• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Einschätzung unserer Autoren

Senseo Switch HD 7891

Kombi-​Klas­si­ker von Phi­lips

Stärken
  1. 2-Tassen-Funktion und 1-Liter-Thermoskanne
  2. Wassertank abnehmbar
  3. sehr einfache Bedienung
  4. für ein Kombigerät preislich interessant
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Senseos Switch gibt es in unterschiedlichen Farben; die Technik, Abmessungen und Ausstattung haben sich beim Modell HD 7891 nicht geändert. Sie können wahlweise über Pads eine oder auch zwei Tassen gleichzeitig erzeugen. Wenn Sie mehr Kaffee auf einmal benötigen, steht Ihnen die Kannenfunktion mit traditionellem Filterkaffee zur Verfügung. In die Thermoskanne passen sieben Tassen Kaffee. Für einen Haushalt mit vielen Personen, die auch viel Kaffee trinken, ist die Maschine daher weniger gut geeignet. Da sollten Sie dann lieber zu einer herkömmlichen Filterkaffeemaschine greifen, die in der Regel bis zu 12 Tassen Kaffee fassen. Wenn Sie gerne Pad- und Filterkaffee trinken, aber ungern mehrere Maschinen herumstehen haben, dann ist dieses praktische Kombigerät durchaus eine Überlegung wert.

zu Philips Senseo Switch HD 7891

  • Philips Senseo Switch 2-in-1-Kaffeemaschine HD7891/70
  • Philips Senseo HD7891/70 Switch 2-in-1-Kaffeemaschine Grau

Datenblatt zu Philips Senseo Switch HD 7891

Max. Tassen pro Brühvorgang 7
Technische Daten
Kapazität Wassertank 1 l
Abmessungen - Breite 15 cm
Abmessungen - Höhe 27 cm
Abmessungen - Tiefe 40 cm
Gewicht 1,75 kg
Kabellänge 80 cm
Ausstattung
Milchaufschäumer fehlt
Abnehmbarer Wassertank vorhanden
Höhenverstellbarer Auslauf fehlt
Ausstattung
  • Abschaltautomatik
  • Abnehmbarer Wassertank
  • Thermoskanne
  • Kannenfunktion
Tropfstop fehlt
Glaskanne fehlt
Display fehlt
Automatische Entkalkung fehlt
2-Tassenfunktion vorhanden
Abschaltautomatik vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Kaffee-Genuss in kleinen, aber feinen Portionen

E-MEDIA 24/2013 - Für welches System man sich entscheidet, ist letztendlich Geschmackssache - also unbedingt vor dem Kauf degustieren. LOCK-IN-EFFEKT BEI KAFFEESYSTEMEN Kritiker der Kapsel- & Pad-Lösungen beanstanden vor allem die Abhängigkeit der Konsumenten vom jeweiligen Kaffeesystem. Der sogenannte LOCK-IN-EFFECT entsteht dadurch, dass der Käufer einer Maschine auch gleichzeitig an den Kapsel- bzw. Pad-Standard des jeweiligen Herstellers gebunden ist, da die Systeme untereinander nicht kompatibel sind. …weiterlesen

Duell der Systeme

Stiftung Warentest 10/2013 - Auch das Mixgetränk aus einem Pad fällt bei Joachim Kühne durch. "Das ist wie gefärbtes Wasser mit einer Schaumkrone. Sehr getreidig. Mit verbundenen Augen würde ich nicht drauf kommen, dass das Kaffee sein soll." Den Testern im Prüflabor bleiben solche Getränke erspart. Sie konzentrieren sich auf die Untersuchungen mit Kaffee und Espresso. Tipp: Echten Latte macchiato bereitet der Barista mit frischer Vollmilch zu. …weiterlesen

Zwei sind so lala

Stiftung Warentest 12/2009 - Im Standby nicht mehr als 1 Watt Die neuen Portionskaffeemaschinen verbrauchen deutlich weniger Strom als früher. Das hat mehrere Gründe. Bosch Tassimo T40, T65, Severin und WMF1 heizen per Durchlauferhitzer das Wasser nur bei Bedarf schnell auf. Im Standby wurde die Leistungsaufnahme bei allen Geräten auf 1 Watt und darunter gedrückt. Zur Veranschaulichung: Eine einzelne 60-Watt-Glühbirne hat etwa die gleiche Leistungsaufnahme wie 60 eingeschaltete Kaffeemaschinen zusammen. …weiterlesen

Heiße Tassen

Coffee 3/2011 - Auch beim Ökomodell Viva Café Eco (120 Euro) setzt die Marke auf einfachste Bedienung. Einfach heißt aber keineswegs, dass der Kaffee nicht schmecken würde – ganz im Gegenteil: Die Öko-Senseo bringt guten Kaffee in die Tasse und ist gleichzeitig aus recycelten Materialien gefertigt. Echter Pragmatiker Philips/Senseo setzt auch bei diesem Modell auf die spielerisch einfache Bedienung. Drei Tasten genügen, um Herr über die Maschine zu werden: Eine Tasse – Taste links. Zwei Tassen – Taste rechts. …weiterlesen