Philips CinemaOne CTS4000 im Test

(Heimkinosystem)

Ø Gut (2,3)

Tests (3)

Ø Teilnote 2,6

(12)

Ø Teilnote 2,0

Produktdaten:
Typ: MP3-​Player-​Dockings­ta­tion
Typ: DVD-​Heim­ki­no­sys­tem
Komponenten: Cen­ter­box, Satel­li­ten­bo­xen, Steuerein­heit, Sub­woofer, DVD-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Philips CinemaOne CTS4000

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 12/2008
    • Erschienen: 11/2008

    „gut“ (2,2)

    „Kauftipp“

    „... Wer möglichst viel möglichst simpel und möglichst günstig will, liegt beim Cinema One genau richtig.“  Mehr Details

    • WIDESCREEN

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 01/2009

    3 von 5 Sternen

    „Pro: Alle Funktionen in einem Kompaktsystem; Gute Bild- und ordentliche Soundqualität; Einfache Installation.
    Contra: Schwacher Bass; Nicht überall nutzbar.“  Mehr Details

    • Tomorrow

    • Ausgabe: 10/2008
    • Erschienen: 09/2008

    ohne Endnote

    „Plus: Markantes Design; Sehr guter Klang dank Subwoofer; DVD-Upscaling bis 1080p; Spielt DivX ab.
    Minus: TV sollte hängen, CinemaOne darunter; Kein Display; Kein echter Equalizer, nur Voreinstellungen.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (12) zu Philips CinemaOne CTS4000

12 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
8
4 Sterne
3
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Philips Cinema One

Heimkinosystem mit integriertem iPod-Dock

Beim Heimkinosystem CTS4000/12 von Philips fehlt eigentlich nichts: Es spielt verschiedene Medien (CD, CD-R/RWs, DVD, DVD±R/RWs ), versteht sich auf die Formate MP3, WMA, JPEG und DivX, bringt ein integriertes Soundsystem mit und bietet neben einer USB-Schnittstelle auch die Möglichkeit, den iPod anzuschließen. Das ganze Funktionsspektrum präsentiert sich in ungewohnter Form: Das CTS4000 ist nicht eckig, sondern rund.

Der Durchmesser des 4,7 kg schweren Systems liegt bei 273 mm, die Höhe bei 173 mm. Trotz kompakter Maße spart Philips nicht an der Technik: So verspricht der integrierte Subwoofer druckvolle Bässe, wobei die Gesamtausgangsleistung bei 50 Watt liegen soll. Das Gerät kommt mit den Tonformaten Dolby Digital, DTS und Stereo zurecht, für ein verbreitertes Klangbild sollen außerdem präzise positionierte Lautsprecher-Treiber sorgen. Komprimierte Musik wird dank „FullSound“-Technologie in besserer Qualität wiedergegeben, für schärfere Bilder sorgen das 1080p Upscaling und Progressive Scan. Die Verbindung zum Fernseher funktioniert entweder über den HDMI- oder über den Composite-Video-Anschluss. Eine Dockingstation für den iPod ist ebenfalls mit an Bord, gesteuert wird der Player über den angeschlossenen Bildschirm. Über die USB-Schnittstelle kann man außerdem auf externe Speichermedien oder USB-Sticks zugreifen. Und an der Rückseite befindet sich noch ein MP3-Link, über den auch MP3-Player Zugang zum CTS4000/12 finden.

Hübsche Verpackung, vielversprechender Inhalt: Wenn das neue Heimkinosystem von Philips in Sachen Bild- und Tonqualität nicht enttäuscht, dann werden sicher viele Kunden zuschlagen. Die All-In-One-Lösung steht bereits im Laden und wird für rund 340 Euro angeboten.

Philips Cinema One

Im Test bei n-tv

Ob das formschöne CinemaOne CTS4000 von Philips den Erwartungen von Schauspieler und Moderator Torsten Knippertz und der Redaktion des „n-tv Ratgebers - Test“ gerecht wird, das kann man am 28. November 2008 auf n-tv verfolgen. In einem Schnelltest wird uns Herr Knippertz von seinen Erfahrungen mit dem Heimkinosystem berichten. Die Sendung läuft am Freitag um 18:30 und wird am darauffolgenden Montag um 15:15 Uhr wiederholt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips CinemaOne CTS4000

Typ DVD-Heimkinosystem
Typ MP3-Player-Dockingstation
Komponenten
  • DVD-Player
  • Subwoofer
  • Steuereinheit
  • Satellitenboxen
  • Centerbox
THX-Siegel fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Philips Cinema One können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

iKolumbus

SFT-Magazin 12/2008 - Heimkino-Anlage: Ist schon Ostern? Philips eint DVD-Player und Surround-Sound im Design-Ei. …weiterlesen