macht auch größere Lesefehler wett, in puncto Jitter (zeitliche Fehler bei der Wiedergabe) erreichte er die niedrigsten Werte. …weiterlesen

British Blu-ray

audiovision 1/2015 - Rechts des Displays sitzen die Tasten für Auswurf, Play/Pause und Sprung. Der Knopf ganz rechts gibt bei Betätigung ein sattes Klack von sich - er trennt den Player vollständig vom Stromnetz. An der Rückseite fallen die beiden XLR-Anschlüsse auf, über die der Arcam symmetrischen, analogen Stereo-Ton ausgibt. Die Verbindung ist besonders im Profi-Bereich (Mischpulte) beliebt, weil sie auch bei langen Kabelwegen störungsarme Übertragungen ermöglicht. …weiterlesen

Feinarbeit

HiFi Test 5/2012 (September/Oktober) - Ebenfalls vermissen wir die zweite Tape-Schleife, die der Vorgänger noch zu bieten hatte. Etwas weniger Ausstattung für einen geringfügig höheren Preis - wie passt das zusammen? Denon hat die neuen HiFi-Bausteine technisch überarbeitet und beispielsweise die Verstärker- und Netzteilgruppen hochwertiger bestückt. Besonders viel Wert legten die Entwickler auf europäisches Klangtuning. Denons Stereo-Bausteine haben wir unter anderem mit der Jubiläumsbox KEF LS50 (im Test auf Seite 52) kombiniert. …weiterlesen