Philips HTS 5131 im Test

(Surround-Komplettanlage)
  • Befriedigend 2,8
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Blu-​ray-​Heim­ki­no­sys­tem, Sur­round-​Kom­plett­an­lage
Komponenten: Blu-​ray-​Recei­ver, Sound­bar, Sub­woofer
Features: Ups­ca­ling, WLAN optio­nal
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Philips HTS 5131

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 3

    „befriedigend“ (2,82)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „PLUS: spielt viele Bild- und Tonformate ab.
    MINUS: Kabelverbindung zum Subwoofer notwendig.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Philips HTS5131/12

Inklusive Blu-ray-Player & Ethernet-Buchse

Die HTS 5131 ist nicht nur Soundbar und Subwoofer: Philips hat der schlanken Heimkinoanlage einen Blu-ray-Player und eine Ethernet-Buchse spendiert. Wer einen Internetanschluss mit ausreichend Bandbreite nutzt, kann BD-Live-Material zur Blu-ray laden, YouTube-Videos und Picasa-Bilder anschauen.

Falls man kein LAN-Kabel quer durch die Wohnung legen will, bleibt der Griff zum optionalen WLAN-Dongle. Der als „WUB1110“ bezeichnete Dongle kostet im Netz rund 45 Euro und wird über den rückseitigen USB-Anschluss mit der 94 Zentimeter breiten, 17,9 Zentimeter hohen und 9,6 Zentimeter tiefen Soundbar verbunden. Egal ob LAN oder WLAN: Auf Multimedia-Dateien von anderen Geräten im Heimnetz kann man mit der Anlage nicht zugreifen. Abspielen lassen sich die komprimierten Formate trotzdem, und zwar über den seitlichen USB-Anschluss von einem externen Speicher oder direkt über das optische Laufwerk. Laut Hersteller kommt das System mit den üblichen Foto-, Video- und Musikdateien zurecht, darunter GIF, JPEG, AVI, DivX, MKV, AVCHD, WMV sowie MP3 und WMA. Der Blu-ray-Player verarbeitet BD- und DVD-Filme, Audio-CDs, BD-R und BD-RE, DVD+/-R, DVD+/-RW, CD-R, CD-RW, VCD und SVCD. Auf Blu-ray-Filme, die im stereoskopischen 3D-Verfahren aufgenommen wurden, muss man verzichten. Die AV-Signale gelangen über eine HDMI-Buchse der Version 1.4 (inklusive Audio-Rückkanal) zum Fernseher, alternativ steht ein Composite-Video-Ausgang bereit. Ein koaxialer und ein optischer Digitaleingang, ein Aux-Eingang an der Seite, ein Antenneneingang, eine Schnittstelle für ein separat erhältliches iPod-Dock und die Buchse für den mitgelieferten Subwoofer runden die Anschlussleiste ab. Das Kabel für den Subwoofer ist drei Meter lang. Der Tieftöner wird mit 200 Watt, die beiden Hauptkanäle mit jeweils 100 Watt belastet. Trotz 2.1-Kanälen soll die Anlage dank „Virtual Surround Sound“ satten Raumklang liefern.

Wer im Wohnzimmer kein üppiges Mehrkanalsystem nebst AV-Receiver und BD-Player aufstellen will, ist mit einer Komplettlösung wie der von Philips gut beraten. Nachteil: Ist eine Komponente defekt, muss man das komplette System ersetzen. Was die HTS 5131 tonal zu bieten hat, werden die ersten Test- und Erfahrungsberichte zeigen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips HTS 5131

Typ
  • Surround-Komplettanlage
  • Blu-ray-Heimkinosystem
Komponenten
  • Subwoofer
  • Soundbar
  • Blu-ray-Receiver
Features
  • WLAN optional
  • Upscaling
Eingänge
  • Ethernet
  • USB

Weiterführende Informationen zum Thema Philips HTS5131/12 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Deep Impact

Audio Video Foto Bild 2/2012 - Und die Internetverbindung gelingt auch per WLAN. Ein UKW-Radio haben beide Geräte eingebaut, aber nur der LG zeigt den Sendernamen im Display an. LG liefert zudem ein iPod-Dock mit – Philips verlangt auch dafür rund 40 Euro extra. [tk] FAZIT Wer keinen Platz für eine ausgewachsene Heimkinoanlage hat, bekommt mit dem Philips HTS5131 einen günstigen Soundbar mit Blu-ray-Player und druckvollem Klang. Dank der besseren Ausstattung mit iPod-Dock und Internetextras lag der LG HLX56S im Test vorne. …weiterlesen